René Giersz

Nov 162019
 

Zu ihrem 3. Spieltag war die W10 heute in der Höko-Halle in Bramfeld. Im ersten Spiel gleich gegen den Bramfelder SV hatten wir nicht nur Schwierigkeiten mit dem Gegner – nicht klare Auslinien sorgten für Verwirrung und dazu ein sehr rutschiger Boden dann dafür, dass viele Spielerinnen den Halt verloren. Das Ergebnis zeigt es zwar nicht mit 16:31 (8:16), aber die Mädchen hatten einige schöne Aktionen. Außerdem zeigten sie eine bessere Kondition, sind auch in den letzten Fünfteln konzentriert zurückgelaufen.

Im 2. Spiel gegen Rist Wedel lief es dann besser für uns. Schöne Zuspiele und eine gute Spielübersicht sowie die wieder verbesserte Kondition, die bis zur Schlussminute hielt, bescherten uns mit 32:20 (20:14) den Sieg.

Besonders freuen wir uns heute über zwei getroffene 3er auf die hier hohen Körbe – von Lotta und Nele.

Für SCALA spielten: Elif, Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Mona, Nele und Sophie.

Nov 102019
 

Zur Halbzeit in der 1. Saisonhälfte der W12 in der offenen Runde (SCAL 2 in der W12A) kann man sich sehr bei einem Blick auf die Tabelle über eine noch sehr junge Mannschaft freuen.

Doch nicht nur die Ergebnisse sprechen für sich – hier spielen viele Mädchen des Jg. 2009, vor allem sammeln einige Anfängerinnen ihre ersten Punktspielerfahrungen und setzen das bisher trainierte hervorragend um. Feste Positionen, erste taktische Maßnahmen, Offense- und Defensearbeit und dabei spielen sie locker und fröhlich auf, dass es viel Spaß macht, den Mädchen zuzusehen.
Alle vier Spiele wurden sicher gewonnen, die meisten sogar sehr hoch – heute wurde sogar die 100er Marke geknackt und die Muffins fürs nächste Spiel gesichert.

Bisher freuen wir uns über:
SC Alstertal-Langenhorn (2) gegen Hamburg Towers (1) (aK) 76:42
Niendorfer TSV  gegen SC Alstertal-Langenhorn (2) 40:83
SC Alstertal-Langenhorn (2) gegen Elmshorner MTV (1) 80:61
SC Alstertal-Langenhorn (2) gegen Walddörfer SV (2) 101:25

Es fallen hier in der teameigenen Statistik trotzdem ein paar „alte“ Hasen mit einem sehr guten Punktedurchschnitt pro Spiel auf – allen voran Alina A. (30,3) und Maike (22,5). Dahinter folgen Anneke (12,0) und unser Küken Finja (11,3), die als eigentliche W10-Spielerin hier schon gut mitmischt.

Noch drei Spiele (17.11. in Wedel, 1.12. gegen Ahrensburg zuhause und 12.1. in Ottensen) haben wir bis Mitte Januar noch vor uns bis die Karten neu gemischt werden.

 

Bisher spielten: Alina A., Alina D., Anneke, Anneli, Elisabeth, Esther, Finja, Luca, Maike, Margarethe, Shirin, Talia und Viktoria.

 

Nov 102019
 

Für die Nominierungslehrgänge vom 1.-4. Dezember 2019 für die U16-Mädchen in Bad Blankenburg/Thüringen und  8.-11. Dezember 2019 für die U18-Mädchen in Heidelberg sind letzte Woche vom DBB und von den Landesverbänden junge Korbjägerinnen eingeladen worden – und es sind auch zwei Spielerinnen von uns dabei:
In der U16 ist es Mathilda Hähner und in der U18 Louisa Moritz.

Wir drücken euch die Daumen und wünschen euch viel Erfolg.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des DBB: Wu16, Wu18
 

Nov 042019
 

Nach den ersten beiden Niederlagen ist der Sieg gegen die Damen von der Eintracht Braunschweig am letzten Oktoberwochenende nicht nur für die Tabelle von Bedeutung, sondern noch viel mehr für die Moral und Motivation des gesamten Teams.

Der Start in die neue Saison war holprig. Ganz vorne steht dabei unser erstes Saisonspiel gegen die Mädels aus Berlin Zehlendorf, welches wir mit knapp 40 Punkten aus der Hand geben mussten. Unsere hängenden Köpfe waren nicht zu übersehen. Wir hatten zwar schon mit einer Niederlage gerechnet, aber dieses deutliche Ergebnis überraschte und erschreckte uns alle. So hieß es für uns im Training: Umstrukturieren, Lernen aus unseren Fehlern und Teamplay festigen.

Umso wichtiger war für uns der Sieg gegen Braunschweig. Hochmotiviert starteten wir also ins Spiel. Bereits im ersten Viertel machten sich die harte Arbeit im Training und die vielen Teambesprechungen bemerkbar. In den ersten Minuten konnten wir Birte auf dem Low-Post und Astrid auf der Flügel-Postion gut in Szene setzen. Birte nutzte ihr Missmatch aus und Astrid war für den Kickout am richtigen Fleck. So konnten die beiden uns erste wichtigste Punkte sowie einen leichten Vorsprung sichern (Spielstand: 16:14).

Das zweite Viertel konnten wir durch einen Wechsel der Verteidigung deutlich für uns gewinnen (21:10). Wir standen gut in den Passwegen und uns gelangen einige Steels mit Fast-Break-Abschlüssen, so dass wir mit einem Halbzeitergebnis von 37:24 in die Kabine gingen.

Nach der Pause profitierten wir von unserem Vorsprung, konnten diesen aber nicht vergrößern und das Viertel ging knapp mit 11:10 an unsere Gegner aus Niedersachsen.

Erneut stellten wir unsere Defense um, mit der der Gegner nicht gut zurechtkam. Mona und Mayka leisteten an der Spitze ganze Arbeit. Einige Ballgewinne gaben uns Auftrieb und wir wurden immer mutiger im Angriff. Fünf Dreier von Vera, Ilka und Astrid (3) landeten im gegnerischen Korb. Und auch Mathilda und Birte punkteten im mid-range munter weiter. Das letzte Viertel sollte mit 28:11 unser bestes werden.

Die Freude über unseren deutlichen Sieg (75:46) war nicht nur bei den Spielerinnen und heimischen Zuschauern groß, auch Coach Ines Moritz war erleichtert; denn seit Sommer steckt viel Arbeit in dem talentierten Team, dass sich nicht nur aufgrund einiger Jugendspieler neu finden und entwickeln muss.

So entschieden wir uns, den Abend mit einem leckeren Essen bei unserem Sponsor, dem Schweinske Fuhlsbüttel am Erdkamspweg zu beenden. Wir hatten nämlich nicht nur Hunger, sondern uns das Essen damit auch redlich verdient.

2. Spieltag der W10

 Posted by at 20:18  Jugend
Okt 312019
 

Die W10 fuhr am letzten Wochenende zu ihrem 2. Spieltag nach Wedel.

Das erste Spiel ging gegen den Bramfelder SV.

Die Mädchen, wegen Urlaub und Absagen leider nur mit sieben Spielerinnen, zeigten sich von Beginn an kämpferisch und legten los wie die Feuerwehr. Sie machten unterm Korb regelrecht dicht und zeigten eine sehr starke Defensearbeit. Es dauerte sehr lange bis Bramfeld seine ersten Punkte machen konnte und so  führten unsere Mädchen zur Halbzeit mit 12:6. In der zweiten Hälfte machte sich dann allerdings das sehr intensive Spiel bemerkbar und führte letztendlich zum Ergebnis von 14:14. Zum Abschlussjubeln im Mittelkreis fanden sich dann beide Mannschaften ein und feierten gemeinsam – besonders schön für alle und besänftigte alle Stimmungen des 1. Spieltages (wir hatten berichtet).

Im 2. Spiel des Tages gegen Wedel begannen die Mädchen zuerst sehr souverän und führten zur Halbzeit wieder mit 22:17. Doch leider fehlten am Ende die Kraft sowie das glücklichere Händchen bei den Korbversuchen. Das Spiel ging leider mit 30:34 knapp verloren.

Für SCALA kämpften: Finja, Jacqueline, Lana, Lotta, Mona, Sophie und Roye.

Der 3. Spieltag findet dann Mitte November in Bramfeld statt.

Sep 222019
 

Endlich war es auch für die W10 soweit: die Saison 2019/2020 begann und dazu noch in unserem „Wohnzimmer“ der Halle im Ohkampring.
Die kleine Einfeldhalle war mit vielen Zuschauern schnell gefüllt. Gleich im ersten Spiel gegen Wedel herrschte eine freudige und freundliche Stimmung. Nach dem schönen Freundschaftsspiel im Juni freuten sich jetzt alle, dass es nun wieder losging.
Noch sehr aufgeregt tasteten sich alle an das Spiel heran, wurden aber immer ruhiger und führten von Anfang an sehr souverän in dieser Partie. Am Ende gewannen wir mit 28:14 ein schönes Spiel.
Nachdem sich die Spielerinnen in der Pause während des Spiels zwischen Wedel und Bramfeld mit Gesellschaftsspielen in der Halle und auf dem Spielplatz draußen ausruhten, ging es dann in das zweite Spiel gegen Bramfeld.
Diesmal wurde es ein ganz anderes Spiel. Leider verschliefen wir etwas den Start und lagen 2:9 zurück. Dann legten die Mädchen allerdings regelrecht den Schalter um und kämpften sich mit 6:2 und 4:0 auf einen Halbzeitstand von 12:11! Nach einer kurzen Pause kämpfte unser großartiges Team weiter und behielt die Führung mit einem Punkt. Mit 20:19 ging man in das letzte Fünftel.
Leider wollte dann auf einmal so gar nichts mehr klappen und die schön herausgespielten Korbversuche fanden nicht mehr ihr Ziel. Zusätzlich waren einige der Mädchen auch sehr irritiert von den leider sehr unsportlichen Ausrufen einiger Fans des gegnerischen Teams. Aber sie sind ja noch jung und werden schnell lernen so etwas auszublenden. Das Spiel ging leider 20:27 verloren.

Nach den Ferien ist dann Ende Oktober unser 2. Spieltag in Wedel.

Für SCALA spielten: Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Mia Marie, Mona, Nele und Sophie.

Besonderer Dank geht an die vielen Eltern, die uns mit selbstgebackenem Kuchen, beim Verkaufsstand, beim Anschreiben, Zeitnehmen und auf der Mannschaftsbank unterstützt haben.

Jun 302019
 

Auch die W10 hatte letztes Wochenende ihren Saisonabschluss. Aufgrund nur weniger Meldungen für die neue Saison in dieser Altersklasse entfiel ein JQT. Dafür lud der SC Rist Wedel die „neue“ W10  zu einem Freundschaftsspiel ein.

Die Mädchen starteten sehr gut in ihr Spiel. Sie führten von Anfang an, zeigten ein tolles Zusammenspiel, eine große Motivation bis zum Schlusspfiff und gewannen am Ende verdient mit 37:32.

Für SCALA spielten: Elif, Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Mirja, Roye und Sophie.

Danach trafen sich die „alte“ und die „neue“ W10 und feierten gemeinsam den Saisonabschluss.

Wir bedanken uns beim Schweinske Fuhlsbüttel (Hummelsbütteler Landstraße/Erdkampsweg) für das leckere Eis und die Getränke.

Jun 142019
 

Freitag – Anreise

Heute fahren ein paar Longhorns zum 40. Miniturnier nach Göttingen.

Wir hatten das Losglück auf unserer Seite und waren die ersten Nachrücker in der Gruppe U10w.

Morgen starten wir um 10 Uhr mit der „Kinder+Sport Basketball Academy“ und versuchen uns an den Prüfungen für das weiße und auch einmal das gelbe Trikot.

Danach geht es weiter zur S-Arena, wo wir in Gruppe 2 (LONG) unsere beiden Punktspiele bestreiten werden – als erstes gegen Weiterstadt und danach gegen Alba Berlin.

Weitere Infos unter: https://miniturnier.bg74.de

Hier kann man den Turnierverlauf verfolgen und wir werden auch hier berichten.

Jedenfalls dauerte dank vieler Staus und Berufsverkehr die Fahrt ganz schön lange. Trotzdem hatten wir viel Spaß und sind gut in unserem Ferienhaus angekommen.

 

Samstag – unser 1. Spieltag

Nach einem gemütlichen Frühstück fuhren wir zum Testtag der „Kinder+Sport Basketball Academy“.

Auf dem Freiplatz konnten dann die Mädchen ihr Können beim Dribbeln, Werfen, Passen und in Koordinationsübungen unter Beweis stellen.

Am Ende schafften alle ihre Trikotprüfungen und konnten stolz das weiße und auch einmal das gelbe Trikot (Finja hatte das weiße schon im Dezember gemacht) entgegen nehmen.

 

Dann ging die Fahrt zur S-Arena.

Unser erstes Spiel gegen die SG Weiterstadt gewannen wir mit 31:22.

Das zweite Spiel verloren wir gegen Alba Berlin mit 26:39.

So schlossen wir die Gruppenphase als 2. der Gruppe 2 ab. Leider trafen wir damit in der 2. Runde am späten Nachmittag auf die sehr defensestarke Mannschaft der Basket Girls Steglitz. Das Spiel ging leider dann auch mit 14:35 verloren.

Abends konnten wir uns im Pool am Ferienhaus abkühlen und uns etwas ausruhen.

Wir sind schon gespannt wie es morgen weitergeht mit neuer Kraft und noch zwei weiteren Spielen.

 

Sonntag – mit Spannung in Runde 3 und Plazierungsspiel

Gut ausgeruht und gestärkt fuhren wir in die Geismar-Halle.
Hier sollte das Team der Bergischen Löwen unser erster Gegner sein.
Die Mädchen starteten mit viel Energie und Kampfgeist – man wollte unbedingt gewinnen, um in das Spiel um Platz 5 und 6 einzuziehen. Zur Habzeit führten wir schon mit 6 Punkten. Die Zusammenspiele funktionierten wunderbar und die vielen Korbversuche führten zu dem gewünschten Erfolg. Wir gewannen mit 38:23.

Nach einer sehr langen Mittagspause trafen wir in unserem letzten Spiel auf BG Bonn. Die erste Halbzeit konnten wir sehr gut mithalten und es war eine sehr ausgeglichene Partie.
In der zweiten Hälfte hatten dann die Bonner Mädchen allerdings den längeren Atem und zogen uns davon. Wir verloren das Spiel mit 23:40. Dennoch kamen total stolze, total verschwitzte Longhorn-Mädchen, die sich einig waren: „Auch wenn wir das Spiel verloren haben, haben wir bis zuletzt gekämpft.“ Und das konnten die mitgereisten Zuschauer nur bestätigen.

Nach zwei so tollen Turniertagen traten wir mit einem ganz tollen 6. Platz die Rückreise nach Hamburg an.
Für viele Mädchen war es das erste Turnier – alle können zurecht stolz auf ihre Leistung sein – der Trainer ist es in jedem Fall.

Für SCALA spielten: Alina, Elisabeth, Finja, Jacqueline, Linn, Lotta, Maike, Margarethe, Nele und Shirin.

Ein besonderer Dank geht an die Manufaktur Lehmitz, die Haspafiliale im Erdkampsweg, Fahrradhaus Scholz in Langenhorn, Thiel Anlagenbau in Neumünster sowie Wulff Flock in Poppenbüttel, die unsere Fahrt unterstützt haben.
Außerdem auch an Sabine und Karla, die als Mannschaftsbetreuer für die Mädels da waren.

 

Mai 052019
 

Zum letzten Spieltag der W10 hatte der HBV wieder ein 4-er Treffen angesetzt. Das bedeutete 3 Spiele in 3 Stunden.

Diesmal spielten wir in der schönen TALA 300 Halle.  Unser erster Gegner war BG West. Vollbesetzt traten wir mit 12 Spielerinnen an. Zum letzten Spieltag konnten gleich 3 Mädchen bei ihrem ersten Punktspiel die ersten Spielerfahrungen sammeln: Mia-Marie, Mirja und Viktoria. Im Spiel wurde fleißig durchgewechselt und am Ende gewannen wir das Spiel mit 34:21.

Jetzt stand das „Finale“ um den ersten Tabellenplatz gegen Rist Wedel auf dem Programm. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt 2 Punkte mehr auf dem Konto, jedoch das deutlich schlechtere Korbverhältnis.
Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung antreten und im Spiel klappte dann leider nicht wirklich viel.
Wedel war von Beginn wesentlich wacher und so rannten wir von Beginn an einem Rückstand hinterher. Viele unserer Korbversuche gingen zusätzlich nicht rein.
Am Ende verloren wir diesmal deutlich mit 18:38 und somit auch den ersten Tabellenplatz, an den wir uns schon so gewöhnt hatten.
Für Freunde der Statistik bleibt zusätzlich noch sehr erfreulich zu erwähnen, dass wir im direkten Vergleich mit Wedel bei 4 Spielen mit S/N bei 2:2 liegen und nach Körben in diesen Spielen mit 108:108!
Wir freuen uns über eine unglaublich tolle Entwicklung dieses Teams.

Im dritten Spiel gegen den Bramfelder SV funktionierte aber nun wieder alles und wir gewannen das Spiel mit 44:14. Spektakulär war ein erfolgreicher 3-Punkte-Wurf von der echten 3er-Linie mit den Schlusssekunden des vorletzten Fünftels von Alina.

Hier die Abschlusstabelle der 2. Saisonhälfte:

Rang Name Spiele S N Punkte Körbe
1 SC Rist Wedel (1) 12 10 2 20 408:204
2 SC Alstertal-Langenhorn (1) 12 10 2 20 352:246
3 BG West (1) 12 2 10 4 173:398
4 Bramfelder SV von 1945 (1) 12 2 10 1 191:276

Aufgrund eines uns unbekannten Formfehlers des Bramfelder SV wurden alle drei Spiele im Nachgang zusätzlich gegen Bramfeld mit jeweils 20:0 gewertet und ihnen auch noch Punkte abgezogen.

 

Für SCALA spielten: Alina, Elif, Elisabeth, Finja, Helene, Jacqueline, Lana, Linn, Mia-Marie, Mirja, Shirin und Viktoria.

Vielen Dank an die vielen Eltern, welche uns wieder mit selbstgebackenem Kuchen für unseren Verkaufsstand ausgeholfen haben. Danke auch an Stine für ihren Einsatz als Assistant Coach.

Für mich war es die erste Saison als Head Coach einer Mannschaft. Mit den Mädels hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht. Und dass wir dann noch die Tabelle punktgleich mit den Tabellenersten beenden, ist wirklich überragend!

Im Juni fahren wir noch zum größten Miniturnier nach Göttingen und treffen dort auf die besten Mannschaften aus Deutschland. Wir freuen uns riesig und sind schon sehr auf die anderen Teams gespannt.

Ich freue mich auf eine weitere Saison mit der W10.

W10 wieder ganz oben

 Posted by at 10:43  Jugend
Apr 072019
 

Zu zwei Spielen trat die W10 heute in der HÖKO-Halle in Bramfeld an.
Zuerst spielten wir gegen den Bramfelder SV.
Von Anfang an war durch das tolle Zusammenspiel der Mädchen der Sieg dieses Mal ungefährdet. Zur Halbzeit führten wir bereits mit 21:7.
Doch war dies kein Grund sich vorzeitig zurückzuziehen. Es wurde weiter um die Punkte gekämpft und zu einem tollen 36:17 Endstand für uns gebracht.

Motiviert und gut gestärkt starteten dann die Mädchen in das zweite Spiel gegen BG West.
Sie zeigten den Zuschauern ein tolles Basketballspiel mit 2- und 3-Punkte-Würfen, getroffene Freiwürfe, starker Defense, Rebounds und wieder super gutem Zusammenspiel. Sie waren alle so gut im Training und bekamen in diesem Spiel alle die gleichen Spielanteile. Hervorzuheben ist, dass insgesamt 5 Mädchen scoren konnten. Total tolle Leistung.
Am Ende gewannen wir mit 37:24.
Mit diesen zwei gewonnen Spielen stehen wir wieder ganz oben in der offiziellen Tabelle der W10 in der 2. Saisonhälfte.

Unsere letzten Saisonspiele finden dann Ende April wieder vor heimischen Publikum in der TALA statt.

Für SCALA spielten: Alina, Anneli, Elif, Finja, Jacqueline, Linn, Lotta, Margarethe, Nele und Shirin.

Besonderen Dank auch an Luisa, die unsere Mannschaft als Assistent-Coach wieder großartig unterstützt hat.