Feb 272007
 

Obwohl die Ottenser Damen ganz am Tabellenende vorzufinden sind, graute unseren Dritten ein wenig vor der Begegnung dieses Wochenende. Ganze 5 Mann bzw.Frau waren aufzutreiben. Zu unserem Glück konnten wir auf die tatkräftige Hilfe von Silke, Almuth und Christa zurückgreifen, die normalerweise nur die 4. Damen bereichern.

So gerüstet machten wir uns dann bereit: eine kurze Vorstellungsrunde schaffte das nötige Vertrauen, Gitta erklärte im Schnelldurchlauf noch einige Spielzüge und los gings.
Das Spiel wurde trotz Verstärkung, für die wir alle sehr dankbar waren, ein echter Kraftakt. Selbst Hilke (und das will etwas heißen) war nach dem ersten Viertel vollends erschöpft. Wir hatten uns hiermit aber auch einen 5-Punkte-Vorsprung erkämpft (17:12) und Gitta tröstete uns damit, dass es den anderen ja auch weh täte.
 
Unser zwischenzeitliches Gewusel im Angriff konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir für unser erstes Miteinander recht gut zusammenwuchsen. Wir konnten unseren Vorsprung immer weiter ausbauen: 10 Punkte nach dem 2. Viertel (33:23) und 17 Punkte nach dem 3. Viertel (57:40). Damit setzten wir uns dann endgültig ab und gewannen das 4.Viertel mit  23:9, obwohl OTT weiterkämpfte und uns noch mit einer Mann-Presse unter Druck setzte. Mit dem Endstand 80:49 haben wir unsere zwei Ziele, TURA den Tabellenerhalt zu sichern und es den Ottensern heimzuzahlen, die auf diesen Spieltermin bestanden-wohl in der Hoffnung, dass wir nicht antreten könnten- vollkommen erfüllt. Und Spaß haben wir auch gehabt! Anja hat sich als Play profiliert und ärgerte OTT mit Hilke und Jasmin zusammen  mit hübschen Treffern von außen. Besonderer Dank gilt natürlich Silke, Almuth und Christa, die uns eine sehr sehr große Hilfe waren. 
 
Christa, Svenja (12, 6:4), Almut B., Hilke J. (18, 6:2), Anja (12, 1x3er, 2:1), Silke (10, 8:4), Jasmin (24, 3:2) und Almuth W. (4, 2:2). Freiwurfquote 56%
 
Svenja 


Continue reading »

Feb 262007
 
Bereits das Hinspiel hatten wir gegen 5 WSVerinnen hoch gewonnen. Am Samstag erwarteten uns dann 7 Frauen in der neuen Halle am Ahrensburger Weg. Aber anders als im Hinspiel verlief der Start planungsgemäß und schon nach dem ersten Viertel stand es 19:8.
Zur Halbzeit zeigte die Tafel 42:14 Punkte für uns, sodass wir dann nach den ersten Minuten des 3. Viertels auf Zone umstellten, um dem Gegner etwas Luft zu verschaffen und um zu üben (Zone ist nicht unser Spiel – besonders das Ausboxen und Rebounden klappt schlecht wg. fehlender Zuordnung). Sofort wandelte sich das Spiel vom temporeichen in ein langweiliges Hin- und Hergeschiebe, der Gegner konnte das Tempo besser bestimmen und verwandelte sogar zwei 3er. Entsprechend verliefen die beiden letzten Viertelzeiten punktemäßig auch ganz anders: 16:10 und 15:11 zum Endstand von 73:35.
Resumee: die zweite Halbzeit hatte kein Oberliganiveau, wir konnten aber gut durchwechseln, alle Frauen haben gepunktet und mit 71,4% war die Freiwurfquote gut.
 
Es spielten – ohne die Jungen, die an diesem Wochenende ihre U18 Meisterschaften spielten – : Lewke (4, 2:2), Hilke J. (8, 2:2), Tanya (2, 2:0), Svenja W. (12, 2:2), Hilke B. (5, 4:3), Marina (4), Ilka (15, 3:1), Jojo B. (13, 4:3) und Jojo Schm. (10, 2:2).
 
Gitta

Continue reading »

Feb 262007
 
Bereits das Hinspiel hatten wir gegen 5 WSVerinnen hoch gewonnen. Am Samstag erwarteten uns dann 7 Frauen in der neuen Halle am Ahrensburger Weg. Aber anders als im Hinspiel verlief der Start planungsgemäß und schon nach dem ersten Viertel stand es 19:8.
Zur Halbzeit zeigte die Tafel 42:14 Punkte für uns, sodass wir dann nach den ersten Minuten des 3. Viertels auf Zone umstellten, um dem Gegner etwas Luft zu verschaffen und um zu üben (Zone ist nicht unser Spiel – besonders das Ausboxen und Rebounden klappt schlecht wg. fehlender Zuordnung). Sofort wandelte sich das Spiel vom temporeichen in ein langweiliges Hin- und Hergeschiebe, der Gegner konnte das Tempo besser bestimmen und verwandelte sogar zwei 3er. Entsprechend verliefen die beiden letzten Viertelzeiten punktemäßig auch ganz anders: 16:10 und 15:11 zum Endstand von 73:35.
Resumee: die zweite Halbzeit hatte kein Oberliganiveau, wir konnten aber gut durchwechseln, alle Frauen haben gepunktet und mit 71,4% war die Freiwurfquote gut.
 
Es spielten – ohne die Jungen, die an diesem Wochenende ihre U18 Meisterschaften spielten – : Lewke (4, 2:2), Hilke J. (8, 2:2), Tanya (2, 2:0), Svenja W. (12, 2:2), Hilke B. (5, 4:3), Marina (4), Ilka (15, 3:1), Jojo B. (13, 4:3) und Jojo Schm. (10, 2:2).
 
Gitta

Continue reading »

Feb 252007
 

Am Sonnabend trafen sich 28 U10 Kinder in der Halle am Ohkampring.
Zum Erstenmal in dieser Saison trafen die beiden U10 Teams von SCAL aufeinander.
Im ersten Spiel SCAL2-SCAL1 traten beide Teams mit ihren Kindern der Jahrgänge 1998 und jünger an.
Im ersten Fünftel sah es noch ganz vielversprechend aus. Das Team 2 führte mit einem Punkt. Auch das zweite Fünftel war noch ganz passabel, doch im weiteren Verlauf des Spiels hatten wir zuviele Ballverluste und auch beim Rebound schauten wir meistens nur zu.
Trotzdem bin ich sehr zufrieden. Wenn man bedenkt, dass 3 Spieler ( Aaron, Mona und Carolin) ihr erstes Spiel bestritten und somit erste Erfahrungen sammeln konnten. Außerdem spielten noch Kilian,Clemens, Mateo, Valentin und Hermann im Team 2.
Das Spiel endete mit 5:31 für Team 1. Es spielten: Timur, Tristan, Marcel, Dorian, Kilian, Christine und Jacob.
Im zweiten Spiel trafen SCAL1 und TSGB1 aufeinander. Die Mannschaft von Bergedorf bestimmte von Beginn an das Spiel. Im dritten Fünftel wurde es dann nocheinmal spannend, denn Leon hatte einen Lauf und erzielte 6 Körbe. SCAL war bis auf 4 Punkte an den Bergedorfern dran 17:21.
Nach der Pause ging bei SCAL1 nichts mehr und Bergedorf zog davon.
Das Spiel ging mit 33:19 an Bergedorf.
Gleich anschließend spielte nun SCAL2 gegen Bergedorf.
In diesem Spiel kamen die Spieler Jahrgang 1997 zum Einsatz.
Ich bin mit Spielverlauf sehr zufrieden. Endlich fielen auch mal einige Körbe. Basti war im Angriff unsere große Stütze. Die Verteidigung klappte auch schon etwas besser. Der Rebound ist noch stark zu verbessern. Es wird zuviel in die Luft geschaut anstatt sich den Rebound zu sichern.
Es kamen zum Einsatz: Ben, Pascal, Emma, Bastian, Niklas, Tjark, Tanja, Fabian und Louis ( machten beide ihr erstes Spiel).
TSGB gewinnt mit 47:26.
Die Organisation hat wieder super geklappt. Es gab ein Büfett und die Jungs haben alle 3 Spiele auch das Kampfgericht gestellt. Ganz großes Dankeschön an Clemens, Hermann, Tjark und Niklas und an alle Eltern für die tatkräftige Unterstützung.
So macht es Spaß wenn alle mithelfen.

Birgit 

Continue reading »

Feb 192007
 
Nach dem Pokalkrimi unserer 1. Frauen am Sonntag traten unsere DS-Frauen gegen den ATSV 2 an. Trotz Hamburger Meisterschaftsturnier der U16 Mädchen mit Marc – herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle zu den deutlichen Siegen – kamen Sabrina, Ida und Astrid zum Spiel. Auch Svenja W. schaffte es noch rechtzeitig nach dem Besuch der Oma. Mit Caro meldete sich vorzeitig eine der Verletzten zurück, sodass wir dann doch mit 10 Spielerinnen, obwohl sich Svenja H. am Vortag im Pokal verletzt hatte, antreten konnten. Gegen die 7 ATSVerinnen konnten wir viel Druck machen, schnelle Ballgewinne und somit leichte Punkte in Überzahl erspielen. Wir wechselten gut durch und der Sieg wurde erwartungsgemäß und verdientermaßen hoch gegen eine Mannschaft, die im unteren Tabellenbereich spielt, mit 92:46 nach Hause geholt. Es spielten Sabrina (9, 4:1), Ida (10, 4:2), Almut (7, 4:3), Hilke J. (7, 2:1), Anja (4), Svenja W. (11, 9:7), Astrid (19, 4:3), Maria (2), Jasmin (23, 6:5) und Caro.
 
Gitta

Continue reading »

Feb 192007
 
Nach dem Pokalkrimi unserer 1. Frauen am Sonntag traten unsere DS-Frauen gegen den ATSV 2 an. Trotz Hamburger Meisterschaftsturnier der U16 Mädchen mit Marc – herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle zu den deutlichen Siegen – kamen Sabrina, Ida und Astrid zum Spiel. Auch Svenja W. schaffte es noch rechtzeitig nach dem Besuch der Oma. Mit Caro meldete sich vorzeitig eine der Verletzten zurück, sodass wir dann doch mit 10 Spielerinnen, obwohl sich Svenja H. am Vortag im Pokal verletzt hatte, antreten konnten. Gegen die 7 ATSVerinnen konnten wir viel Druck machen, schnelle Ballgewinne und somit leichte Punkte in Überzahl erspielen. Wir wechselten gut durch und der Sieg wurde erwartungsgemäß und verdientermaßen hoch gegen eine Mannschaft, die im unteren Tabellenbereich spielt, mit 92:46 nach Hause geholt. Es spielten Sabrina (9, 4:1), Ida (10, 4:2), Almut (7, 4:3), Hilke J. (7, 2:1), Anja (4), Svenja W. (11, 9:7), Astrid (19, 4:3), Maria (2), Jasmin (23, 6:5) und Caro.
 
Gitta

Continue reading »

Feb 192007
 
Für den Pokalwettbewerb (SCAL 2) haben wir ein Team aus DO und DS gemeldet. Außer den beiden Svenjas und Tanya sind hier keine Jugendspielerinnen gemeldet. Nachdem wir unerwarteterweise in der letzten Runde den Regionalligisten ATSV geschlagen hatten, ging es nun am Samstag gegen den Drittplatzierten aus der 1. RLN, den VFPL. Die Pinnebergerinnen spielten erwartungsgemäß schnell und variabel: Mann-Mann-Presse, Zonenpresse, MMV und Zone. Darauf waren wir eingestellt und kamen im zweiten Viertel, nachdem das erste mit 9:17 verloren ging, gut zurecht – HZ: 25:32. Auch zu Beginn des dritten Viertels lief noch alles rund und wir kamen bis auf 2 Punkte ran. Aber dann erzielten wir 7 Minuten keinen Punkt mehr und es stand nach dem 3. Viertel 33:46. Das letzte konnten wir zwar wieder gewinnen, zu einem Sensationssieg reichte es leider nicht – Endstand 45:57. Man kann sagen, dass wir uns gut verkauft haben; schließlich spielen die Pinnebergerinnen 2-3 Klassen höher als wir. Trotzdem bleibt ein kleiner schaler Nachgeschmack, denn es wäre vielleicht doch mehr drin gewesen. Es war wirklich nicht unser bestes Spiel und so viel Respekt war auch vor diesem Gegner nicht nötig. Es spielten: Lewke (2:0), Tanya (4), Chinchin, Svenja H. (2), Hilke J., Marina (6), Ilka (16, 2:1, 1x3er), Hilke B. Jojo. B. (10, 4:3, 1x3er), Jasmin (2:0) und Jojo Schm. (7, 1:1).

Gitta

Continue reading »

Feb 192007
 
Für den Pokalwettbewerb (SCAL 2) haben wir ein Team aus DO und DS gemeldet. Außer den beiden Svenjas und Tanya sind hier keine Jugendspielerinnen gemeldet. Nachdem wir unerwarteterweise in der letzten Runde den Regionalligisten ATSV geschlagen hatten, ging es nun am Samstag gegen den Drittplatzierten aus der 1. RLN, den VFPL. Die Pinnebergerinnen spielten erwartungsgemäß schnell und variabel: Mann-Mann-Presse, Zonenpresse, MMV und Zone. Darauf waren wir eingestellt und kamen im zweiten Viertel, nachdem das erste mit 9:17 verloren ging, gut zurecht – HZ: 25:32. Auch zu Beginn des dritten Viertels lief noch alles rund und wir kamen bis auf 2 Punkte ran. Aber dann erzielten wir 7 Minuten keinen Punkt mehr und es stand nach dem 3. Viertel 33:46. Das letzte konnten wir zwar wieder gewinnen, zu einem Sensationssieg reichte es leider nicht – Endstand 45:57. Man kann sagen, dass wir uns gut verkauft haben; schließlich spielen die Pinnebergerinnen 2-3 Klassen höher als wir. Trotzdem bleibt ein kleiner schaler Nachgeschmack, denn es wäre vielleicht doch mehr drin gewesen. Es war wirklich nicht unser bestes Spiel und so viel Respekt war auch vor diesem Gegner nicht nötig. Es spielten: Lewke (2:0), Tanya (4), Chinchin, Svenja H. (2), Hilke J., Marina (6), Ilka (16, 2:1, 1x3er), Hilke B. Jojo. B. (10, 4:3, 1x3er), Jasmin (2:0) und Jojo Schm. (7, 1:1).

Gitta

Continue reading »

Feb 182007
 

Deutliche Siege in den Finalspielen

 
Am heutigen Sonntag konnten unsere U16-Mädchen im Finale gegen den Bramfelder SV
mit einem deutlichen 86:31 – Sieg die erste Meisterschaft der Saison holen. Nach anfänglichen
Abstimmungsproblemen in der Verteidigung und zahlreichen Fehlpässen in den Schnellangriffen zeigte
das Team zu Beginn des 2.Viertels mit einem 17:0-Run die aus der Punktrunde bekannte Überlegenheit
und konnte das Spiel zur Halbzeit mit 53:13 vorentscheiden.
 
Ergebnis/Viertel: 86-31 (22-9, 32-4, 24-8, 20-10)
Punkteverteilung: Ramcke 22, Hüners 20, Petersen 14, Ochs 10, Zell 8, Bulsa 6, Manthey 4, Bartynowski 2
 
Bereits tags zuvor gewannen die U16-Mädchen mit einem (vor allem in der Höhe) überraschenden 86:45 (47:23)
gegen den Kooperationspartner SC Rist Wedel. Eine konsequente und aggressive Teamverteidigung sorgte auch in
diesem Spiel für eine Vorentscheidung nach 10 Minuten beim Stand von 25:8. Selbst die enttäuschende
Freiwurfquote von 44 % (15:35) konnte nicht verhindern, daß unser U16-Team alle Viertel für sich entschied.
Der SC Rist Wedel mußte für das Spiel auf seine Nationalkaderspielerin und Hoffnungsträgerin Birthe Meyer
verletzungsbedingt verzichten.
 

Ergebnis/Viertel: 86-45 (25-8, 22-15, 15-10, 24-12)
Punkteverteilung: Ochs 29, Ramcke 24, Hüners 13, Petersen, Zell je 6, Manthey, Bartynowski je 3, Bulsa 2

Continue reading »