Feb 192015
 

Zum weiteren Ausbau unseres Trainerteams suchen wir per sofort:

Basketballtrainer/in mit Schwerpunkt Kinder-/Jugendbereich

Aufgaben:

  • Betreuung und Aufbau von (Grund-)Schul AGs / Schnittstelle zum Vereinstraining
  • Eigenständige Planung und Durchführung von Trainingsmaßnahmen im Kinder- und Jugendbereich
  • Betreuung von 1-2 Jugendmannschaften im Bereich U10-U18 mit Coaching am Wochenende

 Anforderungen:

  • Trainerqualifikation: mindestens gültige C/B-Lizenz oder Sportstudent/in (Schwerpunkt Basketball)
  • Erfahrung im Kinder- und Jugendbasketball
  • Eigenständiges konzeptionelles Arbeiten
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Loyalität und hohe Belastbarkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden
  • Eigener PKW von Vorteil

Rahmenbedingungen

  • Flexible Zeiteinteilung möglich
    • Vorzugsweise am frühen Nachmittag (~15 Uhr) bis ca. 20 Uhr
  • Freiberufliche Tätigkeit, Übungsleiterpauschale oder Minijob möglich

Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer möglichen Arbeitszeiten sowie Honorarvorstellungen per E-Mail an:

volker.kuhlmann@scal-basket.de

Mar 282015
 

Am Monatsanfang ging es für uns nach Bergedorf und dort erlebten wir vermutlich den Tiefpunkt der Saison. Spielerisch nie auf vernünftigen Niveau agierend, kaum ein Spielerin geistig anwesend, dazu ein Schiedsrichter, dessen Linie wir die gesamte Saison schon nicht verstehen – die Niederlage gegen die jungen Damen von der TSG war die logische Konsequenz aus den Gegebenheiten, in die wir leider viel zu schnell einwilligten (53 – 57 n.V.).

Dass wir es auch anders können, zeigten wir eine Woche später im Spiel gegen Bramfeld eindrucksvoll. Hier lieferten wir unser mit Abstand bestes Saisonspiel ab und machten von der ersten Sekunde an klar, dass wir den Sieg und den direkten Vergleich wollten (Hinspiel mit 3 Punkten verloren). In der 1. Halbzeit gelang uns wirklich alles gegen das aus U17- und U19erinnen bestehende Team von Bramfeld (Halbzeit 42 – 17). Damit wir nicht ganz so “alt” gegen die jungen Hüpfer aussahen, spielten Laura und Amina aus der U17 mit, die mit reichlich Spielanteilen und einigen gelungenen Aktion spielerisches Selbstvertrauen tankten. In der 2. Halbzeit blieben wir überlegen, weil Konzentration und Kondition stimmten. Viele lehrbuchreife Fastbreaks wurden hier erfolgreich abgeschlossen. Für besonderen Jubel sorgte dann der letzte Korb des Spiels: Die ersten Pflichtspielpunkte für Angela, die eine erneut tolle Leistung ablieferte (2 Punkte, 3 Steals, 3 Assists) und damit ihre Weiterentwicklung noch einmal deutlich unterstrich. Endergebnis: 62 – 34.

Heute Nachmittag wartete der Tabellenführer SV Polizei auf uns. Es wurde das erwartet enge und intensive Match, in dem wir direkt einen Bilderbuchstart hinlegten. Das Niveau konnten wir im 2. Viertel dann nicht mehr halten und so ging es mit einem Rückstand von einem Punkt in die 2. Halbzeit (28 – 29). Die Begegnung blieb eng, die Intensität hoch und damit sank auf beiden Seiten die Trefferquote, was sich in einem Viertelergebnis von 5 – 6 ausdrückte. Im abschließenden Viertel schafften wir die Wende leider nicht – wie so oft in den zahlreichen knappen Spielen in dieser Saison – und mussten uns mit 44 – 48 geschlagen geben.

Rechnerisch ist es zwar noch nicht sicher, aber wir gehen davon aus, dass die Alsterdorferinnen mindestens ihr Spiel gegen Lüneburg gewinnen und sagen daher schon jetzt: Herzlichen Glückwusch zur Meisterschaft und viel Erfolg in der Stadtliga!

Mar 262015
 

Die OLD BOYS haben die englischen Wochen erfolgreich beendet. Aufgrund von Spielausfällen und –verlegungen ergaben sich zwei Doppelspieltage, etwas, das den meisten OLD BOYS jedoch noch aus Bundesligazeiten bekannt ist, daher kein Problem wie sich schnell zeigte. Die Marketingabteilung hatte die anstehenden Partien unter dem Motto „Los wochos – vier gewinnt“ ausgerufen. Natürlich müssen sich die OLD BOYS den Verpflichtungen beugen, schließlich müssen Sponsoren zufrieden gestellt, Kontakte geknüpft und gepflegt werden und generell schmückt sich die HSEN natürlich gern mit ihrem Aushängeschild, so dass die Spieler ohne Rücksicht auf persönliche Befindlichkeiten auf Tour geschickt werden, auch um neue Märkte zu erschließen. Dass der einzelne Spieler hier am wenigsten zu sagen hat, braucht man wohl kaum zu sagen, aber es ist eben ein hartes Business.

Doch genug geklagt, hier die Übersicht der erfolgreichen HSEN-Wochen:

Part I: Zunächst wurde am 14. März St. Georg ohne größere Mühe mit 68:40 geschlagen Punkte STG: Götz 16, Björn 11, Volker 10, Daniel 9, Sven 6, Flo 6, Holger 5, Stephan 4, Axel 1 19:4 / 15:7 / 17:17 / 21:12

Part II: Zwei Tage später hieß es gegen Ottensen 62:57 – ein ungefährdeter, aber auch mühsamer Sieg. Punkte OTT: Olli 11, Flo 9, Daniel 9, Björn 9, Sven 6, Volker 6, Helge 4, Papi 4, Axel 2, Jonny 15:11 / 15:15 / 16:12 / 16:19

Part III: Es folgte am 21. März das Spiel gegen die Hoppers – mittlerweile der „El Clasico“ der Ü35 / Ü40 / Ü45. Vier Partien standen bis dato bereits zu Buche (Stand 2:2). Saisonziel ist natürlich, die Serie zu entscheiden. Und dass „El Clasico“ nicht weit hergeholt ist, zeigt sich schon bei einem genaueren Blick auf die Aufstellungen beider Teams: Halstenbek um „Pepe“ Ahlquist oder aber den Scharfschützen „Cristiano“ Bergmann, den agilen „Toni“ Jonasson oder auch „Luka“ Mujica hatte sich dazu noch mit ein paar alten Legenden verstärkt, zum Beispiel „Hierro“ Reimann oder auch „Sergio“ Hamann. Die OLD BOYS wollten da nicht nachstehen, Spielmacher Daniel Iniesta, der bissige Björn Suarez, der zuweilen in anderen Sphären spielenden Helge Messi, aber auch Spielertrainer Volker Enrique und der reaktivierte Papi Puyol zierten das Parkett, um nur einige der Helden zu nennen. Bereits beim Spiel davor säumten unzählige Fans die Halle, um „El Clasico“ beizuwohnen und sicherten sich die Plätze beim eher unbedeutenden Oberligaspiel HAPI – HAHI. Pünktlich zur Prime Time ging es dann los und die Zuschauer verfolgten ein atemberaubendes Spiel, in dem die OLD BOYS schnell zeigten, wer das Kommando übernehmen wollte: Nämlich die OLD BOYS. Und die OLD BOYS starteten höchst engagiert, es hieß gleich 8:0, HAPI kam kaum zu gefährlichen Aktionen. Ein munteres Körbewerfen war die Folge, bereits nach dem ersten Viertel hieß es 22:5 für die OLD BOYS und es ging weiter. HAPI wurde zwar offensiv etwas besser, aber nach wie vor scorten die OLD BOYS sehr zuverlässig weiter und sorgten für ein komfortables 45:20 zur Halbzeit. Im zweiten Abschnitt ließ die Spannung (der OLD BOYS-Spieler auf dem Platz) etwas nach, was sich in etwas verminderter Korberzielung ausdrückte, auf der anderen Seite blieb die Verteidigung solide, so dass am Ende ein völlig ungefährdeter und hochverdienter 78:42 Sieg heraus sprang. Für den 31. März wurde vom HBV der 6. Termin der Serie angesetzt, dann im Rahmen der Stadtliga West. Für die OLD BOYS im Prinzip ein Spiel ohne Belang, da man bereits abgestiegen ist, für HAPI jedoch die Möglichkeit, die Abstiegsränge endgültig hinter sich zu lassen. Für Spannung ist somit gesorgt! Punkte: Götz 14 (2/2 FW), Helge 13 (1/2 FW), Dirk 12, Malte 10, Björn 9 (1/2 FW), Axel 8, Daniel 6, Volker 4, Alex 2, Papi. Viertel: 5:22 / 15:23 / 8:15 / 14:18

Part IV: Zum Abschluss der HSEN-Wochen wartete der SC Condor (formerly known as POST). Ob das Ziel, dem Condor die Flügel zu stutzen erreicht wurde, darüber lässt sich trefflich streiten. Zwar stand am Ende ein völlig ungefährdeter 54:35 Sieg zu Buche. Darin enthalten waren aber auch zwei verlorene Viertel sowie eine ab dem zweiten Viertel einsetzende, unerklärliche Abschlussschwäche, die die Quote gefühlt unter die Fünfprozenthürde fallen ließ (oder hatten verworfene Bälle eine Zweidrittelmehrheit?). Jedenfalls wurde sich nicht mit Ruhm bekleckert, auf der anderen Seite sind 4 Spiele in 9 Tagen auch nicht (mehr) das Standardprogramm jedes OLD BOYS-Spielers… Außerdem musst Du Dich zwei Tage nach dem Clasico auch erstmal wieder hochfahren – nicht immer leicht… Und der Gegner freute sich auch noch über die moderate Niederlage – normalerweile geschieht dies nur bei Gegnern des FC Bayern in der Fußball-Bundesliga… Weiter geht es aber schon wieder am 28. März gegen Lüneburg, es gilt hier, die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gutzumachen. Punkte CONO: Malte 11 (1 Dreier), Sven 10 (1 Dreier, 1/2 FW), Helge 8 (2/6 FW), Axel 6, Dirk P. 6, Olli 5 (1 Dreier), Jonny 4, Gunnar 2, Papi 2, Dirk S., Patrick Viertel: 18:4 / 11:12 / 15:8 / 10:11

OLD BOYS Trikots

Ein weiterer Aspekt des Erfolges: ein gut organisierter Zeugwart

Mar 262015
 

SCALA-Teams können bei Heimspielen am Wochenende sowohl in der Lüttkoppel-Arena (3. Damen [DBO] und Ü35-Old-Boys [HSEN]) als auch im Timmerloh (W11A, M14A) angefeuert werden.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
DBO 65 SA, 28.03.15 14:00 HBV-LÜTT SCAL 3 POL 1 44:48
HSO 67 SA, 28.03.15 14:00 HBV-THES HAPI 2 SCAL 1 :
M18A 67 SA, 28.03.15 14:00 HBV-VODA WSV 1 SCAL 1 :
W11A 207 SA, 28.03.15 14:00 HBV-TIMM SCAL 2 WSV 1 18:10
HSEN 79 SA, 28.03.15 16:00 HBV-LÜTT SCAL 1 MTVL 1 71:43
W11A 209 SA, 28.03.15 16:20 HBV-TIMM SCAL 2 RIST 2 34:22
M09A 216 SO, 29.03.15 12:00 HBV-PASS NTSV 1 SCAL 2 :
M16A 100 SO, 29.03.15 12:00 HBV-BERN CONO 1 SCAL 1 15:143
M14A 54 SO, 29.03.15 13:00 HBV-TIMM SCAL 1 HAHI 2 99:41
M09A 217 SO, 29.03.15 13:10 HBV-PASS SCAL 2 RIST 1 :
M16B 85 SO, 29.03.15 13:30 HBV-HÖKO BSV 3 SCAL 2 :
W13L 53 SO, 29.03.15 14:00 HBV-PINS RIST 1 SCAL 1 :
HSW 57 DI, 31.03.15 20:00 HBV-FELD HAPI 3 SCAL 2 :

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Mar 192015
 

Nachdem die Ferien beendet sind, greift nun auch die SCALA-Jugend wieder ins Spielgeschehen ein. Im Timmerloh laufen am Wochenende sogleich vier Teams auf (W13L, M16A, M16B und M18A). Die anderen spielenden Teams reisen zu Auswärtsspielen (M10A, W11L, M12L, M14A und 2. Damen [DO]). Unsere Ü35-Old-Boys (HSEN) kommen auch an diesem Wochenende in den Genuss einer Doppelansetzung.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M18A 63 SA, 21.03.15 09:30 HBV-TIMM SCAL 1 RIST 2 44:58
M16A 98 SA, 21.03.15 11:15 HBV-TIMM SCAL 1 ETV 1 70:48
M16B 79 SA, 21.03.15 13:15 HBV-TIMM SCAL 2 BWB 1 39:101
W13L 50 SA, 21.03.15 15:15 HBV-TIMM SCAL 1 HAHI 1 38:59
DO 86 SA, 21.03.15 15:30 HBV-FELD HAPI 2 SCAL 2 63:24
HSEN 76 SA, 21.03.15 19:30 HBV-FELD HAPI 1 SCAL 1 42:78
M12L 64 SO, 22.03.15 09:30 HBV-TES BSV 1 SCAL 1 57:46
W11L 83 SO, 22.03.15 10:00 HBV-BÖTT SCAL 1 RIST 1 36:18
W11L 84 SO, 22.03.15 11:10 HBV-BÖTT HWBA 1 SCAL 1 38:21
M12L 65 SO, 22.03.15 11:30 HBV-TES SCAL 1 BCH 1 73:38
M10A 111 SO, 22.03.15 12:10 HBV-PINS HWBA 1 SCAL 1 20:40
W11L 86 SO, 22.03.15 12:20 HBV-BÖTT ATSV 1 SCAL 1 34:26
M10A 112 SO, 22.03.15 13:20 HBV-PINS RIST 1 SCAL 1 41:19
M14A 50 SO, 22.03.15 15:00 HBV-HARK TURA 1 SCAL 1 50:70
HSEN 53 MO, 23.03.15 20:00 HBV-ESCH SCAL 1 CONO 1 54:35

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Mar 122015
 

Holstein Hoppers, Halstenbek PinnebergDie Lüttkoppel-Arena und der Eschenweg-Dome sind die Austragungsorte der SCALA-Heimspiele am Wochenende. Unsere Ü35-Old-Boys (HSEN) kommen dabei sogar in den Genuss von zwei Spielansetzungen.

Am Wochenende besteht die letzte Gelegenheit, unsere Regionalliga-Damen (DRLN2) nochmals “live” anzufeuern. Sie reisen zu ihrem letzten Saisonspiel zu den Holstein Hoppers.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
HSEN 70 SA, 14.03.15 14:00 HBV-LÜTT SCAL 1 STG 1 68:40
HSO 59 SA, 14.03.15 16:00 HBV-LÜTT SCAL 1 STG 1 68:63
DO 80 SA, 14.03.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 2 BGW 2 36:95
DRLN2 4083 SA, 14.03.15 19:00 HBV-THES HAPI 1 SCAL 1 58:78
HSEN 59 MO, 16.03.15 20:00 HBV-ESCH SCAL 1 OTT 1 62:56

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Mar 052015
 

BG 89 Hurricanes - Rotenburg/ScheeßelWegen der weiterhin andauernden Hamburger Schulferien, bietet der Spielplan für das Wochenende nur eine geringe Anzahl von Spielen mit SCALA-Beteiligung.

Eines der Highlights wird das Spiel der 2. Regionalliga am Samstagabend in der Lüttkoppel-Arena sein. Unsere 1. Damen (DRLN2) empfangen die derzeitigen Tabellenführerinnen; die Hurricanes von der BG 89 Rotenburg/Scheeßel.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
DO 77 SA, 07.03.15 12:00 HBV-LÜTT SCAL 2 BWB 1 50:45
HSW 57 SA, 07.03.15 17:30 HBV-FELD HAPI 3 SCAL 2 keine Schiris
DRLN2 4080 SA, 07.03.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 1 BG89 2 50:61
DBO 59 SO, 08.03.15 17:30 HBV-HOOP BSV 1 SCAL 3 34:62
HSO 57 SO, 08.03.15 17:30 HBV-TALA SCAL 1 ETV 5 Halle zu

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Mar 022015
 

Das erste Viertel knapp gewonnen (14:11), das dritte ausgeglichen (19:19), das letzte Viertel wieder gewonnen (20:14), insgesamt mehr Freiwürfe als der Gegner und eine Quote von 71% – das hört sich nach einem knappen Spiel an, sogar nach einem möglichen Sieg.

Dass dem nicht so war, dafür sorgten die CITY BOYS gegen das junge Team von ETV 2 leider mit einem unterirdischen zweiten Viertel, denn dieses ging mit 4:31 (!) verloren – es gelang dabei nicht ein einziger Korb aus dem Feld, alle Punkte kamen über Freiwürfe zustande.

So war leider schon zur Halbzeit mit einem Rückstand von 24 Punkten die Messe gelesen – schade, denn es gab auch ein paar schöne Aktionen zu bewundern, letztlich war aber auch in diesem Spiel festzustellen, dass das Unkonstante die Konstanz ist, jedenfalls gelingt es zu wenig, gute Leistungen auch einmal über ein ganzes Spiel zu konservieren oder aber auch Schwächephasen hauen so stark rein, dass man immer einem Rückstand hinterherläuft und nicht mehr in der Lage ist, den Spieß umzudrehen. Konditionelle Rückstände mal gar nicht weiter berücksichtigt. Dazu kam ein Gegner, der sehr schnell war und von außen eine wirklich hervorragende Trefferquote aufwies (9 Dreier).

Wer die CITY BOYS noch einmal live als original CITY BOYS erleben möchte, sollte sich schnell Tickets sichern, denn es gibt nur noch wenige Möglichkeiten. Bereits am Mittwoch  ist erneut ETV der Gegner, dann allerdings die vierte Garnitur, die aber in der Tabelle vor der zweiten angesiedelt ist, am Samstag darauf geht es gegen den alten Bekannten HAPI zur Sache. Letztes Saisonspiel ist im April gegen Tabellenschlusslicht BG Hamburg West.

Punkte: Dirk 14 (4/6 FW), Daniel 11 (5/6 FW), Arne 10 (2/3 FW), Volker 9 (2 Dreier, 3/3 FW), Björn 7 (3/6 FW), Flo 4, Holger 2, Tim, Freddi

17/24 Freiwürfe = 71%

Mar 022015
 

Die CITY BOYS können einen Verbleib in der Stadtliga endgültig abhaken – auch gegen EMTV gab es eine 66:84 Niederlage. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, der Sieg der Elmshorner ging insgesamt in Ordnung. Das Spiel war wie aus dem Lehrbuch, allerdings eher aus dem Schiedsrichter-Lehrbuch, denn insgesamt gab es 66 verteilte Fouls in jeglicher Variante, disqualifizierend, unsportlich, technisch, Doppelfouls und natürlich persönliche, was dann in insgesamt 83 Freiwürfen endete, die geworfen wurden. Die Fakten in Kürze noch mal unten. Das Spiel aus Sicht des Gegners gibt es hier

Spielbericht SCAL2 vs EMTV 1 (25.02.2015)

Zum Nachlesen … SCAL2 vs EMTV1

Punkte: Daniel 14 (4/6 FW), Dirk 11 (3/4 FW), Flo 10 (2 Dreier, 4/5 FW), Volker 9 (1 Dreier, 4/5 FW), Holger 8, Papi 5 (1/2 FW), Björn 4 (0/3 FW), Götz 2, Freddi 2, Sven 1 (1/2 FW), Olli

Fouls: CITY BOYS: 37 (darunter 1 Unsportliches, 1 Technisches und 1 Disqualifizierendes Foul) + 2 Technische Fouls gegen die Bank

EMTV: 26 + 1 Technisches Foul gegen die Bank

Freiwürfe: CITY BOYS 17/29 = 59%

EMTV: 33/54 = 61%

Viertel: 17:27 / 15:20 / 15:20 / 19:17

Feb 262015
 

Schulferien in Hamburg; daher reduzieren sich die Spielansetzungen auf den Erwachsenenbereich.

Am Sonntag bietet der Spielplan zweimal Stadtliga hintereinander mit SCALA-Beteiligung; unsere 1. Herren (HSO) gegen ETV3 und unsere 2. Herren (HSW) gegen ETV2. Letztere befinden sich quasi in einer Eimsbüttler Woche; denn bereits am Mittwoch haben sie im Heidberg Gymnasium schon wieder ETV4 zu Gast.

Unsere 2. Damen (DO) sind zwar formell beim Auswärtsspiel, werden jedoch in der heimischen TALA vom HSV empfangen. Unsere 3. Damen (DBO) sowie unsere 3. Herren (HKB) sind tatsächlich auswärts auf Körbejagd.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
HSW 54 SO, 01.03.15 16:30 HBV-HOWE ETV 2 SCAL 2 75:57
HKB 55 SO, 01.03.15 18:00 HBV-PASS NTSV 1 SCAL 3 47:60
HSO 54 SO, 01.03.15 18:30 HBV-HOWE ETV 3 SCAL 1 80:59
DBO 58 SO, 01.03.15 19:30 HBV-BORN TSGB 1 SCAL 3 57:53 OT
DO 76 SO, 01.03.15 19:30 HBV-TALA HSV 1 SCAL 2 80:43
HSW 72 MI, 04.03.15 20:00 HBV-FSA SCAL 2 ETV 4 61:69

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Feb 232015
 

Die OLD BOYS haben in der HSEN für klare Verhältnisse gesorgt und mit einem deutlichen Sieg bei SGHB die Tabellenführung zurückgeholt.
Zunächst hatte es unter der Woche noch Unklarheiten über die Teilnehmer an der Expedition zur höchstgelegenen Halle im Raum Hamburg gegeben. Standen Anfang der Woche nur 6 tapfere Bergsteiger fest, so waren es zum Spielbeginn dann doch 10 Teilnehmer, die sich aufmachten, den AMPA-Gipfel zu besteigen. Dabei war mit Thorsten sogar ein Bergsteiger von dem man sich vor Anpfiff gar nicht sicher war, ob es zu einer Bergtour angesichts körperlicher Beschwerden überhaupt reichen würde – doch es sah gut aus.
Gegen die einheimische Bergtruppe von SGHB erschien auch der Bergführer, Holger van Dahle, der beide Gruppen neutral zum Gipfel führen sollte. Leider hatte seine geplante Begleitung den Weg nicht hochgeschafft, so dass er allein diese Aufgabe übernehmen musste, was er sehr gut tat.
Schnell zeigte sich jedoch, dass beide Teams in unterschiedlicher Verfassung den Weg zur Spitze angingen. Die OLD BOYS schlugen ein schnelles Tempo ein, welchem die Harburger nur zu Beginn noch folgen konnten (7:4 in der 5. Minute). Die OLD BOYS kämpften hier mehr mit sich selbst als mit dem Gegner – manchmal wurde einfach die falsche Defense-Karte studiert! Dann jedoch trennten sich die Wege der Gruppen immer mehr und mit bloßem Auge waren die OLD BOYS schon zum Viertelende kaum noch zu erkennen (23:6).

Die "Antwort auf alles" macht kurze Pause auf der Bergtour.

Die “Antwort auf alles” macht kurze Pause auf der Bergtour.

Wer nun gedacht hatte, die OLD BOYS würden nun erstmal die Beine baumeln lassen, sah sich getäuscht. Zwar wurde das Tempo etwas reduziert, jedoch kamen nun in kurzer Abfolge durch die Spezialisten Flo und Volker sogenannte „Drei-Punkt-Geräte“ zum Einsatz, die aus einer Entfernung von etwa 6,25 m abgefeuert werden und richtig gezielt einen noch größeren Vorsprung vor der anderen Gruppe erbringen. Dies gelang gleich dreimal in Folge und auch danach ging es munter weiter, so dass die OLD BOYS nun nur noch mit einem Fernglas zu sehen waren (44:11 zur Halbzeit).
Die Pause konnten die OLD BOYS daher recht entspannt verbringen, jedoch war die Tour noch nicht vorbei, schließlich hatte man sich für den Tag noch etwas vorgenommen. Gunnar musste jedoch mit Problemwade zur Halbzeit aussetzen, konnte sich aber dafür umso ausgiebiger der Tourdokumentation widmen.
Das Tempo wurde nun noch einmal forciert, was sich in vielen Fastbreakpunkten niederschlug. Folgerichtig hieß es zum Ende des dritten Viertels dann schon 71:19. Zu Beginn des vierten Viertels ließ die Geschwindigkeit dann aber doch etwas nach – hatte das eingeschlagene Tempo seinen Tribut gefordert? Zwar kamen vereinzelt Stimmen auf, es doch noch bis zur 100er Marke zu versuchen. Aber angesichts eines Zwischenstandes von 80:21 bei noch vier zu spielenden Minuten schien dies nur noch schwer möglich. Doch erneut Volker – wieder per Dreipunkteinsatz – sowie Flo trieben das Team unermüdlich an. Die OLD BOYS rannten und verteidigten als ginge es um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Trotz des sehr weiten Vorsprungs war auf einmal nun auch laut und deutlich die Stimme des Harburger Spielführers zu hören, der seinen Mitspieler anwies, nicht einfach in die OLD BOYS Zone zu ziehen. Denn dies sei (passend zum Bergthema) die „Eiger Nordwand“.
Bei noch zwei zu spielenden Minuten hieß es nun 92:24 für die OLD BOYS, Sekunden vor Schluss waren es (unter anderem nach Dreiern von Flo und Volker) 99 Punkte, als Mediator van Dahle nach einer Attacke gegen Volker auf freie Würfe entschied. Die 100er Marke und damit der erfolgreiche Abschluss wie auch ein neuer Kasten Bier lag damit sozusagen nur noch einen Freiwurf entfernt. Diese Chance/Verpflichtung ließ Volker sich nicht nehmen und verwandelte gleich beide Freiwürfe souverän zum 101:27 Endstand. Der 100er war somit erklommen und das ohne Sauerstoffgerät.
Erfolgreichster Bergsteiger an diesem Spätnachmittag war jedoch Flo mit insgesamt 24 Punkten (und damit nur 3 weniger als der Gegner insgesamt), darunter 4 Dreier. Aber auch von den anderen Climbern konnten sich fast alle eine Kerbe in den Punktestock ritzen.
Ein angenehmer Bergausflug also, gegen einen Gegner, der trotz des hohen Rückstandes nie aufsteckte. Die OLD BOYS haben nun erst einmal ein wenig Pause und können sich erst einmal den CITY und CIRCLE BOYS Wochen der Wahrheit widmen. Danach ist dann natürlich das Ziel, den nächsten Stern festzumachen.

Punkte: Flo 24 (4 Dreier, 4/5 FW), Thorsten 19 (1/3 FW), Volker 15 (2 Dreier, 2/2 FW), Björn 13 (5/11 FW), Dirk P. 9 (1/2 FW), Papi 8, Tim 7 (1/2 FW), Axel 4, Gunnar 2, Dirk S.
Viertel: 23:6, 21:5, 27:8, 30:9