Lars Hahn

Sep 152018
 

Michael Henkel berichtet:

Nach langer Sommerpause startete die M14L neu formiert mit einem Heimspiel in der Halle Lüttkoppel gegen den Lokalrivalen Hamburg Warriors. Nach dem Tip-Off spielten die Longhorns zunächst diszipliniert mit gut funktionierender Defense sowie strukturiertem Aufbau im Angriff und konnten das erste Viertel mit 13:10 knapp für sich entscheiden. Im zweiten Viertel verloren unsere Jungs in der Offense  ein wenig die Ruhe im Aufbauspiel, so dass es zu unnötigen Ballverlusten und Fehlpässen kam. Die Warriors holten auf und nach dem zweiten Viertel stand es Unentschieden 27:27. Unserer Mannschaft war in den zwei letzten Vierteln anzumerken, dass die Kondition und die Kraft am Anfang der Saison noch zu wünschen übrig lassen. Das spiegelte sich auch in der abnehmenden Trefferquote wider. Zum Glück klappte es beim Gegner jedoch auch nicht mehr so gut, so dass die Longhorns die zweite Hälfte mit Kampfgeist  für sich entscheiden konnten und das Spiel mit 44:38 gewannen. Coach Rober lobte die hohe Motivation seiner Mannschaft und ist sich sicher, dass die M14 in der Leistungsrunde mit weiterer Spielpraxis und entsprechendem Training konkurrenzfähig bleiben wird.

Es spielten: Konrad, Matthis, Sander, Fabian A., Fabian H., Marten, Kiano, Martin, Max, Janne und Erblin.

Mai 032018
 

🙋‍♀️   für alle Mädchen bis 10 Jahre

😊  wenn du noch nicht im Verein spielst, aber Interesse hast, findest du beim Girl’s Day dein neues, zukünftiges Team

💪  du brauchst nur Sportbekleidung, Sportschuhe, Wasser und viel Neugier & Energie

😏  der Schnuppertag ist am 27.05.2018 von 14 – 17 Uhr in der Halle Lüttkoppel 1, 22335 Hamburg-Fuhlsbüttel

👉  kostenlose Teilnahme, Anmeldung bis zum 15.05 direkt bei der Trainerin unter maykanoreen@web.de

😍  vom Deutschen Basketball Bund bekommst du als Starter-Paket einen neuen Ball, eine Tasche, ein Shirt und ein Bronze-Basketballabzeichen!

U10 mit Doppelsieg

 Posted by at 22:24  Jugend
Nov 182017
 

Bei SCALA hat es mittlerweile Tradition in der U10 mit gemischten Teams anzutreten. So auch in dieser Saison: Da es in der M10 derzeit nur wenige Jungen gibt, trainieren diese bei den Älteren der U12 mit. Bei den Spielen gibt es dann Unterstützung von Mädchen der W10. Auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich. An diesem Wochenende wurde das bisher verlustpunktfreie Team von TURA mit 35:25 sowie SVNA mit 30:12 besiegt.

Krankheitsbedingt spielten nur 6 Kinder für SCALA: Anneke, Antonia, Lilo, Frerich, Jaron und Teoman.

Okt 282017
 

 

 

 

 

 

 

Fast alle SCALA-Mannschaften haben dieses Wochenende spielfrei. Im Einsatz sind die Teams der Hamburger Auswahl in Niendorf beim Landesauswahlturnier und spielen dort gegen die Mannschaften der anderen Bundesländer. Mit dabei sind Antonia und Emily bei den Mädchen (Team 2003) sowie Fabian und Fabian bei den Jungen (Team 2005). Im dritten Hamburger Team (Jungen 2004) ist der SCALA-Nachwuchs nicht vertreten.

Sep 162017
 

Da es bei SCALA derzeit noch wenige Jungen des Jahrgangs 2008 gibt, müssen hauptsächlich die (ausreichend vorhandenen) Mädchen auch in der M10 spielen. Zu Saisonbeginn gelang dies gleich sehr erfolgreich: Mit 2 Jungen und 5 Mädchen konnten die Bramfelder Jungen besiegt werden. Die zuvor eingesteckte Niederlage gegen Ahrensburg war so schnell vergessen.

Es spielten: Antonia, Fenja, Frerich, Jaron, Lilo, Maike und Shirin

Jul 302017
 

W09Für das Mädchencamp vom 27. bis 30. August liegen bereits 24 verbindliche Anmeldungen vor. Es sind somit nur noch 6 Plätze frei. Anmeldungen können bis zum 4.8. erfolgen. Spätere Anmeldungen sind nur bei freien Plätzen und gegen eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von 10€ möglich. Wie an dieser Stelle schon zu lesen war, findet das Camp u.a. mit Unterstützung von Pia Mankertz statt.

Anmeldungen sind unter http://www.scal-basket.de/anmeldung-scala-camp/ möglich.

Jun 242017
 

Basketball-Feriencamps haben beim SC Alstertal-Langenhorn mittlerweile eine langjährige Tradition. Für 2017 wurde das Konzept grundlegend überarbeitet. An die Stelle von Standardcamps für alle Kinder und Jugendlichen sind Spezialcamps für unterschiedliche Zielgruppen getreten.

Für das Mädchencamp im Sommer (27. bis 30. August 2017) konnte mit Nationalspielerin Pia Mankertz hochkarätige Unterstützung gewonnen werden. Pia startete ihre Basketball-Karriere beim SC Alstertal-Langenhorn mit dem sie 2005 U16 Deutscher Meister wurde. Während ihrer Zeit bei SCALA spielte sie erfolgreich in den unterschiedlichen Jugendnationalmannschaften (U16, U18, U20) des Deutschen Basketball Bundes. 2010 wechselte Pia zur BG ’89 Rotenburg/Scheeßel und stieg mit der niedersächsischen Mannschaft im ersten Jahr in die Damen-Bundesliga auf. In den Folgejahren war sie mehrfach erfolgreichste deutsche Korbjägerin in der Bundesliga. 2012 wurde sie in die deutsche A-Nationalmannschaft berufen.

Neben Pia Mankertz haben bereits Maike Buß (Assistenz-Trainerin des Hamburger Basketball-Verbands) und Meta Kuhlmann (Trainerin der U12) für das Camp zugesagt. „Unser Ziel ist es, das Mädchencamp überwiegend mit Trainerinnen durchzuführen“, erläutert Camp-Koordinator Lars Hahn, „Es ist wichtig, dass Mädchen weibliche Vorbilder im Basketball haben.“

Zielgruppe sind alle Mädchen zwischen 7 und 15 Jahren (Jahrgänge 2010 bis 2002). Es handelt sich um ein Tagescamp ohne Übernachtung. Die täglichen Trainingszeiten sind von 9:30 bis 16:30 Uhr. Die Kosten (4 Tage Training, Campshirt, Vollverpflegung) betragen 109 EUR. Geschwisterkinder zahlen einen ermäßigten Preis von 89 EUR.

Der Anmeldeschluss für das Camp ist der 04.08.2017. Anmeldungen sind im Internet unter http://www.scal-basket.de/anmeldung-scala-camp/ möglich. Für Rückfragen steht Camp-Koordinator Lars Hahn per E-Mail zur Verfügung: lars.hahn@scal-basket.de.

Nov 102016
 

Die neue Saison im Jugendbereich startet genaugenommen bereits vor den Sommerferien mit den Qualifikationsturnieren. Dieses konnte die neue SCALA-U12 (Jahrgang 2005 und jünger) durchaus erfolgreich gestalten. Gelang doch nicht nur die Qualifikation für die Leistungsrunde, sondern auch ein Sieg gegen die Dauerrivalen vom SC Rist im abschließenden Spiel um Platz 3.

In der Folge konnte Ende Juni der Mini-Cup in Rendsburg gewonnen werden. Nachdem die Alstertaler in der Vorrunde noch keine Chance gegen den Gastgeber hatten, wurde dieser im Endspiel souverän besiegt.

Beim ersten Leistungsrundenturnier im September wurde sportlich der 2. Platz (durch einen Sieg gegen AMTV und eine Niederlage gegen Bramfeld) belegt. Leider wurde nachträglich wegen einer fehlerhaften Spielermeldung „am grünen Tisch“ verloren. Die Folge war der Zwangsabstieg in die untere Gruppe.

Dort wartete beim zweiten Turnier die Mannschaft von TURA, die schon in der letzten Spielzeit der Angstgegner der SCALA-Jungs waren. Auch diesmal war es ein wirklich unterirdisch schlechtes Spiel, das – mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten – mit einem Korb Vorsprung (31:29) an die Harksheider Jungen ging. Trotz des abschließenden Sieges gegen HAHI langte es dann nur zum 7. Platz.

Das dritte Turnier mussten die Alstertaler somit erneut in der unteren Gruppe spielen. Erster Gegner war wieder das Team von TURA. Diese Begegnung wurde allerdings mit einer deutlich höheren Trefferquote (49:48) und dem besseren Ende für SCALA ausgetragen. Im abschließenden Spiel gegen HAHI ließ man dann nichts mehr anbrennen, so dass die Alstertaler am kommenden Sonntag wieder in der oberen Gruppe spielen dürfen.

 

P.S. Auch die zweite M12 (M12O) ist erfolgreich mit fünf Siegen und nur einer Niederlage in die Saison gestartet.

Okt 122016
 

Die SCALA-Mädchen der W09 konnten am Sonntag in Wedel ihren ersten Sieg gegen die Wedeler Mädchen einfahren. Derzeit spielen in der U09 nur drei Teams, so dass im September und Oktober jeweils ein Dreitreff angesetzt war. Am ersten Spieltag mussten sich die jüngsten Alstertalerinnen knapp mit 3 bzw. 2 Körben Differenz geschlagen geben. Am zweiten Spieltag gelang dann ein 21:16 gegen den SC Rist. Im zweiten Spiel gegen die Ahrensburger Jungen war dann alle Energie der nur mit sechs Mädchen angetretenen SCALA-W09 bereits aufgebraucht, so dass in die 8:20 Niederlage eingewilligt werden musste.

Für SCALA spielten Alexia, Antonia, Damla, Elisabeth, Lilo, Lisa, Meike, Nina und Shirin.