Jun 302019
 

Auch die W10 hatte letztes Wochenende ihren Saisonabschluss. Aufgrund nur weniger Meldungen für die neue Saison in dieser Altersklasse entfiel ein JQT. Dafür lud der SC Rist Wedel die „neue“ W10  zu einem Freundschaftsspiel ein.

Die Mädchen starteten sehr gut in ihr Spiel. Sie führten von Anfang an, zeigten ein tolles Zusammenspiel, eine große Motivation bis zum Schlusspfiff und gewannen am Ende verdient mit 37:32.

Für SCALA spielten: Elif, Finja, Jacqueline, Lana, Linn, Lotta, Mirja, Roye und Sophie.

Danach trafen sich die „alte“ und die „neue“ W10 und feierten gemeinsam den Saisonabschluss.

Wir bedanken uns beim Schweinske Fuhlsbüttel (Hummelsbütteler Landstraße/Erdkampsweg) für das leckere Eis und die Getränke.

Jun 232019
 

22 SCALA-Mädchen, aufgeteilt auf zwei (gleichstarke) Teams, nahmen in diesem Jahr am Qualifikationsturnier der W12 teil. Viele der Alstertaler nahmen bereits im letzten Jahr am Qualifikationsturnier und dann in der Saison am Spielbetrieb der Leistungsrunde teil. Als jüngerer Jahrgang wurden gemeinsam mit nur wenigen älteren Mädchen viele gute Spiele abgeliefert. Gegen die körperlich überlegenen Gegner gab es dann aber doch häufig am Ende eine Niederlage.

In diesem Jahr konnten die SCALA-Mädchen nun zeigen wieviel sie im letzten Jahr dazugelernt hatten. Beide Teams konnten ihre drei Gruppenspiele gewinnen und zogen als Gruppensieger ins Endspiel ein. Dieses wurde dann nicht mehr ausgespielt.

W12 im Juni 2019

Für SCALA spielen Alexia, Alina, Anneke, Anneli, Antonia, Elisabeth, Ester, Fenja, Finja, Lilo, Lisa, Maike, Malia, Margarethe, Marlene, Milly, Nelly, Nina, Shirin, Victoria, Viktoria und Zohre.

Jun 232019
 

W16 (Juni 2019)

Am Samstag, den 22. Juni stand in Volksdorf beim Walddörfer Sportverein das JQT der W16 an. Gespielt wurde in einem verkürzten Modus mit sieben Teams in zwei Gruppen, da die Teams vom SC Rist Wedel und den Warriors gesetzt wurden und nicht an dem Turnier teilnehmen mussten. Gespielt wurden Kurzspiele mit 2 x 10 Minuten.

Die SCALA-Mädels trafen im ersten Gruppenspiel auf den Gastgeber Walddörfer Sportverein. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem wir zwar nach einem 0:2 Rückstand immer in Führung lagen, aber nie einen wirklich deutlichen Vorsprung herausarbeiten konnten. Kurz vor Schluss kamen die WSV-Mädchen sogar nochmal auf 5 Punkte heran, bevor wir schließlich mit 36:27 Endstand (Halbzeit 18:9) für ein Kurzspiel doch deutlich gewannen. Fairerweise muss man erwähnen, dass beim WSV eine ihrer Auswahlspielerinnen verletzungsbedingt fehlte.

Nach einer längeren Spielpause trafen wir im zweiten Gruppenspiel auf die TSG Bergedorf. Vielleicht haben sowohl Spielerinnen als auch das Trainerteam diese Mannschaft etwas unterschätzt, spielten die Bergedorferinnen doch in der vergangenen Saison in der offenen Runde. Jedenfalls kamen wir sehr schlecht ins Spiel und hatten große Schwierigkeiten, gegen eine etwas ruppige Defense der Gegnerinnen uns Chancen herauszuarbeiten. Als es mit den herausgespielten Wurfchancen zunehmend besser klappte, lag das Glück nicht auf unserer Seite, der Korb schien verrammelt zu sein. Und dann war auch schon Halbzeit – aufgrund eines Missverständnisses der Zeitnehmerin mit den Schiedsrichtern hatten wir mit durchlaufender Zeit gespielt. In der zweiten Halbzeit lief es dann etwas besser, ein schönes Spiel wurde es nicht mehr, aber wir kämpften uns durch und gewannen am Ende mit 20:15 (7:8) und holten den Gruppensieg.

Im letzten Spiel ging es dann gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe um den Turniersieg. Hier trafen wir auf die Gastmannschaft des Turniers, die Mädchen des EBC Rostock. Wie wir in einem Gespräch nach dem Spiel erfuhren, gibt es in Mecklenburg-Vorpommern in der W16 keinen Ligabetrieb, so dass die Rostockerinnen gerne in der Hamburger Liga mitspielen würden. Wie im ersten Spiel entwickelte sich ein umkämpftes und recht schnelles Spiel, in dem die SCALA-Mädels, die im zweiten Spiel auftretenden Probleme im Teamspiel und in der Trefferquote wieder abschüttelten. Wir agierten in der Defense gut, so dass doch diverse Pässe der Rostockerinnen abgefangen werden konnten oder auch im Aus landeten. Auch punkteten mehr SCALA-Mädels als in den ersten beiden Spielen, was uns insgesamt als Team gefährlicher machte. Am Ende brachten wir das Spiel mit 43:35 (22:13) recht sicher nach Hause und holten den Turniersieg!

Es spielten für SCALA Doro, Elin, Hanna, Jonna, Julia, Liv, Luisa, Mariele, Meriam, Nitara, Vera und Verena. Es coachten Interimstrainerin Susanne mit lizensiertem Trainer Lars :-) Danke auch an Finja fürs Anschreiben und Tobias fürs Pfeifen!

 

 

 

Jun 142019
 

Freitag – Anreise

Heute fahren ein paar Longhorns zum 40. Miniturnier nach Göttingen.

Wir hatten das Losglück auf unserer Seite und waren die ersten Nachrücker in der Gruppe U10w.

Morgen starten wir um 10 Uhr mit der „Kinder+Sport Basketball Academy“ und versuchen uns an den Prüfungen für das weiße und auch einmal das gelbe Trikot.

Danach geht es weiter zur S-Arena, wo wir in Gruppe 2 (LONG) unsere beiden Punktspiele bestreiten werden – als erstes gegen Weiterstadt und danach gegen Alba Berlin.

Weitere Infos unter: https://miniturnier.bg74.de

Hier kann man den Turnierverlauf verfolgen und wir werden auch hier berichten.

Jedenfalls dauerte dank vieler Staus und Berufsverkehr die Fahrt ganz schön lange. Trotzdem hatten wir viel Spaß und sind gut in unserem Ferienhaus angekommen.

 

Samstag – unser 1. Spieltag

Nach einem gemütlichen Frühstück fuhren wir zum Testtag der „Kinder+Sport Basketball Academy“.

Auf dem Freiplatz konnten dann die Mädchen ihr Können beim Dribbeln, Werfen, Passen und in Koordinationsübungen unter Beweis stellen.

Am Ende schafften alle ihre Trikotprüfungen und konnten stolz das weiße und auch einmal das gelbe Trikot (Finja hatte das weiße schon im Dezember gemacht) entgegen nehmen.

 

Dann ging die Fahrt zur S-Arena.

Unser erstes Spiel gegen die SG Weiterstadt gewannen wir mit 31:22.

Das zweite Spiel verloren wir gegen Alba Berlin mit 26:39.

So schlossen wir die Gruppenphase als 2. der Gruppe 2 ab. Leider trafen wir damit in der 2. Runde am späten Nachmittag auf die sehr defensestarke Mannschaft der Basket Girls Steglitz. Das Spiel ging leider dann auch mit 14:35 verloren.

Abends konnten wir uns im Pool am Ferienhaus abkühlen und uns etwas ausruhen.

Wir sind schon gespannt wie es morgen weitergeht mit neuer Kraft und noch zwei weiteren Spielen.

 

Sonntag – mit Spannung in Runde 3 und Plazierungsspiel

Gut ausgeruht und gestärkt fuhren wir in die Geismar-Halle.
Hier sollte das Team der Bergischen Löwen unser erster Gegner sein.
Die Mädchen starteten mit viel Energie und Kampfgeist – man wollte unbedingt gewinnen, um in das Spiel um Platz 5 und 6 einzuziehen. Zur Habzeit führten wir schon mit 6 Punkten. Die Zusammenspiele funktionierten wunderbar und die vielen Korbversuche führten zu dem gewünschten Erfolg. Wir gewannen mit 38:23.

Nach einer sehr langen Mittagspause trafen wir in unserem letzten Spiel auf BG Bonn. Die erste Halbzeit konnten wir sehr gut mithalten und es war eine sehr ausgeglichene Partie.
In der zweiten Hälfte hatten dann die Bonner Mädchen allerdings den längeren Atem und zogen uns davon. Wir verloren das Spiel mit 23:40. Dennoch kamen total stolze, total verschwitzte Longhorn-Mädchen, die sich einig waren: „Auch wenn wir das Spiel verloren haben, haben wir bis zuletzt gekämpft.“ Und das konnten die mitgereisten Zuschauer nur bestätigen.

Nach zwei so tollen Turniertagen traten wir mit einem ganz tollen 6. Platz die Rückreise nach Hamburg an.
Für viele Mädchen war es das erste Turnier – alle können zurecht stolz auf ihre Leistung sein – der Trainer ist es in jedem Fall.

Für SCALA spielten: Alina, Elisabeth, Finja, Jacqueline, Linn, Lotta, Maike, Margarethe, Nele und Shirin.

Ein besonderer Dank geht an die Manufaktur Lehmitz, die Haspafiliale im Erdkampsweg, Fahrradhaus Scholz in Langenhorn, Thiel Anlagenbau in Neumünster sowie Wulff Flock in Poppenbüttel, die unsere Fahrt unterstützt haben.
Außerdem auch an Sabine und Karla, die als Mannschaftsbetreuer für die Mädels da waren.

 

Jun 132019
 

SCALA Damen in der 1. Regionalliga – Verstärkung gesucht

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison mit nur einer Niederlage in der zweiten Regionalliga wagen wir, die erste Damenmannschaft des SC Alstertal-Langenhorn, den Schritt in die nächsthöhere Spielklasse. Wir sind ein Mix aus erfahrenen und jungen Spielerinnen und freuen uns über weitere Verstärkung für unsere #missionregionalliga!

Bei Interesse kannst du gerne in unser Training kommen:

    • Montags, 20:00-21:45 Uhr, Lüttkoppel 1, 22335 Hamburg
    • Mittwochs, 20:00-21:45 Uhr, Timmerloh 32, 22417 Hamburg

Kontakt aufnehmen kannst du auch mit unserer Trainerin Ines Moritz: ines.moritz.sh@gmail.com oder 0162-9182664

Mai 072019
 

Wie bereits letztes Jahr fand das traditionelle Frühlings Camp der Hamburg Longhorns in der ersten Ferienwoche der Hamburger Skiferien in unserer Vereinshalle statt.

Die Basketballer heißen nun bereits in der 3. Saison Hamburg-Langenhorner. Da dies eher nach einem Zuckerteil an der Bäckerei-Theke klingt, haben wir uns für die Deutsch-Englische Variante entschieden. „Denglisch“ ist im Basketball sowieso die übliche Landessprache…….

Unter der Leitung unseres hauptamtlichen Trainers  Rober Bashayani (Ex-Kapitän der syrischen Nationalmannschaft) hatten die ca. 30 Jugendlichen an 4 Tagen reichlich Gelegenheit ihre technischen Fähigkeiten (Skills genannt) zu verbessern.

Das Ziel des Camps, die Verbesserung im Individual-Bereich und die Förderung der athletischen Fähigkeiten wurden voll erreicht. Alle Mädchen und Jungs hatten viel Spaß.

Das Sommercamp (29.6.-2.7.) und das Mädchencamp (4.-7.8) finden in unserer Vereinshalle Lüttkoppel 1, 22335 Hamburg statt. Die täglichen Trainingszeiten für das Sommercamp  sind von 10.00-17.00 Uhr (Einlass ist ab 9.00 Uhr).Teilnehmen können alle Kinder der Jhg 2011-2004.

Anmeldungen sind bis zum  8. Juni 2019 für das Sommercamp und bis zum 5. Juli 2019 für das Mädchencamp  auf unserer Homepage www.scal-basket.de möglich.

Mai 052019
 

Zum letzten Spieltag der W10 hatte der HBV wieder ein 4-er Treffen angesetzt. Das bedeutete 3 Spiele in 3 Stunden.

Diesmal spielten wir in der schönen TALA 300 Halle.  Unser erster Gegner war BG West. Vollbesetzt traten wir mit 12 Spielerinnen an. Zum letzten Spieltag konnten gleich 3 Mädchen bei ihrem ersten Punktspiel die ersten Spielerfahrungen sammeln: Mia-Marie, Mirja und Viktoria. Im Spiel wurde fleißig durchgewechselt und am Ende gewannen wir das Spiel mit 34:21.

Jetzt stand das „Finale“ um den ersten Tabellenplatz gegen Rist Wedel auf dem Programm. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt 2 Punkte mehr auf dem Konto, jedoch das deutlich schlechtere Korbverhältnis.
Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung antreten und im Spiel klappte dann leider nicht wirklich viel.
Wedel war von Beginn wesentlich wacher und so rannten wir von Beginn an einem Rückstand hinterher. Viele unserer Korbversuche gingen zusätzlich nicht rein.
Am Ende verloren wir diesmal deutlich mit 18:38 und somit auch den ersten Tabellenplatz, an den wir uns schon so gewöhnt hatten.
Für Freunde der Statistik bleibt zusätzlich noch sehr erfreulich zu erwähnen, dass wir im direkten Vergleich mit Wedel bei 4 Spielen mit S/N bei 2:2 liegen und nach Körben in diesen Spielen mit 108:108!
Wir freuen uns über eine unglaublich tolle Entwicklung dieses Teams.

Im dritten Spiel gegen den Bramfelder SV funktionierte aber nun wieder alles und wir gewannen das Spiel mit 44:14. Spektakulär war ein erfolgreicher 3-Punkte-Wurf von der echten 3er-Linie mit den Schlusssekunden des vorletzten Fünftels von Alina.

Hier die Abschlusstabelle der 2. Saisonhälfte:

Rang Name Spiele S N Punkte Körbe
1 SC Rist Wedel (1) 12 10 2 20 408:204
2 SC Alstertal-Langenhorn (1) 12 10 2 20 352:246
3 BG West (1) 12 2 10 4 173:398
4 Bramfelder SV von 1945 (1) 12 2 10 1 191:276

Aufgrund eines uns unbekannten Formfehlers des Bramfelder SV wurden alle drei Spiele im Nachgang zusätzlich gegen Bramfeld mit jeweils 20:0 gewertet und ihnen auch noch Punkte abgezogen.

 

Für SCALA spielten: Alina, Elif, Elisabeth, Finja, Helene, Jacqueline, Lana, Linn, Mia-Marie, Mirja, Shirin und Viktoria.

Vielen Dank an die vielen Eltern, welche uns wieder mit selbstgebackenem Kuchen für unseren Verkaufsstand ausgeholfen haben. Danke auch an Stine für ihren Einsatz als Assistant Coach.

Für mich war es die erste Saison als Head Coach einer Mannschaft. Mit den Mädels hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht. Und dass wir dann noch die Tabelle punktgleich mit den Tabellenersten beenden, ist wirklich überragend!

Im Juni fahren wir noch zum größten Miniturnier nach Göttingen und treffen dort auf die besten Mannschaften aus Deutschland. Wir freuen uns riesig und sind schon sehr auf die anderen Teams gespannt.

Ich freue mich auf eine weitere Saison mit der W10.

Mai 022019
 

Hamburger Basketball-PokalNach der gerade abgelaufenen Basketball-Saison ist, abgesehen natürlich vom Aufstieg der Hamburg Towers in die BBLdas Großereignis im Hamburger Damen- und Herren-Basketball das Final-Four des Hamburg Basketball Pokals.

SCALA wird dabei am Wochenende in der Sporthalle Wandsbek von unseren 1. Damen vertreten.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
DP HF 51 SA, 04.05.19 13:00 HBV-SCHÄ RIST 1 HAHI 1 91:31
DP HF 52 SA, 04.05.19 15:00 HBV-SCHÄ SCAL 1 ETV 1 79:41
DP Finale 61 SO, 05.05.19 14:00 HBV-SCHÄ SCAL 1 RIST 1 56:72

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Apr 252019
 

Hamburg LonghornsNach dem spielfreien Osterwochenende laufen nun nochmals einige Teams der SCALA Hamburg Longhorns zu ihren jeweils letzten Saisonspielen auf.

Unsere M14L kämpft am Wochenende in der Moorbekhalle in Norderstedt um die M14 Hamburger Meisterschaft (siehe gesonderten Spielplan unten).

Am Sonnabend kann unsere W10 gleich bei drei Begegnungen in der TALA angefeuert werden, unsere W12 reist zu zwei Spielen nach Elmshorn; und last but not least, unsere 2. Herren (HBC) machen am Wochenende eine kleine Saisonabschlusstournee durch SCALA Heimhallen. Am Sonnabend können sie in der Lüttkoppel-Arena angefeuert werden, und am Sonntag freuen sie sich in der TALA bei ihrem letzten Saisonspiel auf viel Unterstützung.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W10A 119 SA, 27.04.19 09:30 HBV-TALA SCAL 1 BGW 1 34:21
W10A 122 SA, 27.04.19 10:40 HBV-TALA RIST 1 SCAL 1 38:18
W10A 124 SA, 27.04.19 11:50 HBV-TALA SCAL 1 BSV 1 44:14
HBC 56 SA, 27.04.19 18:00 HBV-LÜTT SCAL 2 POL 1 81:57
W12A 140 SO, 28.04.19 10:00 HBV-KGSE1 EMTV 1 SCAL 2 17:31
W12A 141 SO, 28.04.19 11:10 HBV-KGSE1 SCAL 2 RIST 2 36:18
HBC 72 SO, 28.04.19 17:30 HBV-TALA SCAL 2 BBCQ 1 63:67

 

Hamburger Meisterschaft M14

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M14L 83 SA, 27.04.19 11:30 HBV-MOOR AMTV 1 SCAL 1 66:40
M14L 85 SA, 27.04.19 14:30 HBV-MOOR SCAL 1 RIST 1 41:76

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Apr 142019
 

Der Grundstein für den Erfolg wurde in den vergangenen 14 tollen Spielen gelegt und mit dem Sieg vor 2 Wochen gegen den direkten Konkurrenten STG die besten Voraussetzungen geschaffen. Ein Sieg fehlte noch zum direkten Aufstiegsplatz.

Im Timmerloh-Dome hatten wir heute die Mannschaft aus Bramfeld zu Gast. Beide Saisonspiele hatten wir deutlich gewonnen, aber zu sicher darf man sich nie sein und das Spiel musste erst einmal gewonnen werden. Bramfeld trat mit nur 6 Spielerinnen an und bei uns fehlte Coach Keith, der sehr souverän von Vera vertreten wurde. Vielen Dank Vera!

Im 1. Viertel haben wir uns gute Möglichkeiten erspielt, aber es fehlte noch die Treffsicherheit, so dass wir uns nur selten mit Punkten belohnten. Ab dem 2. Viertel sollte sich das ändern. Mit Tempobasketball und tollen Anspielen unter den Korb zogen wir davon. Unsere Center haben ihre Längenvorteile gut ausgenutzt sehr gut im Offensiven Rebound gearbeitet, während alle gemeinsam die Zone dicht gemacht haben. Die Bramfelderinnen fanden keinen Weg zum Korb. Am Ende gab es einen überlegenen 64:18 Sieg. Mal wieder ein gemeinsam erspielter Sieg, bei dem alle Spielerinnen Punkte beisteuerten und Nina – wie so häufig in der abgelaufenen Saison – mit 24 Punkten zur Topscorerin wurde.

Nach 15 Saisonspielen stehen wir auf Platz 1 der Bezirksliga Ost und haben den direkten Aufstieg in die Stadtliga geschafft. Vor der Saison erträumt, aber die Voraussetzungen waren nicht die besten. Kleiner Kader, Coach unklar. Ruth konnten wir überreden noch eine Saison dranzuhängen und mit Andrea, Natascha und den Youngstern Johanna, Paula und Toni konnten wir unsere vielen Abgänge kompensieren. Als im September sich Keith als Coach anbot, brauchten wir etwas Zeit um uns zusammen zu finden. Jetzt sind wir eine tolle Mannschaft, die für einander spielen und gemeinsam kämpfen.

Das letzte Saisonspiel haben gewonnen: Almut, Angie, Anja, Gaby, Natascha, Nicole, Nina, Ruth und Toni
Viertelergebnisse: 10:4, 18:1, 22:4 und 14:9

Vielen Dank an die Zuschauer für Unterstützung.