May 102017
 

In der nächsten Saison spielen wir in der Stadtliga!

Mit dem erreichten Platz 2 in der Bezirksliga Ost hatten wir uns zumindest die Teilnahme an der Relegation gesichert. Nach der so knappen Niederlage gegen WSV und damit das Verpassen des direkten Aufstiegs haben wir uns schon sehr geärgert. Ein paar Sorgen um den Termin des Relegationsspiels gab es auch. Dieser wurde erst vom lange feststehenden Wochenende Anfang Mai aufgrund von Unklarheiten auf Regionalligaebene in den Juni verschoben, um dann nur eine Woche später auf den 21. Mai gelegt zu werden. Da hätte uns der ursprüngliche Termin erheblich besser gepasst. Alle Sorgen und Überlegungen sind überflüssig. Durch den Verzicht einer anderen Mannschaft können wir uns das Entscheidungsspiel gegen BGW 4 sparen; wir steigen beide direkt auf.

Super Mädels, das haben wir prima hinbekommen  :-)

May 012017
 

Spielbericht von: Saskia Schacht

Am letzten Samstag hatten wir 3. Damen unser letztes Saisonspiel. Auch wenn wir den zweiten Tabellenplatz sicher hatten, wollten wir natürlich gewinnen. Wir spielten gegen einen für uns sehr bekannten Gegner und eigentlich gingen die Spiele auch immer knapp aus. Das Hinspiel hatten wir eindeutig gewonnen. Ergebnis: 31:68. Trotzdem war es für uns wichtig Spaß zu haben, aber mit dem nötigen Ernst das Spiel sicher zu gewinnen.

Beim Aufwärmen war die Stimmung wie immer sehr gut und alle hatten Spaß. Coach Naser wollte, dass wir das Spiel mit einer aggressiven Manndeckung starten und nach einem Korberfolg pressen.

Die Taktik war klar, und es ging zum „Jump“. Den Jump konnten wir nicht für uns entscheiden, aber die ersten Körbe gingen trotzdem an uns. Das erste Viertel lief gut, aber etwas träge. Trotzdem haben wir dieses Viertel verdient gewonnen.

Das zweite Viertel verlief zwar vom Spieltempo etwas besser, aber leider war es zu hektisch. Somit konnte Polizei viele einfache Körbe erzielen, vor allem beim Ausboxen in der Defensive verschenkten wir zu viele Rebounds und gaben den Center-Spielerinnen von Polizei zu viele zweite und sogar dritte Chancen. Das zweite Viertel mussten wir leider an Polizei abgeben. Zur Halbzeit stand es 35:30 für uns.

Nach der Halbzeitpause wollten wir es besser machen, aber irgendwie kamen wir nicht wirklich aus dem Quark. Auch dieses Viertel gewann Polizei. Trotzdem führten wir noch knapp 44:40.

Jetzt im vierten Viertel haben wir richtig Gas gegeben; vor allem Mona und Alex machten auf den Aufbau richtig Druck und erkämpften sich einen Ball nach dem anderen. In diesem Viertel machten Alex, Mona und Marina alle Punkte. Es war ein super Viertel und eine tolle Leistung. Somit konnten wir auch dieses Spiel eindeutig gewinnen.

Ergebnis: 71:52

Viertelergebnisse: 17:11, 18:19, 9:10 & 27:12

Fouls:15: 14

Freiwürfe: 11:20 = 55%

 Es Spielten: Kathrin S. 2 Punkte, Alex 17 Punkte, Anja Matz., Mona 20 Punkte, Marina 16 Punkte davon 2 Dreier, Amina, Kathrin P.4 Punkte, Denise 4 Punkte, Angela 2 Punkte & Saskia 6 Punkte

 Fazit: Wir haben auch dieses Spiel gewonnen und haben gezeigt, auch wenn es mal knapp wird, können wir am Ende doch das Spiel für uns entscheiden. Schade, dass das gegen WSV nicht geklappt hat :/ … Wir sollten unbedingt etwas überlegter spielen, gerade wenn der Gegner auch Manndeckung spielt, sollten wir das Spiel breiter machen und dann das 1:1 suchen und das Problemkind „Freiwürfe“, die Freiwurfqoute hätte besser ausfallen müssen. Vielleicht üben wir das mal in der Saisonpause ;)

Vielen Dank für die Gute Schiedsrichterleistung.

Saisonfazit: Ich muss sagen, es war eine Saison voller Überraschungen. Die letzte Saison endete damit, dass wir plötzlich keinen Coach mehr hatten und wir auf der Suche waren nach einem neuen Coach. Vielen Dank nochmal an Volker Kuhlmann der unser Training übergangsweise übernahm und uns als Coach bei den ersten beiden Spielen zur Seite stand. Im Oktober übernahm dann Naser die Rolle des Trainers und wir sind weiter positiv in die Saison gestartet. Wir hätten am Anfang der Saison gedacht, dass wir mit HSV, Polizei und Ahrensburg um den Aufstieg spielen. Nun hat sich die Saison doch ganz anderes entwickelt. Jeder hat irgendwie gegen Jeden gewonnen bzw. verloren. Unsere stärksten Gegner waren WSV und Condor. Trotzdem konnten wir Platz 2 in der Saison sichern und müssen nun auf die Entscheidung der Regionalliga warten. Entweder gibt es einen direkten Aufstieg oder wir müssen in die Relegation gegen BGWest4. Wir wollen die Zeit bis zur Entscheidung auf jeden Fall nutzen und weiter trainieren. Eine Pause ist erstmal nicht in Sicht. Außerdem möchte ich mich nochmal für den super Support der vielen Fans bedanken, die regelmäßig bei unseren Spielen waren und uns immer angefeuert haben. Wir hoffen, Ihr unterstützt uns auch bei der Relegation und in der nächsten Saison, hoffentlich in der Stadtliga !!!

 

Hier alle Spiele im Überblick:

25.09.2016 SC Condor von 1956 (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 39 : 68
01.10.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Ahrensburger TSV von 1874 (3) 56 : 45
06.11.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) SV St. Georg (1) 75 : 35
12.11.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Walddörfer Sportverein (2) 55 : 62
20.11.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Altrahlstedter MTV 1893 (1) 83 : 27
10.12.2016 SC Alstertal-Langenhorn (3) Hamburger SV (2) 59 : 68
18.12.2016 SV Polizei Hamburg (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 31 : 68
22.01.2017 Hamburger SV (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 33 : 58
28.01.2017 SV St. Georg (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 0 : 20
04.02.2017 Ahrensburger TSV von 1874 (3) SC Alstertal-Langenhorn (3) 44 : 61
04.03.2017 Altrahlstedter MTV 1893 (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 44 : 95
25.03.2017 SC Alstertal-Langenhorn (3) SC Condor von 1956 (2) 58 : 45
23.04.2017 Walddörfer Sportverein (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 70 : 69
29.04.2017 SC Alstertal-Langenhorn (3) SV Polizei Hamburg (1) 71 : 52

= 11 Siege, 3 Niederlagen, Punktedurchschnitt: 64 Punkte pro Spiel.

 

Apr 242017
 

Bericht von: Saskia Schacht

Am letzten Sonntag spielten wir dritten Damen unser wichtigstes Rückrundenspiel um Platz 1 und den damit direkten Aufstieg in die Stadtliga. Hinspielergebnis: 55:62 für WSV.

Ziel ist für heute: „Wir müssen mit 8 Punkten gewinnen. 

Wir waren mit 11 Spielerinnen sehr gut besetzt, alle waren hochmotiviert und hatten Lust auf ein faires Spiel.

Ich glaub,e in meiner ganzen Basketballzeit habe ich in einem Bezirksligaspiel noch nie so viele Zuschauer gesehen, wie bei diesem WSV-Spiel. Die Halle war voll und auch wir hatten guten Support, vielen Dank dafür.

Nun zum Spiel: Die ersten Punkte gingen an uns, aber trotzdem haben wir dieses Viertel knapp verloren. Das zweite Viertel wurde durch zahlreiche Freiwürfe auf beiden Seiten dominiert, die mal mehr und mal weniger in einfache Punkte verwandelt werden konnten. Gepfiffen wurde auf beiden Seiten einfach alles, für mich persönlich zu viel, da ein Spielfluss kaum möglich war. Die Verteidigung der WSV Damen war aggressiv und wurde lautstark durch die vielen WSV-Fans gepuscht. Zur Halbzeit stand es 31:32 für uns.

                                                                     SCALA FIGHT !

Nach der Halbzeitpause kamen wir sehr gut ins Spiel, vor allem Marina dominierte das komplette Viertel im Alleingang. Niemand konnte sie stoppen und sie machte in diesem Viertel alleine 17 Punkte, davon 3 Dreier. Aber auch alle anderen Spielerinnen sahen auf dem Platz gut aus. Wir haben mit 17 Punkten geführt und gingen gut gelaunt in das letzte Viertel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Niemand kann Marina stoppen               Kathrin unterm Korb                              Nicole in Bedrängnis

 

Im vierten Viertel lief dann alles anders, vielleicht waren wir uns zu sicher und dachten, jetzt kann nichts mehr passieren. Und was soll man sagen, bei uns passierte auch nichts mehr. Die ersten 3 Minuten des vierten Viertels konnten wir nur einen Punkt erzielen, während WSV heiß lief, das Publikum puschte das zum Teil sehr junge Team, und die gegnerische Nummer 8 traf so gut wie alle Mitteldistanzwürfe. Wir hingegen sahen mehr zu, als dass wir das Spiel spielerisch schön gestalten konnten. Die Verteidigung war zu sanft und der Spielaufbau zu einseitig. Wir spielten leider viel zu hektisch und konnten keine Ruhe in das Spiel bringen. Almuth traf zwar noch zwei Freiwürfe und kämpfte sich ins Spiel, aber leider reichte das nicht. Wir haben in diesem Viertel viel zu wenige Freiwürfe getroffen und uns wahrscheinlich durch den Lärm in der Halle aus der Ruhe bringen lassen. Der letzte Angriff gehörte Marina, sie nahm wie geplant den Dreier und wurde gefoult. Wir lagen mit drei Punkten zurück und hatten noch eine kleine Chance auf eine Verlängerung. Marina traf den Ersten Freiwurf, riesen Jubel von unserer Seite, Marina traf dann auch den zweiten, noch mehr Jubel ….. Marina setzt an zum dritten Freiwurf …. Leider daneben … Somit haben wir das Spiel mit einem Punkt verloren.

Endergebnis: 70:69 für WSV.

Fazit: Ein Spiel hat vier Viertel, leider nicht drei… Jetzt spielen wir am nächsten Samstag unser letztes Saisonspiel zu Hause gegen Polizei. Und dann heißt es am 06/07. Mai Relegation -> Wir kommen !!! 

Danke an Ruth für die tollen Bilder.

Viertelergebnisse: 15:11, 16:21, 13:25 und 26:12.

Freiwürfe: 20/52 = 38 %

Fouls: 30: 24

Leider wurden von den Anschreiben nicht alle Punkte den richtigen Spielerinnen zugeordnet bzw. Nummern aufgeschrieben, die gar nicht gespielt haben. 

Es spielten: Kathrin S, Almuth, Alex, Anja Matz., Marina, Nicole, Kathrin P., Amina, Denise, Angela & Saskia

 

Mar 272017
 

Bericht von: Saskia Schacht

 

Rückrunde, wir schlagen jeden!

Das Hinspiel gegen Condor war unser erstes Saisonspiel und wir hatten dieses Spiel ziemlich eindeutig gewonnen. (Ergebnis: 39:68) Trotzdem wurde Condor in der laufenden Saison immer stärker und steht einen Platz hinter uns in der Tabelle. Wir wussten, heute wird das bestimmt nicht ganz so einfach.

Wir gingen leider nur zu 9 an den Start; das Comeback von Angie muss sich leider um ein weiteres Spiel verzögern.

Anja, Mona, Marina, Nina und Kathrin waren die ersten Fünf und sie sollten ordentlich Druck auf den Ball machen, leider gelang dieses erst nicht. Die ersten Minuten passierte nicht viel, aber ab der vierten Minute kamen wir endlich in das Spiel und alle Spielerinnen vor allem die Flügel trafen fast alle ihre Würfe. Zum Ende des ersten Viertel stand es 21:8 für uns.

Das zweite Viertel verlief ähnlich, wir machten das Spiel breit und passten so lange den Ball bis eine Spielerin frei stand zum Wurf oder unsere Center unterm Korb genug Platz hatten, die Bälle am Brett in wichtige Körbe zu verwandeln. Auch konnten wir einige schlechte Pässe der sehr jungen Gegnerinnen abfangen und diese in schnelle Fastbreaks verwandeln. Die Stimmung war gut und die Punkte fielen. Halbzeitergebnis: 42:21 für uns.

In der Halbzeitpause nutzen wir die Chance Anja Mas. zu Ihrer Hochzeit zu gratulieren, wir wünschen Euch alles Gute!

Nun wieder zum Spiel: Das dritte Viertel (eigentlich immer unser stärkstes) haben wir komplett verschlafen. Condor stellte sich sehr breit auf und stand in der Zone oben mit 3 Spielerinnen, wir hatten kaum Möglichkeiten den Ball konzentriert auf unserer Center zu platzieren bzw. selbst von außen zum Korb zu ziehen. Es gestaltete sich sehr eng und der Gegner fing auf einmal an schneller und aggressiver zu spielen. Wir haben leider dieses Viertel 8:13 verloren.

Im vierten Viertel verlief es leider ähnlich. Zwar punktete Condor auch nicht besser, aber wir waren am Ende froh, dass das Spiel vorbei war und wir dieses Spiel auch gewonnen haben.

Endergebnis: 58:45

Es spielten: Kathrin S. (2 Punkte), Anja Matz. (6 Punkte), Mona (10 Punkte), Marina (8 Punkte), Almuth (2 Punkte) Kathrin P. (12 Punkte), Nina (6 Punkte) Amina (2 Punkte), Saskia (10 Punkte, 2 Dreier) 

Fouls: 11:11 = sehr ausgeglichen

Freiwürfe: 4 von 10 = 40%

Fazit: Die erste Halbzeit war unsere, wir haben super als Team zusammengespielt und hatten Spaß auf dem Platz, leider konnten wir diese Leistung nach der Halbzeit nicht mehr umsetzen. Am Ende zählt das Ergebnis und wir haben gewonnen.

Platz zwei und die Relegation für den Aufstieg in die Stadtliga ist so gut wie sicher. Jetzt haben wir schon wieder eine längere Pause und spielen dann am 23.4 um 18:00h in der Gesamtschule Walddörfer gegen den Tabellenersten WSV. Das Rückspiel müssen wir mit mind. 8 Punkten mehr gewinnen um doch noch Tabellenerster zu werden.

 

 

Mar 062017
 

Bericht von: Saskia Schacht

Rückrunde -> Wir haben gewonnen, aber zu viel liegen lassen …

Am vergangen Samstag, spielten wir zur besten TV-Zeit um 19:30h in Rahlstedt gegen das Tabellenschlusslicht: AMTV. (Hinspiel Ergebnis: 83:27)

Wir waren zu acht angereist, der Gegner sogar nur zur siebt. Das Aufwärmen verlief bei uns recht ruhig und entspannt, wir waren gut gelaunt und haben uns auf das Spiel gefreut. Nach kurzer Teambesprechung mit Coach Naser, ging es mit einer Manndeckung los.

Wir gewannen den Jump, aber kamen recht träge in das Spiel. Die ersten 3 Minuten passierte nichts und Marina machte dann den ersten Punkt. Richtig absetzten konnten wir uns noch nicht und gingen 6:17 in die Viertelpause.

Auch im zweiten Viertel lief es noch nicht so richtig optimal, die Manndeckung war einfach zu brav. Wir standen zu weit weg von unserer Gegenspielerin und gaben dem sehr jungen Team von AMTV zu viele Möglichkeiten einfache Punkte zu machen. Zum Ende des zweiten Viertels stellten wir dann unsere Manndeckung auf eine Zonenpresse um, aber der Gegner machte in diesem Viertel einfach zu viele Punkte. Zur Halbzeit stand es dann: 23:42 für uns. Die Halbzeitpause nutzten wir nun um die Zonenpresse nochmal zu besprechen und um uns nochmal zu motivieren endlich wacher zu sein und Gas zu geben.

Das dritte Viertel verlief endlich so, wie wir uns das gewünscht hatten. Die Zonenpresse war aggressiv und wir haben sehr viele Einwürfe verhindern können, bzw. die Bälle abfangen können. Nur, nun kam das nächste Problem, die einfachen Bälle wollten bei den meisten von uns einfach nicht beim ersten Versuch bzw. überhaupt nicht in den Korb. Zwar konnten alle Spielerinnen auf dem Feld in diesem Viertel punkten, aber da wäre einfach noch viel mehr drinnen gewesen. Viertelergebnis: 31:64.

Im letzten Viertel ließ beim Gegner die Konzentration nach und wir konnten durch schöne Zusammenspiele auch viele Körbe erzielen. Nun war unsere Punkteausbeute super, wir machten 31 Punkte, aber leider ließ unsere Kondition nach und wir schenkten dem gegnerischen Team 13 einfache Punkte.

Trotzdem haben wir am Ende eindeutig gewonnen:

Endergebnis: 44:95.

Viertelergebnisse: 6:17, 17:25, 8:22 und 13:31.
Fouls: 19:5
Freiwürfe: 13 von 25

Es spielten: Anja Mas., Anja Matz. (6 Punkte), Marina (22 Punkte), Kathrin (35 Punkte), Nina (19 Punkte), Denise, Amina (3 Punkte), Sassi (11 Punkte 1 Dreier)

Fazit: Wir haben leider dem Gegner zu viele einfache Punkte ermöglicht und selber zu wenig einfache Punkte erzielt. Trotzdem haben wir am Ende gewonnen. Wir haben trotz Zonnenpresse sehr wenig gefoult und haben als Team wirklich in vielen Angriffen sehr schön zusammengespielt.

Unser nächstes Spiel findet am: 25.03 um 18:00h in der Lüttkoppel statt gegen den Tabellendritten Condor. Zuschauer sind wie immer erwünscht!

Feb 062017
 

Bericht von: Saskia Schacht

Am vergangenen Samstag spielten wir um 15:00 Uhr in Ahrensburg, gegen die dritten Damen. Das Team von Ahrensburg ging mit 11 Spielerinnen sehr gut besetzt an den Start. Wir waren nur zu 8.

In den vergangenen Jahren in der Bezirksliga waren Spiele gegen Ahrensburg oft knapp und nicht einfach. Auch wenn wir das Hinspiel 56:45 gewonnen haben, wussten wir, wir müssen 100 Prozent geben.

Das Aufwärmen lief bei uns recht gut, alle Spielerinnen waren konzentriert und nach Ansage von Coach Naser, ging es auch schon los.

Leider nicht ganz pünktlich, da Ahrensburg kein Kampfgericht stellen konnte, somit musste das Team selbst eigene Spielerinnen zum Anschreiben motivieren. Dies verlief aber ohne Probleme, vielen Dank für das faire Kampfgericht.

Wie im Training geübt, konnten wir den „Jump“ gewinnen, aber leider nicht gleich punkten. Der Gegner bekam den Ball und versuchte gegen unsere Manndeckung zu punkten, dies gelang ihnen die ersten 3 Minuten nicht, wir hingegen kamen gut ins Spiel und gingen 6:0 in Führung. Ahrensburg spielte eine sehr tief stehende 2:1:2 Zone, dass störte uns kaum. Ein guter Mix aus Punkten unterm Korb und aus der Zone ließen uns 10:19 in Führung gehen.

Auch das zweite Viertel lief nicht wirklich anders, wir spielten unser Spiel. Wir haben auch dieses Viertel 10:15 gewonnen. Und gingen in die Halbzeitpause 20:34.

Die Halbzeitpause nutzen wir um nochmal zu verschnaufen und uns nun darauf einzustellen, dass der Gegner wahrscheinlich gleich eine Zonenpresse bzw. auch Manndeckung spielen wird.

Das dritte Viertel ist wie erwartet mit einer Zonenpresse (ab der Mittellinie) gestartet und machte unser Spiel leider etwas hektischer. Viele Pässe kamen nicht wie gewünscht an oder wurden abgefangen. Das war ärgerlich; denn unser Spiel war nicht mehr so fließend und locker wie in der ersten Halbzeit, aber wir gewannen auch dieses Viertel 7:11.

Das vierte Viertel verlief noch hektischer, der Gegner spielte eine aggressive Manndeckung, dies machte es nicht so leicht, den Ball zu verteilen. Wir versuchten das Spiel etwas breiter zu gestalten und stellten uns weit auseinander auf, dadurch hatten wir mehr Platz zum Korb zu ziehen. Aber man merkte, dass unsere Konzentration nachließ und auch die Manndeckung nicht mehr so optimal verlief, wie in den anderen Vierteln. Dies nutzte die gegnerische Spielerin mit der Nummer 10 schamlos aus. Sie alleine machte fast alle Punkte des vierten Viertels. Auch wenn wir dieses Viertel 17:16 verloren haben, haben wir am Ende gewonnen.

Endergebnis: 44:61

Es spielten: Kathrin S. Almuth (4 Punkte), Anja Mat. (4 Punkte), Mona (12 Punkte 2/2 Freiwürfen), Kathrin (8 Punkte 0/1 Freiwürfe), Nina (8 Punkte), Angie (5 Punkte 1 /2 Freiwürfen) Saskia (20 Punkte, 2 Dreier 2/4 Freiwürfen)

Freiwürfe: 5 von 9

Fouls: 15

 Fazit: Wir haben wieder ein wichtiges Spiel gewonnen, auch wenn wir am Ende etwas nachgelassen haben. Am Ende zählt das Ergebnis und wir haben gewonnen. Jetzt haben wir etwas Pause und können uns auf das nächste Spiel vorbereiten. Wir freuen uns auf unser nächstes Spiel am 4.März um 19:30 Uhr gegen AMTV Adresse: Nienhagener Straße 154. Zuschauer sind wie immer gern gesehen.

 

Jan 232017
 

Bericht von: Saskia Schacht

Rückrunde -> Man muss nicht immer die erste Halbzeit gewinnen, um am Ende einen wichtigen Sieg einzuholen.

Am vergangenen Sonntag spielten wir pünktlich zur besten Tatortzeit, gegen den HSV. Ziel war es, von Anfang an Druck auszuüben und eine harte Mann-Mann-Verteidigung zu spielen. Außerdem wollten wir nicht nochmal nach der zweiten Verlängerung mit 9 Punkten verlieren. Also hieß es: Gas geben, schneller sein und GEWINNEN!

Wir gewannen den „Jump“ und konnten auch gleich durch Angie zwei schnelle Körbe verwandeln, dann taten wir uns aber schwer, das Tempo der ersten Minuten weiter fortzuführen. In der 5. Minute wurde dann die komplette „Starting Five“ ausgewechselt. Nun lief es schon etwas besser, aber noch nicht optimal. Alex und Mona konnten drei einfache Ballverluste und wichtige Körbe verwandeln, aber das reichte noch nicht. Viertelergebnis 13:10 für HSV.

Auch im zweiten Viertel lief es noch nicht so richtig optimal; die offene Zone vom HSV machte es zwar einfach, Würfe von außen zu nehmen, aber die wurden leider nicht immer getroffen. Die Verteidigung lief dafür schon besser, auch wenn das Viertelergebnis 7:9 eher nach einem Handballspiel aussah. Ergebnis zur Halbzeit 20:19.  

In der Halbzeitpause motivierte Naser uns, jetzt nicht aufzugeben und jetzt endlich mal Tempo zu machen. Nach kurzer Pause ging es dann auch schon los.

Wie in den vergangenen Spielen kamen wir gut aus der Halbzeitpause in das Spiel und die ersten 9 Minuten des Viertels waren komplett unsere. 13:0 für uns. Besonders ist hier die Leistung von Mona hervorzuheben, die in den letzten 2 Minuten locker 7 ihrer 22 Punkte machte. Viertelergebnis 4:18.

Jetzt im vierten Viertel stellte der HSV ebenfalls auf Mann-Mann-Verteidigung um, dass machte es uns noch leichter unser Spiel zu spielen. Wir nutzten clever unsere Schnelligkeit aus und konnten viele einfache Körbe mit dem Zug zum Korb verwandeln. Zwar wurde das Spiel etwas aggressiver, aber das sollte uns heute nicht stören. Viertelergebnis 9:21.

Endergebnis: 33:58 

Es spielten: Kathrin S., Alex (8 Punkte) Mona (22 Punkte), Marina (8 Punkte), Amina,

Kathrin P. (6 Punkte), Nina (1 Punkt), Denise, Angela (4 Punkte) & Saskia (10 Punkte, 2 Dreier)  

Freiwürfe: 8 von 13, Fouls: 18

Fazit: Wir waren am Ende einfach wacher, konzentrierter und wollten den Sieg mehr als unser Gegner. Es war ein schönes Spiel, aber vor allem ein wichtiger Sieg, mit dem wir uns den Tabellenplatz Zwei in der Tabelle weiter sichern konnten. Außerdem haben wir mit dem Ergebnis den direkten Vergleich (Hinspiel 59:68) gewonnen und können weiter auf den Aufstieg in die Stadtliga hoffen. Vielen Dank auch an Gaby die uns als Co-Trainerin immer wieder motiviert hat. Außerdem vielen Dank an die zahlreichen Fans, die uns lautstark von der Bank unterstützt haben. So machen Siege noch mehr Spaß.

Jetzt geht es am Samstag um 16:00 Uhr weiter gegen St. Georg. Hier sollten wir weiter das Tempo hochhalten, um uns auf die wichtigen Spiele im Februar gegen Ahrensburg und Condor vorzubereiten.

Dec 212016
 

Bericht von: Saskia Schacht

Pünktlich zu Weihnachten, ein kleines Geschenk!

Am vergangen Sonntag spielten wir gegen den nächsten Absteiger aus der Stadtliga. Es war das bekannte Team Polizei. In den vergangenen Jahren, gingen die Spiele immer sehr knapp aus, aber heute sollte es anders laufen.

Das erste Viertel lief für uns sehr gut, Kathrin verwandelte viele schnelle Pässe in 10 Punkte, die anderen Punkte gingen ebenfalls an unsere Center-Spielerinnen Nina und Mona. Die Manndeckung lief teilweise schon sehr gut, aber die Aggressivität fehlte, deshalb machte der Gegner nach unserem Geschmack noch zu viele Punkte. Zur Viertelpause stand es 11:15 für uns.

Wie in den vergangenen Spielen, konnten wir nicht konsequent in jedem Viertel gute Leistung erbringen, zwar haben wir auch dieses Viertel gewonnen, aber es hätte punktetechnisch besser laufen müssen, dafür war die Verteidigung um einiges besser: 7 zu 11 für uns. Zur Halbzeitpause stand es 18:26 für uns.

In der Halbzeitpause haben wir besprochen, jetzt wird verteidigt und Gas gegeben.

Und das dritte Viertel startete und Mona gab richtig Gas, sie dominierte den gegnerischen Korb mit einem schnellen Angriff nach dem nächsten (Sie machte allein 11 Punkte) Aber auch alle anderen Spielerinnen auf dem Feld trafen erfolgreich. So müssen wir unbedingt weitermachen. Viertelergebnis: 6:26 für SCAL.

Im vierten Viertel haben wir dann wieder die Handbremse leicht angezogen und nur 7:16 gewonnen.

Endergebnis: 31:68

Es spielten: Kathrin S. (8 Punkte), Mona (15 Punkte), Anja Mas., Amina (2 Punkte),

Kathrin P. (19 Punkte), Nina (11 Punkte), Denise (4 Punkte), Angela (2 Punkte)

& Saskia (7 Punkte, 1Dreier)

Freiwürfe: 11 von 15, Fouls: 15

Außerdem ist die gute und faire Schiedsrichterleistung zu loben; das kennen wir leider auch anders.

Wir haben in diesem Spiel bewiesen, wenn wir wollen, können wir eine richtig gute Manndeckung spielen und auch im Angriff, den Ball schnell und sicher in wichtige Körbe verwandeln.

Vielen Dank für die Fan-Unterstützung! So macht gewinnen richtig Spaß!

Nun haben wir die Hinrunde der Saison geschafft und gehen mit 5 Siegen und leider 2 Niederlagen in die Winterpause.

Saisonergebnisse:

SV Polizei Hamburg (1) SC Alstertal-Langenhorn (3) 31 : 68
SC Alstertal-Langenhorn (3) Hamburger SV (2) 59 : 68
SC Alstertal-Langenhorn (3) Altrahlstedter MTV 1893 (1) 83 : 27
SC Alstertal-Langenhorn (3) Walddörfer Sportverein (2) 55 : 62
SC Alstertal-Langenhorn (3) SV St. Georg (1) 75 : 35
SC Alstertal-Langenhorn (3) Ahrensburger TSV von 1874 (3) 56 : 45
SC Condor von 1956 (2) SC Alstertal-Langenhorn (3) 39 : 68

Unser nächstes und auch wichtigstes Spiel findet am: 22.01.2017 um 19:30h gegen den HSV statt. Damit wir weiterhin oben mitspielen, müssen wir mit mindestens 10 Punkten mehr gewinnen.

Wir freuen uns auf Fan-Unterstützung.

 

Dec 122016
 

Bericht von: Saskia Schacht

Wir wussten, das wird heute nicht einfach!

Am vergangen Samstag spielten wir gegen den Absteiger aus der Stadtliga. Die Damen vom HSV waren zu 8 angereist. Wir zwar auf dem Bogen auch, aber leider nicht das ganze Spiel. Nach ihrer Babypause half Nicole bei uns aus und unsere „neue“ Kathrin S. spielte ihre erste Halbzeit mit, vielen Dank dafür Mädels.

Nun zum Spiel: Nach dem Jump gingen die ersten Punkte auf unser Konto. Das Viertel lief gut und alle Spielerinnen punkteten. Nach dem ersten Viertel stand es 14:8 für uns.

Das zweite Viertel lief dann nicht mehr so gut, die Mädels vom HSV versuchten ab der Mittellinie Druck auf den Ball zu machen, dadurch entstanden einige Fehlpässe, die der Gegner gekonnt ausnutzte und in sichere Punkte verwandelte. Wir konnten unter dem Korb die Punkte nicht verwandeln und auch unsere Freiwurfbilanz war in diesem Viertel zu schlecht 0 von 4. Ergebnis 7 Punkte für uns und 16 für den HSV. Zur Halbzeit stand es 21:24 für den HSV. Das waren einfach zu wenige Punkte und -3 war auch nicht unser Ziel nach dem so guten ersten Viertel.

Halbzeitpause … Ansage von Naser, wir müssen Gas geben!

Nach der Halbzeit wechselten wir auf Manndeckung. Das war unser Viertel mit 23:12 Punkten gingen wir verdient in Führung. Ergebnis: 44:36 für uns.

Leider konnten wir die gute Leistung aus dem dritten Viertel nicht in das letzte Viertel mitnehmen. Wir hatten, wie schon in allen anderen Spielen der Saison wieder das Problem, dass die einfachen Punkte nicht möglich waren, das nutzte der HSV gut aus. Und somit stand es, dank des verpatzten Freiwurfs in der 40. Minute vom HSV: 51:51.

Kurze Pause …. Durchatmen, Kräfte mobilisieren. Und weiter ging es.

Leider konnten wir nicht wie erhofft, die Fouls ziehen, da die Foulbelastung aus dem vierten Viertel mit in die Verlängerung übernommen wird. Beide Teams hatten 4 Mannschaftsfouls auf ihrem Konto. Der HSV verwandelte 4 seiner 6 Freiwürfe in der Verlängerung und somit konnten wir zwar ausgleichen durch die Punkte von Kathrin P (2). und Saskia (4), aber nicht gewinnen. 57:57

Nächste Verlängerung!

Was soll man sagen, wir hatten kaum noch Kraft und Konzentration, effektiv den Ball in den Korb zu spielen.  Und somit ging es dann 11:2 für den HSV aus. 

Endstand: 59:68

Fazit: Ein Spiel beim Basketball geht so lange, bis ein Team am Ende mindestens einen Punkt mehr hat, bei uns waren es leider 9.

Was müssen wir unbedingt besser machen? Unsere schlechte Freiwurf Bilanz: 3 von 11 ist einfach zu wenig.

Wir dürfen jetzt nicht den Kopf hängen lassen, es gibt noch ein Rückspiel und vielleicht schaffen wir es dann mehr als nur 2 Viertel das Spiel zu dominieren.

Auch wenn wir in der zweiten Verlängerung verloren haben, finde ich es gut, dass wir als Team zusammengehalten haben und unser Bestes gegeben haben. Gerade für unsere beiden Center war das kein einfaches Spiel, denn die erfahreneren HSV Damen haben unter dem Korb kaum Punkte zugelassen und sehr hart verteidigt.

Es spielten: Kathrin S., Anja Matzen (2), Marina (10, 1 Dreier), Saskia (16, 3 Dreier), Nina (11), Kathrin (18), Angie (2) und Nicole.

Jetzt geht es nächsten Sonntag um 16:00 Uhr zum Auswärtsspiel gegen den nächsten Absteiger Team: Polizei.

 

Nov 222016
 

Bericht von: Saskia Schacht

Am vergangen Sonntag spielten wir gegen die deutlich jüngere Mannschaft vom AMTV, die mit 8 Spielerinnen angereist waren. Nach verkürztem Aufwärmen starteten wir mit 10 Spielerinnen in das Spiel.

Die ersten 4 Minuten gehörten uns und wir gingen 10:0 in Führung. Die Presse lief gut und wir konnten viele Pässe abfangen. Coach Naser wechselte in der 5. Minute die komplette Mannschaft aus und auch die zweite Fünf konnte gut punkten. Wir gewannen das erste Viertel 19:11. Wie schon in den letzten Spielen konnten wir die einfachen Punkte unter dem Korb nicht beim ersten Versuch erzielen und unsere Defense war ein wenig zu brav. Im zweiten Viertel lief die Defense um einiges besser, Rebounds wurden eingesammelt und die Passwege verteidigt. Im Angriff hatte nun immerhin Nina ihren Weg gefunden und 8 ihrer insgesamt 12 Punkte sicher verwandelt. Zur Halbzeit stand es 33:17.

In der Halbzeitpause motivierte Coach Naser uns in der Umkleidekabine und versuchte nochmal klar zu machen, was unser Ziel ist. WIR WOLLEN DIE EINFACHEN KÖRBE MACHEN!

Die ersten Fünf standen im dritten Viertel auf dem Platz und starteten einen 8:0-Run. Die Punkte wurden gleichmäßig verteilt und alle Spielerinnen konnten sichere Körbe verwandeln. In der 26. Minute wurden wieder die kompletten 5 gewechselt und nach Ansage von Anja Mas. gingen auch wir (zweiten Fünf) höchst motiviert in die Partie und sorgten dafür, dass der Gegner kaum eine Chance für den Einwurf hatte oder den Ball über die Mittellinie zu bringen. Das dritte Viertel war unser Viertel und wir gewannen dieses 26:3.

Im letzten Viertel lief es ähnlich wie im dritten, die Halbfeld-Presse lief gut, es konnten viele Punkte erzielt werden und wir als Team hatten alle Spaß.

Außerdem wurden am heutigen Spieltag die Punkte gleichmäßig auf die Positionen und Spielerinnen verteilt. Alle Spielerinnen konnten punkten.

Besonders hervorzuheben ist die gute Schiedsrichterleistung, die sehr fair und sportlich das Spiel gepfiffen haben.

Endstand: 83:27

Nun haben wir 3 Wochen Pause, um uns auf das Spiel gegen den Absteiger HSV vorzubereiten. Bis dahin sollten wir auch die einfachen Körbe verwandeln, denn dieses Spiel wird eines der wichtigen um den Aufstieg in die Stadtliga.

Es spielten: Anja Mas. (4 Punkte), Anja Mat. (8), Mona (11), Marina (13), Amina (4), Kathrin (18), Nina (12), Denise (2), Angela (2) und Saskia (9).

Fouls: SCAL 19, AMTV 10, Freiwürfe 5 von 10

Nächstes Spiel: 10. Dezember 2016 in der Sporthalle Lüttkoppel gegen HSV.