René Giersz

Feb 262020
 

Besonders erfolgreich zeigte sich auch am letzten Wochenende unsere W10. Leiter musste Ahrensburg krankheitsbedingt ihre Spiele absagen, so dass man sich mit BG West auf ein „Langspiel“ einigte – 8 mal 5 Minuten war für viele in unserer Mannschaft neu und forderte einiges an Kondition. Außerdem sollte das Spiel genutzt werden, um auch den neueren Mitspielerinnen ihre ersten Punktspielerfahrungen zu ermöglichen und das setzten sie gleich fantastisch um.
Bis zur Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel und es stand 30:30. Doch dann setzen vermehrt unsere „alten“ Hasen Akzente, so dass SCALA mit 59:47 gewann.

Auch zu erwähnen ist, dass so gut wie alle Mädchen gepunktet haben oder durch ihre Schnelligkeit und tollen Rebounds aufgefallen sind.

Für SCALA spielten: Elif, Endam, Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Nele, Roye und Sophie.

Sehr zufrieden und in der 2. Saisonhälfte ungeschlagen gehen wir jetzt in die Frühjahrsferien. Der nächste Spieltag ist am 21. März in Ahrensburg.

Feb 172020
 

Für die Turniere des Projektes „Perspektiven für Talente“ in Braunschweig und Chemnitz waren am vergangenen Wochenende mit Luisa, Verena (W14) und Mehmet (M14) auch SCALA Longhorns von den Landesauswahltrainern nominiert (PFT Turniere stehen an, dbb.de) worden.

Hamburger Auswahl 2006w mit Luisa und Verena

Luisa und Mehmet überzeugten mit ihren Leistungen auch die Bundestrainer und wurden zu dem Final-Camp in Heidelberg Ende März eingeladen (Bericht unter PFT 2020 auf dbb.de).

Mehmet mit Bundestrainer Patrick Femerling

Ebenfalls erfreuliche Post vom Bundestrainer erhielt Fabian (M16). Er wurde für das Trainingscamp des DBB in Bad Blankenburg vom  18. bis 21.05.2020 nominiert. Fabian konnte, nachdem seine Zeit in der Norddeutschen Auswahl („Team Nord“) im Oktober endete, durch gute Leistungen in der Jugendbundesliga (JBBL) überzeugen. Dort spielt er für den Bramfelder SV mit einer Doppellizenz.

Allen ganz herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

 

Feb 112020
 

Am Wochenende startete auch die W10 in Bramfeld in die 2. Saisonhälfte. Mit zwei neuen Mannschaften, anderer Organisation der Spieltage und ohne offizielle Tabelle gab es einige Neuerungen.
Ein letztes Mal traf man für diese Saison auf den Bramfelder SV. Unser Team startete nach der langen Pause motiviert und frisch und hielt wunderbar mit. Erst kurz vor Schluss wurde das bis dahin gehaltene Unentschieden in einen 11:8 Sieg gewandelt. Die Mädchen freuten sich riesig.

Das zweite Spiel folgte gleich im Anschluss gegen BG West. Auch hier spielten sie fröhlich auf, trotzen dem glatten Hallenboden und den hohen Körben und feierten nach dem letzten Fünftel ihren 50:11 Sieg.
Für SCALA spielten: Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Mia, Mona, Roye und Sophie.

Weiter geht es für die W10 dann in zwei Wochen vor heimischen Publikum in der Halle am Ohkampring gegen den Ahrensburger TSV und BG West.

Dez 042019
 

Am vergangenen Wochenende wurden im Rahmen des Nominierungslehrgangs von Bundestrainer Stefan Mienack Spielerinnen für die U16-Nationalmannschaft der Mädchen für ein internationales  Turnier im spanischen Zamora benannt – und dabei ist Mathilda Hähner.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Erfolg für das Turnier in Spanien.

Weitere Informationen dazu und zum Turnier gibt es auf der Seite des DBB – U16.

Nov 162019
 

Zu ihrem 3. Spieltag war die W10 heute in der Höko-Halle in Bramfeld. Im ersten Spiel gleich gegen den Bramfelder SV hatten wir nicht nur Schwierigkeiten mit dem Gegner – nicht klare Auslinien sorgten für Verwirrung und dazu ein sehr rutschiger Boden dann dafür, dass viele Spielerinnen den Halt verloren. Das Ergebnis zeigt es zwar nicht mit 16:31 (8:16), aber die Mädchen hatten einige schöne Aktionen. Außerdem zeigten sie eine bessere Kondition, sind auch in den letzten Fünfteln konzentriert zurückgelaufen.

Im 2. Spiel gegen Rist Wedel lief es dann besser für uns. Schöne Zuspiele und eine gute Spielübersicht sowie die wieder verbesserte Kondition, die bis zur Schlussminute hielt, bescherten uns mit 32:20 (20:14) den Sieg.

Besonders freuen wir uns heute über zwei getroffene 3er auf die hier hohen Körbe – von Lotta und Nele.

Für SCALA spielten: Elif, Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Mona, Nele und Sophie.

Nov 102019
 

Zur Halbzeit in der 1. Saisonhälfte der W12 in der offenen Runde (SCAL 2 in der W12A) kann man sich sehr bei einem Blick auf die Tabelle über eine noch sehr junge Mannschaft freuen.

Doch nicht nur die Ergebnisse sprechen für sich – hier spielen viele Mädchen des Jg. 2009, vor allem sammeln einige Anfängerinnen ihre ersten Punktspielerfahrungen und setzen das bisher trainierte hervorragend um. Feste Positionen, erste taktische Maßnahmen, Offense- und Defensearbeit und dabei spielen sie locker und fröhlich auf, dass es viel Spaß macht, den Mädchen zuzusehen.
Alle vier Spiele wurden sicher gewonnen, die meisten sogar sehr hoch – heute wurde sogar die 100er Marke geknackt und die Muffins fürs nächste Spiel gesichert.

Bisher freuen wir uns über:
SC Alstertal-Langenhorn (2) gegen Hamburg Towers (1) (aK) 76:42
Niendorfer TSV  gegen SC Alstertal-Langenhorn (2) 40:83
SC Alstertal-Langenhorn (2) gegen Elmshorner MTV (1) 80:61
SC Alstertal-Langenhorn (2) gegen Walddörfer SV (2) 101:25

Es fallen hier in der teameigenen Statistik trotzdem ein paar „alte“ Hasen mit einem sehr guten Punktedurchschnitt pro Spiel auf – allen voran Alina A. (30,3) und Maike (22,5). Dahinter folgen Anneke (12,0) und unser Küken Finja (11,3), die als eigentliche W10-Spielerin hier schon gut mitmischt.

Noch drei Spiele (17.11. in Wedel, 1.12. gegen Ahrensburg zuhause und 12.1. in Ottensen) haben wir bis Mitte Januar noch vor uns bis die Karten neu gemischt werden.

 

Bisher spielten: Alina A., Alina D., Anneke, Anneli, Elisabeth, Esther, Finja, Luca, Maike, Margarethe, Shirin, Talia und Viktoria.

 

Nov 102019
 

Für die Nominierungslehrgänge vom 1.-4. Dezember 2019 für die U16-Mädchen in Bad Blankenburg/Thüringen und  8.-11. Dezember 2019 für die U18-Mädchen in Heidelberg sind letzte Woche vom DBB und von den Landesverbänden junge Korbjägerinnen eingeladen worden – und es sind auch zwei Spielerinnen von uns dabei:
In der U16 ist es Mathilda Hähner und in der U18 Louisa Moritz.

Wir drücken euch die Daumen und wünschen euch viel Erfolg.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des DBB: Wu16, Wu18
 

Nov 042019
 

Nach den ersten beiden Niederlagen ist der Sieg gegen die Damen von der Eintracht Braunschweig am letzten Oktoberwochenende nicht nur für die Tabelle von Bedeutung, sondern noch viel mehr für die Moral und Motivation des gesamten Teams.

Der Start in die neue Saison war holprig. Ganz vorne steht dabei unser erstes Saisonspiel gegen die Mädels aus Berlin Zehlendorf, welches wir mit knapp 40 Punkten aus der Hand geben mussten. Unsere hängenden Köpfe waren nicht zu übersehen. Wir hatten zwar schon mit einer Niederlage gerechnet, aber dieses deutliche Ergebnis überraschte und erschreckte uns alle. So hieß es für uns im Training: Umstrukturieren, Lernen aus unseren Fehlern und Teamplay festigen.

Umso wichtiger war für uns der Sieg gegen Braunschweig. Hochmotiviert starteten wir also ins Spiel. Bereits im ersten Viertel machten sich die harte Arbeit im Training und die vielen Teambesprechungen bemerkbar. In den ersten Minuten konnten wir Birte auf dem Low-Post und Astrid auf der Flügel-Postion gut in Szene setzen. Birte nutzte ihr Missmatch aus und Astrid war für den Kickout am richtigen Fleck. So konnten die beiden uns erste wichtigste Punkte sowie einen leichten Vorsprung sichern (Spielstand: 16:14).

Das zweite Viertel konnten wir durch einen Wechsel der Verteidigung deutlich für uns gewinnen (21:10). Wir standen gut in den Passwegen und uns gelangen einige Steels mit Fast-Break-Abschlüssen, so dass wir mit einem Halbzeitergebnis von 37:24 in die Kabine gingen.

Nach der Pause profitierten wir von unserem Vorsprung, konnten diesen aber nicht vergrößern und das Viertel ging knapp mit 11:10 an unsere Gegner aus Niedersachsen.

Erneut stellten wir unsere Defense um, mit der der Gegner nicht gut zurechtkam. Mona und Mayka leisteten an der Spitze ganze Arbeit. Einige Ballgewinne gaben uns Auftrieb und wir wurden immer mutiger im Angriff. Fünf Dreier von Vera, Ilka und Astrid (3) landeten im gegnerischen Korb. Und auch Mathilda und Birte punkteten im mid-range munter weiter. Das letzte Viertel sollte mit 28:11 unser bestes werden.

Die Freude über unseren deutlichen Sieg (75:46) war nicht nur bei den Spielerinnen und heimischen Zuschauern groß, auch Coach Ines Moritz war erleichtert; denn seit Sommer steckt viel Arbeit in dem talentierten Team, dass sich nicht nur aufgrund einiger Jugendspieler neu finden und entwickeln muss.

So entschieden wir uns, den Abend mit einem leckeren Essen bei unserem Sponsor, dem Schweinske Fuhlsbüttel am Erdkamspweg zu beenden. Wir hatten nämlich nicht nur Hunger, sondern uns das Essen damit auch redlich verdient.

2. Spieltag der W10

 Posted by at 20:18  Jugend
Okt 312019
 

Die W10 fuhr am letzten Wochenende zu ihrem 2. Spieltag nach Wedel.

Das erste Spiel ging gegen den Bramfelder SV.

Die Mädchen, wegen Urlaub und Absagen leider nur mit sieben Spielerinnen, zeigten sich von Beginn an kämpferisch und legten los wie die Feuerwehr. Sie machten unterm Korb regelrecht dicht und zeigten eine sehr starke Defensearbeit. Es dauerte sehr lange bis Bramfeld seine ersten Punkte machen konnte und so  führten unsere Mädchen zur Halbzeit mit 12:6. In der zweiten Hälfte machte sich dann allerdings das sehr intensive Spiel bemerkbar und führte letztendlich zum Ergebnis von 14:14. Zum Abschlussjubeln im Mittelkreis fanden sich dann beide Mannschaften ein und feierten gemeinsam – besonders schön für alle und besänftigte alle Stimmungen des 1. Spieltages (wir hatten berichtet).

Im 2. Spiel des Tages gegen Wedel begannen die Mädchen zuerst sehr souverän und führten zur Halbzeit wieder mit 22:17. Doch leider fehlten am Ende die Kraft sowie das glücklichere Händchen bei den Korbversuchen. Das Spiel ging leider mit 30:34 knapp verloren.

Für SCALA kämpften: Finja, Jacqueline, Lana, Lotta, Mona, Sophie und Roye.

Der 3. Spieltag findet dann Mitte November in Bramfeld statt.