Nov 102019
 

In der Lüttkoppel-Arena hatten wir am Samstagnachmittag das junge Team von RIST Wedel zu Gast. Das Tabellenschlusslicht konnte noch keinen Sieg erzielen und wenn es nach uns ging, sollte es auch so nach diesem Spieltag sein. Aber da hatten unsere Gegnerinnen etwas dagegen.

Schnell lagen wir mit 2:8 im Rückstand. Wir haben in der Defense zu viel Platz gelassen, nicht genug Druck gemacht und in der Offense gute Aktionen nicht in Punkte verwandelt. Im Laufe des Viertels bekamen wir zumindest die Defense besser in den Griff, streuten ein paar Punkte ein und gingen mit 1 Punkt Vorsprung in die Viertelpause. Auch im 2. und 3. Viertel ließen wir viel zu viele Chancen liegen; 1 gegen 0 Korbleger, tolle Anspiele unter den Korb und Rebounds. Alles daneben. Am Ende des Viertels war der Korb völlig vernagelt. Verzweiflung auf dem Feld, beim Coach und unseren Zuschauern. Wir hätten mit über 20 Punkten führen müssen, führten aber nur mit 37:34. So hatten wir uns das nicht vorgestellt.

Das gab klare Worte vom Coach. Konzentrieren und belohnen! Finja erlöste uns gleich in der ersten Aktion mit einem Wurf von außen. Von da an lief es wie geschmiert. In der Defense wurde gut gearbeitet, Fastbreaks und super schöne Kombinationen unterm Korb erfolgreich abgeschlossen. Geht doch! 28 Punkte sind eine tolle Angriffsleistung. Schön, dass wir es geschafft haben, einen Gang höher zu schalten und das Spiel mit 65:41 zu gewinnen.

Gewonnen haben: Almut, Angie, Anja, Finja, Gaby, Kathrin, Natascha, Nina und Toni
Viertelergebnisse: 16:15, 10:9, 11:10, 28:7

Okt 292019
 

Am Sonntag zur besten Nachmittags-Kaffeezeit stand uns die nächste Aufgabe bevor. Wir waren zu Gast beim SC Ottensen.

Kurzform: Kleine Halle (kein Platz auf und neben dem Feld); keine offenen Anzeigen; nur ein Schiedsrichter; von beiden Seiten bissig geführte Begegnung. OTT gewinnt das Spiel in der ersten Halbzeit.

11 Punkte Rückstand zur Halbzeit sind eigentlich keine Unmöglichkeit. Entsprechende Ansagen gab es in der Pause vom Coach. In einem Low-Score-Game, in dem sich beide Mannschaften mehr oder weniger gegenseitig neutralisieren, kann diese Hürde schon zu hoch sein. Die Fehler in der Defense aus der ersten Halbzeit konnten wir verringern, waren aufmerksamer und schneller in der Rückwärtsbewegung. Während im 3. Viertel durch gutes Zusammenspiel erfolgreiche Abschlüsse klappten, ist uns aber kein Lauf gelungen, mit dem wir den Rückstand hätten verkürzen können. Im letzten Viertel ging die Zielstrebigkeit und das Wurfglück verloren und damit gestaltete sich das Punkte sammeln deutlich schwieriger. Mit erfolgreicher Defense haben wir aber auch unsere Gegnerinnen vom Punkten abgehalten. Mit 35:45 ging der Sieg an OTT. Uns bleibt nur der Trost, die 2. Halbzeit knapp gewonnen zu haben.

Gespielt haben: Angie, Anja, Finja, Gaby, Kathrin, Natascha, Nicole, Nina und Toni
Viertelergebnisse: 9:14, 5:11, 15:13, 6:7

Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 09.11.2019 in der Lüttkoppel-Arena gegen Rist Wedel weiter.

Okt 222019
 

Die Vorzeichen waren mal wieder nicht so günstig. Es sind Herbstferien, viele verreist und wir hatten den Tabellenführer, die Hamburg Towers, zu Gast in der Lüttkoppel-Arena. Mit nur acht Spielerinnen eine schwere Aufgabe.
Ins erste Viertel sind wir noch ganz gut gestartet, die Verteidigung hat funktioniert und nur zum Ende des Viertels haben wir uns noch 2 Dreier eingefangen. 6 Punkte Rückstand. Das zweite dagegen war so gar nicht unser. Unsere Gegnerinnen haben viel Druck aufgebaut, mit schnellen Händen den Ball geklaut oder wir durch Fehler den Ball hergeschenkt. Das hat Coach Keith an der Seitenlinie verzweifeln lassen. Zur Halbzeit brauchte er erst einmal einen Augenblick, um die richtigen Worte zu finden.

Die haben auch phasenweise Wirkung gezeigt. Der Angriff funktionierte besser, wir haben unsere Centerinnen gut ins Spiel gebracht und konnten ein paar Punkte vom Rückstand abknabbern. Bis die Towers einen nächsten 9:1 Lauf hinlegten. Ärgerlich.
In der Viertelpause noch einmal die Erinnerung an unsere Defense und eine Portion Motivation fürs letzte Viertel. Das hat prima geklappt. Mit einer engagierten Angriffsleistung haben wir 25 Punkte erzielt und das Viertel mit 7 Punkten gewonnen. Vielleicht auch ein wenig unterstützt durch die Schiedsrichterinnen. Sie haben eine enge Linie gepfiffen, dies konsequent das ganze Spiel. Also Hände raus. Das ist uns besser gelungen und die Gegnerinnen waren genervt. Mit fast 65% von der Freiwurflinie haben wir 13 in diesem Viertel und gesamt 24 Punkte von der Linie erzielt. Endstand: 58:74

Gespielt haben: Angie, Anja, Gaby, Kathrin, Natascha, Nicole, Nina und Ruth
Viertelergebnisse: 14:20, 4:16, 15:20 und 25:18

Nächstes Wochenende geht es weiter. Wir sind zu Gast bei OTT.

Okt 022019
 

Wenn man drei Viertel ordentlich spielt und ein Viertel ziemlich versemmelt, fällt eine Niederlage deutlicher aus, als sie hätte sein müssen. So ist es uns am Sonntag bei den Damen von HAHI ergangen. Die ersten beiden Viertel sind noch ganz gut gelaufen. Während uns im 1. Viertel die Nr. 15 einen Korb nach dem anderen einschenkte, haben wir dies im 2. Viertel besser verteidigt, selber ein paar schöne Aktionen in Punkte verwandelt und damit den Rückstand auf 2 Punkte reduziert. Halbzeitstand: 27:29.

Das 3. Viertel bzw. die ersten 6 Minuten haben uns das Genick gebrochen und die Chancen auf ein spannendes Spiel genommen. Immer einen Schritt in der Defense zu spät, nicht ausgeboxt oder zu langsam in der Fastbreak-Verteidigung gepaart mit Wurfglück der Gegnerinnen ergibt im Ergebnis 27 Punkte für HAHI. Das allein wäre kein Unglück gewesen, wenn wir selber auch gepunktet hätten. Es hatte aber eher die Lass-den-Kopf-hängen-Wirkung, die wir erst ab der 6. Minute langsam abschütteln konnten. Unsere Gegnerinnen haben uns so am Punkten gehindert, dass uns kein Feldkorb geglückt ist; alle Punkte mussten wir uns von der Freiwurflinie verdienen. Mit einem Spielstand von 34:56 war der Drops doch schon mehr oder weniger gelutscht.

Nur noch so ein Viertel wollten wir auf gar keinen Fall erleben. Kopf hoch, noch einmal Energie aufs Feld bringen. Im Angriff haben wir uns mit erfolgreichen Abschlüssen belohnt, die Defense agierte aufmerksamer. Bis Nr. 15 zurück aufs Feld kam und wieder – egal wie dicht die Verteidigung bei ihr war – jeden Ball im Korb versenkte. Immerhin haben wir uns so berappelt, dass wir das Viertel ausgeglichen gestalten konnten. Endstand: 44:68.

Unser nächstes Spiel findet am 19.10.2019 gegen die Towers in der Lüttkoppel-Arena statt. Unseren Versuch das Spiel aufgrund der Ferien-/Urlaubszeit zu verlegen, wurde von unseren Gegnern leider ablehnt.
Gespielt haben: Almut, Angie, Anja, Finja, Kathrin, Nicole, Nina und Toni.

Sep 232019
 

Bis vor einer Stunde dachten wir eigentlich, dass wir am Samstag einen schlechten Tag erwischt hatten. Wir haben uns eine deutliche Niederlage gegen ETV 2 eingefangen. Aber die Basketball Ergebnisseite hatte gute News für uns. Das Spiel wurde am grünen Tisch mit 20:0 für uns gewertet. Dann schweigen wir über den Rest und freuen uns über 4 Punkte auf der Habenseite.

Nächstes Wochenende geht es zum Auswärtsspiel nach Hittfeld.
Dabei waren: Almut, Andrea, Angie, Anja, Doro, Emilie, Finja, Nina und Toni

Sep 172019
 

Bei der Mannschaft gibt es erfreuliche Nachrichten. Coach Keith betreut die Mannschaft auch in der neuen Saison. Mit Doro, Emily und Finja konnten wir drei Youngster für uns gewinnen und freuen uns über Rückkehrerin Kathrin M.. Pausieren müssen leider weiterhin Kathrin S. nach ihrem Kreuzbandriss und neu Johanna mit ihrer Schulterverletzung. Alles Gute euch beiden.

Beim Lüttencup hatten wir bereits Gelegenheit, ein bisschen Basketball-Luft unter Spielbedingungen zu schnuppern. Die Zeit vergeht aber zwischen Sommerferien-Ende und Saisonstart so schnell, dass die Anspannung vor dem ersten Spiel einfach größer ist als sonst.

Als ersten Gast durften wir die 3. Damen vom ETV in der Lüttkoppel-Arena begrüßen. Der Start ins 1. Viertel ist uns wunderbar gelungen. Die ersten Punkte gehörten zwar ETV, aber unbeeindruckt übernahmen wir mit 3 Körben in Folge die Führung und haben diese bis zum Ende des Spiels nicht wieder hergegeben. Es blieb aber ein ausgeglichenes Spiel. Die Gegnerinnen ließen sich einfach nicht abschütteln. Konnten wir den Vorsprung auf 10 Punkte ausbauen, kämpfte sich ETV wieder ran. Am Ende haben wir das Spiel mit 56:49 gewonnen und dürfen uns über 2 Punkte auf der Habenseite freuen.

Phasenweise hat unser Spiel schon prima funktioniert. Die Verteidigung stand mit ein paar Ausnahmen sicher. Gegen die Zone hatten unsere Centerinnen nicht so viel Platz zum Agieren, sammelten aber die Rebounds ein und fanden die Außenspielerinnen, die ihre Würfe erfolgreich abschließen konnten. Ein guter Start in die Saison.

Nächsten Samstag geht es zum Auswärtsspiel zum ETV 2.

Gemeinsam gekämpft haben: Almut, Angie, Anja, Finja, Gaby, Kathrin, Natascha, Nicole, Nina und Toni.

Apr 142019
 

Der Grundstein für den Erfolg wurde in den vergangenen 14 tollen Spielen gelegt und mit dem Sieg vor 2 Wochen gegen den direkten Konkurrenten STG die besten Voraussetzungen geschaffen. Ein Sieg fehlte noch zum direkten Aufstiegsplatz.

Im Timmerloh-Dome hatten wir heute die Mannschaft aus Bramfeld zu Gast. Beide Saisonspiele hatten wir deutlich gewonnen, aber zu sicher darf man sich nie sein und das Spiel musste erst einmal gewonnen werden. Bramfeld trat mit nur 6 Spielerinnen an und bei uns fehlte Coach Keith, der sehr souverän von Vera vertreten wurde. Vielen Dank Vera!

Im 1. Viertel haben wir uns gute Möglichkeiten erspielt, aber es fehlte noch die Treffsicherheit, so dass wir uns nur selten mit Punkten belohnten. Ab dem 2. Viertel sollte sich das ändern. Mit Tempobasketball und tollen Anspielen unter den Korb zogen wir davon. Unsere Center haben ihre Längenvorteile gut ausgenutzt sehr gut im Offensiven Rebound gearbeitet, während alle gemeinsam die Zone dicht gemacht haben. Die Bramfelderinnen fanden keinen Weg zum Korb. Am Ende gab es einen überlegenen 64:18 Sieg. Mal wieder ein gemeinsam erspielter Sieg, bei dem alle Spielerinnen Punkte beisteuerten und Nina – wie so häufig in der abgelaufenen Saison – mit 24 Punkten zur Topscorerin wurde.

Nach 15 Saisonspielen stehen wir auf Platz 1 der Bezirksliga Ost und haben den direkten Aufstieg in die Stadtliga geschafft. Vor der Saison erträumt, aber die Voraussetzungen waren nicht die besten. Kleiner Kader, Coach unklar. Ruth konnten wir überreden noch eine Saison dranzuhängen und mit Andrea, Natascha und den Youngstern Johanna, Paula und Toni konnten wir unsere vielen Abgänge kompensieren. Als im September sich Keith als Coach anbot, brauchten wir etwas Zeit um uns zusammen zu finden. Jetzt sind wir eine tolle Mannschaft, die für einander spielen und gemeinsam kämpfen.

Das letzte Saisonspiel haben gewonnen: Almut, Angie, Anja, Gaby, Natascha, Nicole, Nina, Ruth und Toni
Viertelergebnisse: 10:4, 18:1, 22:4 und 14:9

Vielen Dank an die Zuschauer für Unterstützung.

Mrz 312019
 

Auf neutralem Boden stand am Samstag das 3. Spiel gegen die Damen von St. Georg an. Das Spitzenspiel in der Bezirksliga um den direkten Aufstiegsplatz in die Stadtliga. Ein Sieg wäre das Sahnehäubchen auf eine bis jetzt schon tolle Saison.
Coach Keith hatte uns super auf das Spiel vorbereitet. Wir hatten klare Aufträge und haben diese prima umgesetzt. Nach einem umkämpften, sehr spannenden Spiel stand ein viel umjubelter 36:31 SIEG für uns auf dem Scoreboard. Tabellenführung! Das fühlt sich an wie der Platz an der Sonne.

Die Defense hat eindeutig das Spiel entschieden. Wir waren schnell zurück und ließen dadurch nur wenige Fastbreaks zu. Gemeinsam wurde die Zone dicht gemacht, keine leichten Punkte zugelassen. Bei den Rebounds könnten wir zwar noch immer zulegen, klappte aber phasenweise gut und kein Ball wurde verloren gegeben. Auch St. Georgs Presse wurde sicher und ruhig überspielt. In der Offense haben wir es anfänglich verpasst, uns mit Punkten für das geduldige und sichere Passen zu belohnen. Von dem 6 Punkte Rückstand nach dem 1. Viertel ließen wir uns aber nicht aus dem Konzept bringen. Keith hat uns immer wieder bestärkt konzentriert weiter zu spielen. Das klappte immer besser. Im 3. Viertel konnten unsere Gegnerinnen nur 3 Punkte erzielen. Wir übernahmen in dieser Phase die Führung und verteidigten diese bis zum Ende. Eine tolle Mannschaftsleistung!

Am 14.04. steht das letzte Saisonspiel auf dem Plan. Zu Gast im Timmerloh-Dome sind die Damen aus Bramfeld.

Diesen tollen Sieg erreichten: Andrea, Almut, Angie, Anja, Gaby, Johanna, Natascha, Nicole, Nina, Ruth und Toni
Viertelergebnisse: 4:10, 12:9, 8:3 und 12:9

Vielen Dank an die Zuschauer für die tolle Unterstützung.

Mrz 032019
 

Am Samstag begrüßten wir die weit angereisten Gäste aus Winsen Luhe in der Lüttkoppel-Arena. Das Tabellenschlusslicht stellte uns weder in der Offense noch in der Defense vor Schwierigkeiten, gab uns aber Gelegenheit Trainingsinhalte gegen Uneingeweihte zu testen. Nach dem ersten Viertel erhöhten wir den Druck in der Defense und verwandelten die Fastbreaks in sichere Punkte. In einem sehr fairen, entspannten Spiel haben wir eine gute Mischung zwischen Innen- und Außenspiel sowie Zug zum Korb gefunden. Die Würfe von außen fanden ihr Ziel und wenn mal nicht, sammelten unsere Center die Rebounds ein. Das Spiel ging mal wieder viel zu schnell zu Ende und für uns stand ein Sieg mit 64:15 auf dem Scoreboard.

Gegen Winsen haben gewonnen: Almut, Angie, Anja, Gaby, Natascha, Nicole, Nina und Ruth
Viertelergebnisse: 10:4, 18:2, 18:5, 18:4

Feb 242019
 

Samstag waren wir bei schönstem Frühlingswetter zu Gast in Rahlstedt. Nach den schwierigen Spielen und knappen Niederlagen der vergangenen Wochen wollten wir gerne mit einem guten Spiel 2 Punkte einfahren. In der ersten Halbzeit haben wir noch den einen oder anderen Punkt liegen gelassen und in der Defense Konsequenz und Druck missen lassen. Das hat AMTV gut ausgenutzt. 33 : 26 zur Halbzeit war nicht ganz das Ergebnis was wir uns vorgenommen hatten.

Entsprechend war auch die Ansprache von Coach Keith. Erinnerung daran was wir im Training geübt haben, klug spielen und die Intensität in der Defense erhöhen.

Das haben wir uns zu Herzen genommen. Über eine verbesserte Defense klappte auch die Offense immer besser. Gutes Zusammenspiel, Zug zum Korb und top Rebounding auf beiden Seiten ließen die Spiellaune ansteigen. Die 2. Halbzeit ging deutlich mit 39:13 an uns. Endstand: 72 : 39.

Spaß hatten: Andrea, Almut, Angie, Anja, Gaby, Natascha, Nicole, Nina, Ruth und Toni
Viertelergebnisse: 15:12, 18:14, 16:5, 23:8