Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Trainingscamp Bayern 2007 – Basketball im Norden Hamburgs
Aug 232007
 

Eigentlich war der 16.07.2007, ein Montag, ein relativ schöner Tag bis 21 Uhr, denn da begann die Fahrt ins Trainingscamp nach Sindelsdorf. Eine Fahrt, wie sie bis dato noch keiner erlebt hat. Trotz eines super Fahrers, Michi unser Coach, machte die Anfangs extrem starke Hitze, vor allem im hinteren Teil des viel zu kleinen Bus für 9 Personen mit Gepäck, stark zu schaffen. Auch der Platzmangel und ein ständig miteinander redendes, diskutierendes und streitendes Pärchen strapazierten alle Nerven aller, in diesem Moment zwangsweise Anwesenden immens. Nach einer Weile legte sich die Unruhe und man versuchte zu schlafen. Es wurde Ruhig… Bis wir im Stau standen. Was dann geschah hatte wohl auch noch keiner zuvor miterlebt. Nachdem uns klar wurde, dass dieser Stau sich nicht so schnell auflösen würde, nahmen wir ein paar Basketbälle raus und spielten mitten auf der Autobahn zwischen den stehenden LKWs und Autos Basketball. Bald waren wir viel zu müde und legten uns auf die Autobahn und beobachteten die Sterne am sternenklaren Himmel oder schliefen einfach ein. Nach einer halben Ewigkeit ging es weiter. Hastig mussten wir in den „Bus“ springen. Es war eine verrückte Nacht… 

In Sindelsdorf angekommen gab es erstmal ein ordentliches Frühstück. Das man die Nacht davor so gut wie gar nicht oder wenn dann nur sehr wenig geschlafen hatte merkte man nicht. So kam es dann auch, dass zwischen dem Frühstück und den ersten von drei Trainingseinheiten an diesem Tag nicht zum Schlafen genutzt wurde (außer dem Ältesten aus unserer Gruppe nach Coach Michi)

Dann kam sie, die erste Trainingseinheit in der Sindelsdorfer Sportanlage. Wir hatten riesen Spaß. Am Ende des ersten Trainings war die Freude auf die zweite Trainingseinheit schon vorhanden! Es folgte das Mittag essen…

Und dann das zweite Training. Wir lernten sie nicht so zu mögen wie wir es sonst gewöhnt sind… Sie war anstrengend. Wir merkten inzwischen wie wenig wir geschlafen hatten. Wir wurden immer schlapper und konnten einfach nicht mehr. Und das schon nach der zweiten Trainingseinheit von ungefähr 15! Das dritte Training war dann natürlich auch recht anstrengend. So ging es dann die drei Tage auch weiter. Danach hatten wir nun endlich einen Ruhetag, den wir für eine Bergwanderung ausnutzten. Berg hochgehen und mit der Sommerrodelbahn runterfahren. Herrlich!

Die nächsten Tage gab es immer zwei Trainingseinheiten, plus das morgendliche Jogging!

Einen Tag gab es das so genannte „Sautrogrennen“ an dem zwei Teams á zwei Personen aus unserer Gruppe teilnahmen! Bei dem Sautrogrennen geht es darum mit einem Sautrog über den bei unserer Behausung nahe liegenden Baggersee um die wette zu paddeln. Eines der Teams wurde 3. und über das andere Team wollen wir nun nicht reden … ;-)
Ein paar Tage später hatten wir unser Testspiel! Wir haben zwar nach Punkten verloren aber haben an Erfahrung gewonnen!

Bald darauf folgte der Tag der Abreise… Zum Glück hatten wir nun ein größeres Auto, sodass wir mehr Beinfreiheit hatten! Um 9 Uhr fuhren wir los und die megageile Reise endete. Aber wir freuen uns schon aufs nächstes Jahr!

Ein riesen Dankeschön an unseren Coach Michi! Wir freuen uns schon auf die Saison und geben richtig Vollgas!!!

Tobias Vogel 

Sorry, the comment form is closed at this time.