Lars Hahn

Jul 302017
 

W09Für das Mädchencamp vom 27. bis 30. August liegen bereits 24 verbindliche Anmeldungen vor. Es sind somit nur noch 6 Plätze frei. Anmeldungen können bis zum 4.8. erfolgen. Spätere Anmeldungen sind nur bei freien Plätzen und gegen eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von 10€ möglich. Wie an dieser Stelle schon zu lesen war, findet das Camp u.a. mit Unterstützung von Pia Mankertz statt.

Anmeldungen sind unter http://www.scal-basket.de/anmeldung-scala-camp/ möglich.

Jun 242017
 

Basketball-Feriencamps haben beim SC Alstertal-Langenhorn mittlerweile eine langjährige Tradition. Für 2017 wurde das Konzept grundlegend überarbeitet. An die Stelle von Standardcamps für alle Kinder und Jugendlichen sind Spezialcamps für unterschiedliche Zielgruppen getreten.

Für das Mädchencamp im Sommer (27. bis 30. August 2017) konnte mit Nationalspielerin Pia Mankertz hochkarätige Unterstützung gewonnen werden. Pia startete ihre Basketball-Karriere beim SC Alstertal-Langenhorn mit dem sie 2005 U16 Deutscher Meister wurde. Während ihrer Zeit bei SCALA spielte sie erfolgreich in den unterschiedlichen Jugendnationalmannschaften (U16, U18, U20) des Deutschen Basketball Bundes. 2010 wechselte Pia zur BG ’89 Rotenburg/Scheeßel und stieg mit der niedersächsischen Mannschaft im ersten Jahr in die Damen-Bundesliga auf. In den Folgejahren war sie mehrfach erfolgreichste deutsche Korbjägerin in der Bundesliga. 2012 wurde sie in die deutsche A-Nationalmannschaft berufen.

Neben Pia Mankertz haben bereits Maike Buß (Assistenz-Trainerin des Hamburger Basketball-Verbands) und Meta Kuhlmann (Trainerin der U12) für das Camp zugesagt. „Unser Ziel ist es, das Mädchencamp überwiegend mit Trainerinnen durchzuführen“, erläutert Camp-Koordinator Lars Hahn, „Es ist wichtig, dass Mädchen weibliche Vorbilder im Basketball haben.“

Zielgruppe sind alle Mädchen zwischen 7 und 15 Jahren (Jahrgänge 2010 bis 2002). Es handelt sich um ein Tagescamp ohne Übernachtung. Die täglichen Trainingszeiten sind von 9:30 bis 16:30 Uhr. Die Kosten (4 Tage Training, Campshirt, Vollverpflegung) betragen 109 EUR. Geschwisterkinder zahlen einen ermäßigten Preis von 89 EUR.

Der Anmeldeschluss für das Camp ist der 04.08.2017. Anmeldungen sind im Internet unter http://www.scal-basket.de/anmeldung-scala-camp/ möglich. Für Rückfragen steht Camp-Koordinator Lars Hahn per E-Mail zur Verfügung: lars.hahn@scal-basket.de.

Nov 102016
 

Die neue Saison im Jugendbereich startet genaugenommen bereits vor den Sommerferien mit den Qualifikationsturnieren. Dieses konnte die neue SCALA-U12 (Jahrgang 2005 und jünger) durchaus erfolgreich gestalten. Gelang doch nicht nur die Qualifikation für die Leistungsrunde, sondern auch ein Sieg gegen die Dauerrivalen vom SC Rist im abschließenden Spiel um Platz 3.

In der Folge konnte Ende Juni der Mini-Cup in Rendsburg gewonnen werden. Nachdem die Alstertaler in der Vorrunde noch keine Chance gegen den Gastgeber hatten, wurde dieser im Endspiel souverän besiegt.

Beim ersten Leistungsrundenturnier im September wurde sportlich der 2. Platz (durch einen Sieg gegen AMTV und eine Niederlage gegen Bramfeld) belegt. Leider wurde nachträglich wegen einer fehlerhaften Spielermeldung „am grünen Tisch“ verloren. Die Folge war der Zwangsabstieg in die untere Gruppe.

Dort wartete beim zweiten Turnier die Mannschaft von TURA, die schon in der letzten Spielzeit der Angstgegner der SCALA-Jungs waren. Auch diesmal war es ein wirklich unterirdisch schlechtes Spiel, das – mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten – mit einem Korb Vorsprung (31:29) an die Harksheider Jungen ging. Trotz des abschließenden Sieges gegen HAHI langte es dann nur zum 7. Platz.

Das dritte Turnier mussten die Alstertaler somit erneut in der unteren Gruppe spielen. Erster Gegner war wieder das Team von TURA. Diese Begegnung wurde allerdings mit einer deutlich höheren Trefferquote (49:48) und dem besseren Ende für SCALA ausgetragen. Im abschließenden Spiel gegen HAHI ließ man dann nichts mehr anbrennen, so dass die Alstertaler am kommenden Sonntag wieder in der oberen Gruppe spielen dürfen.

 

P.S. Auch die zweite M12 (M12O) ist erfolgreich mit fünf Siegen und nur einer Niederlage in die Saison gestartet.

Oct 122016
 

Die SCALA-Mädchen der W09 konnten am Sonntag in Wedel ihren ersten Sieg gegen die Wedeler Mädchen einfahren. Derzeit spielen in der U09 nur drei Teams, so dass im September und Oktober jeweils ein Dreitreff angesetzt war. Am ersten Spieltag mussten sich die jüngsten Alstertalerinnen knapp mit 3 bzw. 2 Körben Differenz geschlagen geben. Am zweiten Spieltag gelang dann ein 21:16 gegen den SC Rist. Im zweiten Spiel gegen die Ahrensburger Jungen war dann alle Energie der nur mit sechs Mädchen angetretenen SCALA-W09 bereits aufgebraucht, so dass in die 8:20 Niederlage eingewilligt werden musste.

Für SCALA spielten Alexia, Antonia, Damla, Elisabeth, Lilo, Lisa, Meike, Nina und Shirin.

 

Apr 272016
 

U10-Apr16

Nachdem die SCALA U10 bereits im Sommer 2015 das Qualifikationsturnier und im Dezember 2015 das Turnier in Lemvig (Dänemark) gewonnen hatte, folgte nun die Hamburger Meisterschaft.

Erreicht wurde die Meisterschaft am letzten Spieltag durch zwei sichere Siege gegen Harksheide und Rendsburg sowie einen dramatischen Erfolg nach zweifacher Verlängerung gegen das zweitplatzierte Team aus Niendorf.

Pl. Team W/L Pkte
1 SC Alstertal-Langenhorn (1) 7/2 14
2 Niendorfer TSV von 1919 (1) 6/3 12
3 Basketball Club Rendsburg e.V. (1) 5/4 10
4 SV Nettelnburg/Allermöhe (1) 5/4 10
5 Hamburg Warriors Basketball-Akademie (1) 4/5 8
6 TuRa Harksheide (1) 0/9 0

 

M12L erneut aufgestiegen

 Posted by at 23:45  Jugend
Mar 032016
 

Im vorletzten Turnier gelang der SCALA-M12 in der Leistungsrunde der erneute Aufstieg in die obere Gruppe durch Siege gegen MTVL (58:56) und BCH (46:19).

Im Spiel gegen die Lüneburger galt es Revanche für die knappe Drei-Punkte-Niederlage im letzten Aufeinandertreffen zu nehmen. Bei den Lüneburgern zeigt sich wieviel ein einzelner Spieler in der M12 noch ausmacht. Bedeuteten die Spiele gegen MTVL zu Saisonbeginn noch sichere Siege für die Alstertaler, sind es nun Begegnungen auf Augenhöhe, da der MTVL sich mit einem Auswahlspieler des WSV verstärken konnte, der im ersten Spiel 42 von 52 Punkten erzielte. Im zweiten Aufeinandertreffen waren es „nur“ 24 Punkte und am Ende ein knapper Sieg für die SCALA-Jungen.

Im zweiten Spiel wartete ein ausgeruhtes BCH-Team, da TURA aufgrund von Spielermangel nicht angetreten war. SCALA gewann das erste Viertel mit 12:2, um dann im zweiten Abschnitt völlig entkräftet keinen (!) Feldkorb zu erzielen. Nach 3 von 8 Freiwürfen ging das Viertel mit 7:3 an den BCH. In der Halbzeitpause gelang es dann die letzten Kräfte zu mobilisieren und das Spiel am Ende ungefährdet nach Hause zu bringen.

Die beiden Siege bedeuten nicht nur den Aufstieg, um beim letzten Turnier noch einmal gegen die besten Hamburger Teams zu spielen, sondern auch die Qualifikation zur Hamburger Meisterschaft am 23./24. April.

SCALA M12 - Februar 2016

SCALA M12 – Februar 2016

Mar 032016
 

Im letzten Sommer gewann die SCALA-U10 ihr Qualifikationsturnier. In der Folge nahm das Team dann nicht als U10 am Spielbetrieb teil, sondern verteilte sich auf die W11, M12B und M09.

In der zweiten Saisonhälfte (ab Januar) wurde das Team dann reaktiviert. Die Jungen und Mädchen trainieren zwar nicht zusammen, dennoch haben sie auf dem Spielfeld viel Spaß zusammen und manchmal gelingt sogar echtes Teamplay, auch wenn eher die individuellen Fähigkeiten dominieren.

Im ersten Turnier (gegen NTSV und HWBA) wurden zwei deutliche Siege eingefahren. Da die Schiedsrichter nicht angetreten waren, wurden die Spiele aber nicht gewertet und werden im April wiederholt. Am zweiten Spieltag (gegen SVNA und HWBA) fehlten die Mädchen sowie Fabian, so dass es leider nur zu zwei deutlichen Niederlagen reichte.

Ziel für das dritte Turnier war es somit mit (fast) vollständigem Team (ohne Luisa und Lasse) wieder zwei Siege einzufahren. Dies gelang auch eindrucksvoll mit Erfolgen gegen TURA (28:14) und gegen SVNA (41:25). Bei vollständiger Mannschaft sollte auch mit den zwei Niederlagen im Gepäck das Erreichen des 1. Platzes noch möglich sein. Entscheidend werden hierzu die beiden ausstehenden Spiele gegen die noch ungeschlagenen Niendorfer sein.

SCALA U10 - Feburar 2016

SCALA U10 – Feburar 2016

Feb 142016
 

Die SCALA-W9 hat es diese Saison nicht leicht. Sie besteht überwiegend aus dem jüngeren U8-Jahrgang (2008) und musste zudem bisher nur gegen Jungenteams spielen. So hieß die Standard-Phrase des Trainers nach einem (verlorenen) Spiel regelmäßig: „wartet nur ab bis ihr das erste Mal gegen andere Mädchenteams spielt – in 1-2 Jahren“.

Diesmal kam mit Ahrensburg ein Team in die heimische Ohkamp-Halle, das immerhin zur Hälfte aus Mädchen und zudem zum Teil aus einigen jüngeren Kindern bestand. Mit der 9:2 Führung nach dem 1. Fünftel keimte Hoffnung auf, dass es mit dem ersten Sieg vielleicht doch früher klappt. Zwar machte es der ATSV bis zum 17:15 noch spannend. Die Alstertaler Mädchen drehten im letzten Fünfteln aber noch einmal mächtig zum 32:17 Endstand auf.

Im zweiten Spiel gegen die körperlich überlegen Jungen von HWBA schmerzte die Niederlage nicht wirklich, gelangen doch immerhin 12 eigene Punkte. Erfreulich war – neben dem ersten Sieg – an diesem Tag auch, dass mittlerweile alle Mädchen „wirklich mitspielen“, d.h. zuverlässig den eigenen Gegenspieler verteidigen, Rebounds holen und mutig Richtung Korb dribbeln. Auch die Punkte verteilten sich diesmal gleichmäßig auf immerhin drei Spielerinnen.

W9-Feb16

Für SCALA spielen Alexia, Antonia, Charlene, Helen, Lilo, Lisa, Maike und Sophie.

Dec 022015
 

U09_Nov15

Seit einigen Jahren gibt es das SCALA-Clásico bei den jüngsten Basketballern, immer dann wenn in der U9 die Mädchen- auf die Jungenmannschaft trifft (erstmalig in der Saison 2012/2013). Dieses Jahr fand das Duell in Rendsburg statt, da sich derzeit außer den beiden Alstertaler Teams nur die Gast-Mannschaft aus Rensburg an der U9-Runde beteiligt.

Die Mannschaften kannten sich bereits, da sie vor zwei Wochen im heimischen Timmerloh bereits beim ersten U9-Turnier aufeinander getroffen waren. Sportlich sind die Kräfteverhältnisse klar. Die Rendsburger sind dank eines herausragenden Spielers (nicht ganz zu Unrecht mit der Nummer 23) das beste Team. Die SCALA-Mädchen bestehen überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang und sind daher den (älteren) Jungen eigentlich deutlich unterlegen.

Bei den Spielen in Rendsburg zeigten sich trotz der am Ende wieder deutlichen Ergebnisse zwei sehr positive Entwicklungen. So konnten diesmal die Alstertaler Jungen über weite Strecken mit den Rendsburgern mithalten und führten nach drei Fünfteln 14:12. Leider riss dann der Faden zu einem 18:30 Endstand.

Im Clásico reiben sich die mitgereisten Eltern verwundert die Augen, führten die Mädchen doch nach zwei Vierteln mit 14:0 (!!). Zwar blieben die spielerfahrensten Jungen zunächst auf der Bank, dennoch war die Leistung der Mädchen herausragend. 14 Punkte müssen erstmal erzielt werden und die Verteidigung so funktionieren, dass kein Korb zugelassen wird. Am Ende gewannen die Jungen mit 28:17. Interessant wird es, wenn die Alstertaler erstmals auf gleichaltrige Mädchen treffen. Bis dahin heißt es gegen die Jungen weiterhin viel Erfahrung zu sammeln, wie schon die Teams in den vergangen Jahren.

Für SCAL1 spielten Alexia, Antonia, Charlene, Gisem, Helen, Lilo, Lisa, Maike und Sophie.

Für SCAL2 spielten Ben, Jan, Jaron, Jonathan, Kian, Leon, Richard, Theoman und Willi.

Nach den Spielen hatten die Mädchen viel Spaß bei der Fahrt mit der Schwebefähre in Rendsburg.

Nach den Spielen hatten die Mädchen viel Spaß bei der Fahrt mit der Schwebefähre in Rendsburg.