Nov 272017
 

Verlieren macht keinen Spaß :(

Die Saison will einfach nicht so laufen, wie wir es uns gerne wünschen würden. Am vergangenen Samstagabend um 19:30h spielten wir zu Hause in der Lüttkoppel gegen die Damen von Ottensen. Nach kurzem Aufwärmen ging es auch schon mit etwas Verspätung los.

Zum ersten Viertel gibt es nicht viel zu sagen, die Manndeckung lief ganz ok, Ottensen kam aber trotzdem zu vielen Wurfversuchen, unser Glück, dass sie kaum getroffen haben. Unsere Offensive war recht unspektakulär, außer Marina und Nicole konnte niemand punkten.

Im zweiten Viertel verteilten sich die Punkte auf unserem Punktekonto zwar etwas gleichmäßiger, aber das ist auch das einzig erfreuliche, eigentlich schauten wir in der Defensive nur zu und ließen Ottensen ihr Spiel spielen.

Halbzeit Ergebnis: 16:24.

Nach der Halbzeitpause lief es noch schlimmer, es sollte einfach nicht unser Abend sein. Wir machten gerade mal 6 Punkte, Ottensen dagegen kam jetzt so richtig ins Spiel und ließ uns ziemlich doof aussehen. Die Gegner passten clever und warteten den richtigen Moment ab, um dann einen sicheren Wurf zu nehmen oder sie spielten schnelle effektive Fastbreaks, da wir es einfach nicht hin bekamen, sichere Pässe zu spielen.

Im vierten Viertel spielten wir unser bestes Viertel, wir konnten die Offensive etwas kreativer gestalten und es kamen auch mal schnelle Pässe an. Trotzdem konnten wir unsere Center sehr wenig in das Spiel einbeziehen, wir bekamen kaum Offensive Rebounds und somit auch keine zweiten Chancen.

Die Luft war einfach raus und wir verloren auch dieses Viertel.

Viertel Ergebnisse: 7:8, 9:16, 6:18 und 17:19.

Endergebnis: 39:61

Freiwürfe: 10/20 =50%, dass ist zu wenig.

Es spielten: Katrin, Momo (3 Punkte), Almuth (3 Punkte), Gaby (1 Punkt), Marina (25 Punkte), Angie, Amina (4 Punkte), Saskia (2 Punkte) und Nicole (1 Punkt).

Fazit: Aktuell fehlt uns die Leichtfüßigkeit der letzten Saison, keiner außer Marina will Verantwortung übernehmen, wir schauen alle mehr zu, als dass wir unser Spiel spielen, wir machen uns das Leben schwer, in dem wir es nicht hinbekommen sichere Pässe zu spielen oder auch mal zum Rebound zu gehen.

 Unser nächstes Spiel findet am 3. Dezember um 18:00h gegen WSV statt. Ich hoffe wir machen es dann besser!

 

Nov 182017
 

Mittwoch mussten wir zu ungewohnter Zeit gegen die Tabellenzweiten aus Bramfeld antreten. Das war nun wirklich kein Glanzstück von uns. Bramfeld hat gut verteidigt. Wir haben den Ball zwar ohne viele Verluste nach vorne bekommen, aber nicht in Punkte verwandelt. Es fehlte an Energie und Ideen. Vielleicht steckte uns noch das harte Spiel vom Sonntag in den Knochen. Dass wir es besser können, haben wir im 2. Viertel ab der 15. Minute nach einer verdienten Standpauke bewiesen. Wir lagen bereits 28 zu 9 zurück. Mit einem Mal wurden die Bälle in der Defense abgefangen, vernünftige Blöcke gespielt, der Korb attackiert und mit Punkten abgeschlossen oder Fouls gezogen. Marina erzielte 9 ihrer 21 Punkte und alle zusammen 19 Punkte. Halbzeit 38:28. Das passte Bramfeld nun auch nicht und hat die 2. Halbzeit auf eine sehr bewegliche Zonenverteidigung umgestellt. Damit fing unser Dilemma wieder an. Zu selten haben wir unsere Angriffe konzentriert durchgespielt, viel zu häufig den Ball direkt den Bramfelderinnen in die Arme gepasst. Unsere Defense ließ am Ende auch zu wünschen übrig. Das können wir besser. An diesem Abend haben wir es zu selten gezeigt und verdient mit 71:48 verloren.

Es spielten: Anja (5 Punkte), Almut (7), Gaby (4), Marina (21), Ruth (2), Nina (7), Angie, Amina und Nicole (2). Freiwürfe: erfreuliche 17 von 23.
Am 25.11.2017 spielen wir um 19:30 Uhr gegen Ottensen in der Lüttkoppel.

Apropos Heimvorteil, der lag eindeutig bei Bramfeld. Die Seitenlinien beim Drittel einer 3-Feld-Halle waren sehr gewöhnungsbedürftig. Dazu waren wir an diesem Abend nicht in der Lage und standen alle gerne mal im Aus.

Nov 132017
 

Wohlverdienter Urlaub und Krankheit haben uns etwas dezimiert. Mit 8 Spielerinnen ging es nach Hittfeld. Wie schon in der Vorwoche gab es nur wenig Zeit zum Einspielen auf den Korb. Trotzdem lief der Start für uns gut. Gegen die Manndeckung haben wir konzentriert gespielt, das eine oder andere System erfolgreich abgeschlossen. Die Gegner haben sich teilweise selber geschlagen. Das Viertel endete 17:5 für uns. Fürs 2. Viertel haben sich die Gegner viel vorgenommen und uns mit einer aggressiven Mannpresse zu vielen Ballverlusten gezwungen. 1 Punkt Vorsprung konnten wir noch in die Halbzeitpause retten. Umstellung in der Aufstellung gegen die Presse, wieder auf die Verteidigung konzentrieren, Schiedsrichter die genauer hinschauen. Ergebnis: ein enges, spannendes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Ballverluste gab es aufgrund des gegnerischen Drucks zwar immer noch, aber wir konnten auch häufig den Ball schnell spielen und den freien Mann unterm Korb finden. Nina hat sich immer wieder geschickt angeboten und 21 Punkte erzielt. Ärgerlicher Weise hat sich Angie das Knie verdreht und Gaby einen Schlag auf die Nase bekommen. Gaby konnte nach einer Pause weiterspielen, für Angie war das Spiel leider zu Ende. Gute Besserung. Wir hoffen auf positive Nachrichten. 46:46 endete das 3. Viertel.

Hittfeld hatte den besseren Start ins Schlussviertel. Führung mit 5 Punkten und wir ab der 33. Minute auf 5 Spielerinnen dezimiert. Mit 5 Fouls mussten Almut und Marina (sehr ärgerlich, da falsch angeschrieben) vom Feld. Auswechseln nicht mehr möglich, aber aufgeben gab es nicht. 6 Punkte unsererseits in Folge brachten das 52:51. Es blieb spannend. Beim 55:57 hatten wir Freiwürfe und die Chance auf den Ausgleich. Leider nicht erfolgreich. Hittfeld versenkte anschließend einen 3er und war mit weiteren Punkten aus einem Steal erfolgreich. Fast 30 Minuten gegen eine Mannpresse forderten ihren Tribut. Die nächsten Freiwürfe verfehlten ihr Ziel, bei uns war nun endgültig die Kraft weg. Endstand 55:62. Sehr, sehr ärgerlich. Da war mehr drin! Kopf hoch, gut gekämpft. Aber keine Zeit zum Wunden lecken, gleich Mittwoch geht’s weiter gegen Bramfeld, 20:00 Uhr im Höhnkoppelort.

Es spielten: Momo, Anja (6 Punkte), Almut (1), Gaby (8), Marina (12), Nina (21), Angie (6) und Nicole (1). Freiwürfe 21/38

Nov 052017
 

Nach einer sehr langen Pause hatten wir die Damen von BGW 4 – ein Mitaufsteiger – zu Gast. Zum 1. Mal konnten wir mit unseren neuen Longhorn Trikots und Shootingshirts auflaufen. Als Glücksbringer haben sie sich gut eingeführt. Das Spiel startet etwas holperig. Der Gegner machte die ersten Punkte und bekam auch noch Freiwürfe. Wir hatten in der Defense mit dem Box-Out Probleme und im Angriff gingen die vermeintlich leichten Korbleger und gut herausgespielten Aktionen daneben. Die Defense haben wir in den Griff bekommen; die Rebounds waren unsere, keine einfachen Punkte wurden zugelassen und es konnten einige Pässe abgefangen werden. Mit der konsequenten Belohnung haperte es noch etwas. Der Halbzeitstand von 26:10 hätte deutlicher ausfallen können.

Das änderte sich auch in der 2. Halbzeit nicht. Wir haben zu viele Punkte liegen gelassen und uns für eine aufmerksame Defense und erkämpfte Offense-Rebounds nicht ausreichend belohnt. Der Vorsprung konnte trotzdem kontinuierlich auf bis zu 30 Punkte ausgebaut werden. Nur zum Ende war die Konzentration schon in der Kabine und wir haben dem Gegner einfache Punkte geschenkt. Endstand: 57:33. Wir freuen uns über den 1. Sieg, sind uns aber auch klar darüber, dass wir bei einem stärkeren Gegner unsere Chancen nutzen müssen. Sonst wird es schwer, diesen begehrten ROSA Zettel zu gewinnen.

Den Sieg erreichten gemeinsam: Momo (10 Punkte), Anja (2), Almuth (9), Gaby (4), Marina (16), Nina (9), Angie (2), Amina (2), Nicole (3). Freiwürfe 11 von 22

Dank geht an die Zuschauer für die Unterstützung.

 

Oct 022017
 

Sonntag 12:00h in Wedel, vielleicht doch ein bisschen früh ?

Wir treffen uns pünktlich um 11:00h in Wedel in der Steinberg Halle, das Warmup läuft, alle sind wach. Mit vollbesetzter Bank und guter Laune beginnen wir mit dem Warmlaufen. Nach kurzer Ansprache von Coach Naser beginnen Anja, Marina, Gaby, Nicole und Amina das Spiel.

Den Jump können wir nicht gewinnen. Die ersten 2 Minuten passiert nicht viel, das Spiel wird durch viel Hektik und wenig Ruhe gestartet. Marina zieht zum Korb und bekommt das Foul, sie trifft beide Freiwürfe und wir gehen 2:0 in Führung. Auch die nächsten 2 Punkte gehen auf Marinas Punktekonto. Wedel kommt in Minute 6 zum Ausgleich 4:4. Wir sind einfach in der Offensive zu unorganisiert. Dann trifft Anja einen Dreier und wir können das Tempo endlich anziehen und an den jungen Mädels von Wedel locker durch viel Druck in der Defensive und lange Pässe über das Feld vorbeiziehen. Zum Ende des Viertels steht es 4:13 für uns.

Auch im zweiten Viertel können wir durch lange Pässe, schnelle Angriffe spielen und einfache Punkte machen. Wedel beginnt jetzt leider gegen unsere 2:1:2 Zone zu treffen. Gerade die gegnerische Nummer 9 trifft 2 Dreier hintereinander. Doch der Vorsprung aus dem ersten Viertel rettet uns und wir gehen 16:21 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause muss bei uns etwas im Kopf passiert sein, wie ausgewechselt gehen wir in das dritte Viertel. Und das ist wirklich nicht positiv. Wir schaffen es nicht, in den 24 Sekunden den Ball zu einem sinnvollen Abschluss zu bekommen, wir verlieren durch viele schlecht gespielte Pässe den Ball und wir stehen wie gelähmt auf dem Platz. Wedel legt einen 8:0 Lauf hin und wir liegen das erste Mal in diesem Spiel hinten. Leider sind unsere einzigen Punkte “Freiwürfe” und davon trafen wir leider auch noch viel zu wenige. Auch das “Anfeuern” der Mannschaft von der Bank half dabei sehr wenig. Der Vorsprung und die gute Arbeit der ersten Halbzeit war vergessen. Wir liegen mit -13 Punkten hinten.

Jetzt im vierten und somit letzten Viertel, wollten wir das Spiel nicht in die Hände von Wedel geben und machten nochmal richtig Druck, wir versuchten das Tempo anzuziehen. Hier zeigte Marina wieder Ehrgeiz und Momo zeigte wiedereinmal wie gerne sie verteidigt, die starke Schützin mit der Nummer 9 traf nur einen Wurf.  Aber das reichte einfach nicht. Auch wenn wir auf dem Feld alles gaben und das letzte Viertel gewonnen haben, reichte es nicht das von Wedel stark gespielte dritte Viertel nochmal aufzuholen.

Wir verlieren und das tun wir einfach nicht gern!

Ergebnis: 54:43 für Wedel.

Viertel Ergebnisse: 4:13, 12:8, 23:5 und 15:17.

Es spielten: Kathrin (2 Punkte), Momo (6 Punkte), Anja (5 Punkte, davon 1x Dreier), Gaby (1 Punkt) , Marina (13 Punkte) , Almuth, Nicole, Amina, Nina (8 Punkte), Hilke (1 Punkt), Angie und Saskia (5 Punkte, davon 1x Dreier).

Momo spielte auch für uns ihr letzte Spiel, wir wünschen Dir auf deinem Weg in Vechta alles Gute und hoffen Dich bald wieder bei uns zu sehen.

Freiwürfe: 17: 10, wobei nur Marina wirklich hervorragend 5 von 6 Freiwürfen traf und Momo 2 von 2.

Fazit: Es ist wirklich schade, dass wir dieses Spiel verloren haben, da wäre einfach mehr drin gewesen! Außerdem ist es schade, dass wir es nicht schaffen wie in der letzten Saison kontinuierlich ein Spiel zu gestalten, es ist einfach zu chaotisch und wir finden keine klare Linie. Wir müssen es schaffen, die Punkte auf die Mannschaft besser zu verteilen, das war einfach in der letzten Saison besser.

Vielen Dank wieder an die Zuschauer, die sich leider wieder eine Niederlage von uns anschauen mussten. Jetzt geht es für uns erstmal in eine längere Pause. Unser nächstes Saisonspiel gegen BG WEST4 findet am Samstag den 4.11.2017 um 15:30h in der Verbandshalle, Fritz-Schumacher-Schule, Timmerloh 27 – 29 statt.

Sep 182017
 

Am vergangenen Sonntag hat für uns dritte Damen die neue Saison gestartet. Wie soll man sagen?!?! „In der Stadtliga bekommt man nichts geschenkt!“

Wir spielten gegen das Team von ETV, die in der vergangenen Saison Tabellenvierter waren und trotz weniger Spielerinnen sollte man dieses Team nicht unterschätzen.

Unsere Gegner kamen zu 6 und wir waren 12. Wir haben versucht unser gewohntes Warmup wie immer zu starten, aber man merkte die Pause war lang, die Vorbereitung zu kurz und wir alle nicht so ganz dabei.

Coach Naser versuchte uns auf das Spiel positiv in der Umkleide einzustimmen und wir fingen an mit: Anja, Gaby, Marina, Nicole und Nina.

Die Zonenverteidigung von uns war eher schleppend und ETV zog einfach an uns vorbei. Für unsere Center war es schwer, sich gegen die großen Mädels von ETV unterm Korb durchzusetzen und von außen ging auch nichts. Viertelergebnis 4:20.

Im zweiten Viertel kamen auch wir endlich in das Spiel und wir konnten teilweise auch zeigen, dass wir nicht nur passiv zugucken, sondern auch Basketball spielen können. Viertelergebnis: 20:20.

Nach der Halbzeitpause, ging es auch erst positiv weiter, wir waren bis auf 11 Punkte dran und Momo konnte die gegnerische Nummer 4 teilweise komplett aus dem Spiel nehmen, aber dann kam von unserer Seite wieder ein Einbruch. Somit stand es nach dem dritten Viertel: 33:61. Für uns einfach viel zu wenige Punkte.

Das vierte Viertel war unendlich lang und bei beiden Teams war die Luft raus. Zwar war es auf beiden Seiten ausgeglichen, aber wir konnten es nicht wirklich schaffen ausreichend Fouls zu ziehen oder nochmal Tempo zu machen. Mit etwas mehr Tempo und sichereren Pässen, wäre da mehr drin gewesen.

Somit haben wir unser erstes Saisonspiel verloren.

Es spielten: Kathrin, Momo, Tomke, Anja, Almuth, Gaby, Marina, Nicole, Hilke, Nina, Angie und Saskia

Viertel Ergebnisse: 4:20, 20:20, 9:21 und 4:4.

ERGEBNIS: 37:65

Die TALA Verbandshalle war gut besucht, vielen Dank für die vielen Zuschauer, aber leider konnten wir nicht wie erhofft mit einem Sieg in die Saison starten.

Fazit: Wir sollten den Kopf jetzt nicht hängen lassen, das nächste Spiel ist in 2 Wochen gegen die junge Mannschaft von Wedel. Wir sollten die bittere Niederlage als Wachmacher sehen und nun gezielt noch an einigen Defiziten trainieren.

Wir suchen auch noch Spielerinnen für diese Saison: also wer auf der Suche nach einem netten Team ist und bereits Basketball Erfahrungen hat, kann sich gerne bei uns melden. Wir sind ein guter Mix aus jung und älter und trainieren einmal die Woche am Mittwoch um 19:30- 21:30 in der Fritz-Schumacher-Allee 200 im Gymnasium Heidberg.

May 102017
 

In der nächsten Saison spielen wir in der Stadtliga!

Mit dem erreichten Platz 2 in der Bezirksliga Ost hatten wir uns zumindest die Teilnahme an der Relegation gesichert. Nach der so knappen Niederlage gegen WSV und damit das Verpassen des direkten Aufstiegs haben wir uns schon sehr geärgert. Ein paar Sorgen um den Termin des Relegationsspiels gab es auch. Dieser wurde erst vom lange feststehenden Wochenende Anfang Mai aufgrund von Unklarheiten auf Regionalligaebene in den Juni verschoben, um dann nur eine Woche später auf den 21. Mai gelegt zu werden. Da hätte uns der ursprüngliche Termin erheblich besser gepasst. Alle Sorgen und Überlegungen sind überflüssig. Durch den Verzicht einer anderen Mannschaft können wir uns das Entscheidungsspiel gegen BGW 4 sparen; wir steigen beide direkt auf.

Super Mädels, das haben wir prima hinbekommen  :-)

May 012017
 

Spielbericht von: Saskia Schacht

Am letzten Samstag hatten wir 3. Damen unser letztes Saisonspiel. Auch wenn wir den zweiten Tabellenplatz sicher hatten, wollten wir natürlich gewinnen. Wir spielten gegen einen für uns sehr bekannten Gegner und eigentlich gingen die Spiele auch immer knapp aus. Das Hinspiel hatten wir eindeutig gewonnen. Ergebnis: 31:68. Trotzdem war es für uns wichtig Spaß zu haben, aber mit dem nötigen Ernst das Spiel sicher zu gewinnen.

Beim Aufwärmen war die Stimmung wie immer sehr gut und alle hatten Spaß. Coach Naser wollte, dass wir das Spiel mit einer aggressiven Manndeckung starten und nach einem Korberfolg pressen.

Die Taktik war klar, und es ging zum „Jump“. Den Jump konnten wir nicht für uns entscheiden, aber die ersten Körbe gingen trotzdem an uns. Das erste Viertel lief gut, aber etwas träge. Trotzdem haben wir dieses Viertel verdient gewonnen.

Das zweite Viertel verlief zwar vom Spieltempo etwas besser, aber leider war es zu hektisch. Somit konnte Polizei viele einfache Körbe erzielen, vor allem beim Ausboxen in der Defensive verschenkten wir zu viele Rebounds und gaben den Center-Spielerinnen von Polizei zu viele zweite und sogar dritte Chancen. Das zweite Viertel mussten wir leider an Polizei abgeben. Zur Halbzeit stand es 35:30 für uns.

Nach der Halbzeitpause wollten wir es besser machen, aber irgendwie kamen wir nicht wirklich aus dem Quark. Auch dieses Viertel gewann Polizei. Trotzdem führten wir noch knapp 44:40.

Jetzt im vierten Viertel haben wir richtig Gas gegeben; vor allem Mona und Alex machten auf den Aufbau richtig Druck und erkämpften sich einen Ball nach dem anderen. In diesem Viertel machten Alex, Mona und Marina alle Punkte. Es war ein super Viertel und eine tolle Leistung. Somit konnten wir auch dieses Spiel eindeutig gewinnen.

Ergebnis: 71:52

Viertelergebnisse: 17:11, 18:19, 9:10 & 27:12

Fouls:15: 14

Freiwürfe: 11:20 = 55%

 Es Spielten: Kathrin S. 2 Punkte, Alex 17 Punkte, Anja Matz., Mona 20 Punkte, Marina 16 Punkte davon 2 Dreier, Amina, Kathrin P.4 Punkte, Denise 4 Punkte, Angela 2 Punkte & Saskia 6 Punkte

 Fazit: Wir haben auch dieses Spiel gewonnen und haben gezeigt, auch wenn es mal knapp wird, können wir am Ende doch das Spiel für uns entscheiden. Schade, dass das gegen WSV nicht geklappt hat :/ … Wir sollten unbedingt etwas überlegter spielen, gerade wenn der Gegner auch Manndeckung spielt, sollten wir das Spiel breiter machen und dann das 1:1 suchen und das Problemkind „Freiwürfe“, die Freiwurfqoute hätte besser ausfallen müssen. Vielleicht üben wir das mal in der Saisonpause ;)

Vielen Dank für die Gute Schiedsrichterleistung.

Saisonfazit: Ich muss sagen, es war eine Saison voller Überraschungen. Die letzte Saison endete damit, dass wir plötzlich keinen Coach mehr hatten und wir auf der Suche waren nach einem neuen Coach. Vielen Dank nochmal an Volker Kuhlmann der unser Training übergangsweise übernahm und uns als Coach bei den ersten beiden Spielen zur Seite stand. Im Oktober übernahm dann Naser die Rolle des Trainers und wir sind weiter positiv in die Saison gestartet. Wir hätten am Anfang der Saison gedacht, dass wir mit HSV, Polizei und Ahrensburg um den Aufstieg spielen. Nun hat sich die Saison doch ganz anderes entwickelt. Jeder hat irgendwie gegen Jeden gewonnen bzw. verloren. Unsere stärksten Gegner waren WSV und Condor. Trotzdem konnten wir Platz 2 in der Saison sichern und müssen nun auf die Entscheidung der Regionalliga warten. Entweder gibt es einen direkten Aufstieg oder wir müssen in die Relegation gegen BGWest4. Wir wollen die Zeit bis zur Entscheidung auf jeden Fall nutzen und weiter trainieren. Eine Pause ist erstmal nicht in Sicht. Außerdem möchte ich mich nochmal für den super Support der vielen Fans bedanken, die regelmäßig bei unseren Spielen waren und uns immer angefeuert haben. Wir hoffen, Ihr unterstützt uns auch bei der Relegation und in der nächsten Saison, hoffentlich in der Stadtliga !!!

 

Hier alle Spiele im Überblick:

25.09.2016 SC Condor von 1956 (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 39 : 68
01.10.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Ahrensburger TSV von 1874 (3) 56 : 45
06.11.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) SV St. Georg (1) 75 : 35
12.11.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Walddörfer Sportverein (2) 55 : 62
20.11.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Altrahlstedter MTV 1893 (1) 83 : 27
10.12.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Hamburger SV (2) 59 : 68
18.12.2016 SV Polizei Hamburg (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 31 : 68
22.01.2017 Hamburger SV (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 33 : 58
28.01.2017 SV St. Georg (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 0 : 20
04.02.2017 Ahrensburger TSV von 1874 (3) SC Alstertal-Langenhorn (3) 44 : 61
04.03.2017 Altrahlstedter MTV 1893 (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 44 : 95
25.03.2017 SC Alstertal-Langenhorn (3) SC Condor von 1956 (2) 58 : 45
23.04.2017 Walddörfer Sportverein (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 70 : 69
29.04.2017 SC Alstertal-Langenhorn (3) SV Polizei Hamburg (1) 71 : 52

= 11 Siege, 3 Niederlagen, Punktedurchschnitt: 64 Punkte pro Spiel.

 

Apr 242017
 

Bericht von: Saskia Schacht

Am letzten Sonntag spielten wir dritten Damen unser wichtigstes Rückrundenspiel um Platz 1 und den damit direkten Aufstieg in die Stadtliga. Hinspielergebnis: 55:62 für WSV.

Ziel ist für heute: „Wir müssen mit 8 Punkten gewinnen. 

Wir waren mit 11 Spielerinnen sehr gut besetzt, alle waren hochmotiviert und hatten Lust auf ein faires Spiel.

Ich glaub,e in meiner ganzen Basketballzeit habe ich in einem Bezirksligaspiel noch nie so viele Zuschauer gesehen, wie bei diesem WSV-Spiel. Die Halle war voll und auch wir hatten guten Support, vielen Dank dafür.

Nun zum Spiel: Die ersten Punkte gingen an uns, aber trotzdem haben wir dieses Viertel knapp verloren. Das zweite Viertel wurde durch zahlreiche Freiwürfe auf beiden Seiten dominiert, die mal mehr und mal weniger in einfache Punkte verwandelt werden konnten. Gepfiffen wurde auf beiden Seiten einfach alles, für mich persönlich zu viel, da ein Spielfluss kaum möglich war. Die Verteidigung der WSV Damen war aggressiv und wurde lautstark durch die vielen WSV-Fans gepuscht. Zur Halbzeit stand es 31:32 für uns.

                                                                     SCALA FIGHT !

Nach der Halbzeitpause kamen wir sehr gut ins Spiel, vor allem Marina dominierte das komplette Viertel im Alleingang. Niemand konnte sie stoppen und sie machte in diesem Viertel alleine 17 Punkte, davon 3 Dreier. Aber auch alle anderen Spielerinnen sahen auf dem Platz gut aus. Wir haben mit 17 Punkten geführt und gingen gut gelaunt in das letzte Viertel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Niemand kann Marina stoppen               Kathrin unterm Korb                              Nicole in Bedrängnis

 

Im vierten Viertel lief dann alles anders, vielleicht waren wir uns zu sicher und dachten, jetzt kann nichts mehr passieren. Und was soll man sagen, bei uns passierte auch nichts mehr. Die ersten 3 Minuten des vierten Viertels konnten wir nur einen Punkt erzielen, während WSV heiß lief, das Publikum puschte das zum Teil sehr junge Team, und die gegnerische Nummer 8 traf so gut wie alle Mitteldistanzwürfe. Wir hingegen sahen mehr zu, als dass wir das Spiel spielerisch schön gestalten konnten. Die Verteidigung war zu sanft und der Spielaufbau zu einseitig. Wir spielten leider viel zu hektisch und konnten keine Ruhe in das Spiel bringen. Almuth traf zwar noch zwei Freiwürfe und kämpfte sich ins Spiel, aber leider reichte das nicht. Wir haben in diesem Viertel viel zu wenige Freiwürfe getroffen und uns wahrscheinlich durch den Lärm in der Halle aus der Ruhe bringen lassen. Der letzte Angriff gehörte Marina, sie nahm wie geplant den Dreier und wurde gefoult. Wir lagen mit drei Punkten zurück und hatten noch eine kleine Chance auf eine Verlängerung. Marina traf den Ersten Freiwurf, riesen Jubel von unserer Seite, Marina traf dann auch den zweiten, noch mehr Jubel ….. Marina setzt an zum dritten Freiwurf …. Leider daneben … Somit haben wir das Spiel mit einem Punkt verloren.

Endergebnis: 70:69 für WSV.

Fazit: Ein Spiel hat vier Viertel, leider nicht drei… Jetzt spielen wir am nächsten Samstag unser letztes Saisonspiel zu Hause gegen Polizei. Und dann heißt es am 06/07. Mai Relegation -> Wir kommen !!! 

Danke an Ruth für die tollen Bilder.

Viertelergebnisse: 15:11, 16:21, 13:25 und 26:12.

Freiwürfe: 20/52 = 38 %

Fouls: 30: 24

Leider wurden von den Anschreiben nicht alle Punkte den richtigen Spielerinnen zugeordnet bzw. Nummern aufgeschrieben, die gar nicht gespielt haben. 

Es spielten: Kathrin S, Almuth, Alex, Anja Matz., Marina, Nicole, Kathrin P., Amina, Denise, Angela & Saskia

 

Mar 272017
 

Bericht von: Saskia Schacht

 

Rückrunde, wir schlagen jeden!

Das Hinspiel gegen Condor war unser erstes Saisonspiel und wir hatten dieses Spiel ziemlich eindeutig gewonnen. (Ergebnis: 39:68) Trotzdem wurde Condor in der laufenden Saison immer stärker und steht einen Platz hinter uns in der Tabelle. Wir wussten, heute wird das bestimmt nicht ganz so einfach.

Wir gingen leider nur zu 9 an den Start; das Comeback von Angie muss sich leider um ein weiteres Spiel verzögern.

Anja, Mona, Marina, Nina und Kathrin waren die ersten Fünf und sie sollten ordentlich Druck auf den Ball machen, leider gelang dieses erst nicht. Die ersten Minuten passierte nicht viel, aber ab der vierten Minute kamen wir endlich in das Spiel und alle Spielerinnen vor allem die Flügel trafen fast alle ihre Würfe. Zum Ende des ersten Viertel stand es 21:8 für uns.

Das zweite Viertel verlief ähnlich, wir machten das Spiel breit und passten so lange den Ball bis eine Spielerin frei stand zum Wurf oder unsere Center unterm Korb genug Platz hatten, die Bälle am Brett in wichtige Körbe zu verwandeln. Auch konnten wir einige schlechte Pässe der sehr jungen Gegnerinnen abfangen und diese in schnelle Fastbreaks verwandeln. Die Stimmung war gut und die Punkte fielen. Halbzeitergebnis: 42:21 für uns.

In der Halbzeitpause nutzen wir die Chance Anja Mas. zu Ihrer Hochzeit zu gratulieren, wir wünschen Euch alles Gute!

Nun wieder zum Spiel: Das dritte Viertel (eigentlich immer unser stärkstes) haben wir komplett verschlafen. Condor stellte sich sehr breit auf und stand in der Zone oben mit 3 Spielerinnen, wir hatten kaum Möglichkeiten den Ball konzentriert auf unserer Center zu platzieren bzw. selbst von außen zum Korb zu ziehen. Es gestaltete sich sehr eng und der Gegner fing auf einmal an schneller und aggressiver zu spielen. Wir haben leider dieses Viertel 8:13 verloren.

Im vierten Viertel verlief es leider ähnlich. Zwar punktete Condor auch nicht besser, aber wir waren am Ende froh, dass das Spiel vorbei war und wir dieses Spiel auch gewonnen haben.

Endergebnis: 58:45

Es spielten: Kathrin S. (2 Punkte), Anja Matz. (6 Punkte), Mona (10 Punkte), Marina (8 Punkte), Almuth (2 Punkte) Kathrin P. (12 Punkte), Nina (6 Punkte) Amina (2 Punkte), Saskia (10 Punkte, 2 Dreier) 

Fouls: 11:11 = sehr ausgeglichen

Freiwürfe: 4 von 10 = 40%

Fazit: Die erste Halbzeit war unsere, wir haben super als Team zusammengespielt und hatten Spaß auf dem Platz, leider konnten wir diese Leistung nach der Halbzeit nicht mehr umsetzen. Am Ende zählt das Ergebnis und wir haben gewonnen.

Platz zwei und die Relegation für den Aufstieg in die Stadtliga ist so gut wie sicher. Jetzt haben wir schon wieder eine längere Pause und spielen dann am 23.4 um 18:00h in der Gesamtschule Walddörfer gegen den Tabellenersten WSV. Das Rückspiel müssen wir mit mind. 8 Punkten mehr gewinnen um doch noch Tabellenerster zu werden.