Aug 222017
 

Bericht von Katha Freimuth:

Nach einigem Hin und Her stand Anfang Juni endlich fest, dass die 2. Damen als 3. der Stadtliga aufsteigen, und somit konnten die Vorbereitungen auf die Oberliga beginnen. In den letzten zwei Jahren quasi ohne große Vorbereitung in die Sasion gestartet, war die Motivation aller Spielerinnen riesengroß, aber auch der Respekt an die Erwartungen der neuen Trainerin Ann-Kristin – regelmäßige Teilnahme am Training, Vollgas im Training und vor allem persönlicher Einsatz wurden gefordert.

Bis Mitte Juli wurde vor allem an den Basics gearbeitet. Auch wenn man es nicht glauben mag, ab und an ging es wie in der Basketball-Grundschule zu, aber mittlerweile sind die Basics wieder fest in den Köpfen verankert und wir können zu spezifischen Inhalten übergehen.

BBC Rendsburg - SunsLetzten Sonntag stand das zweite Tagescamp im Rahmen der Saisonvorbereitung an. Geplant waren 2,5 h Training im Team und anschließend ein Testspiel gegen den letztjährigen Vierten der 2. Regionalliga BBC Rendsburg (Vielen Dank nochmal an die Mädels aus Rendsburg, die sich an einem Sonntag Nachmittag extra zu uns auf den Weg gemacht haben sowie Nicole, Alex und Saskia fürs Pfeifen und KG).

Nun zum Spiel: Mit schweren Beinen verlief das Warm-Up eher kurz. Es war klar, dass eine richtig gute Leistung hermusste, um den schnellen Mädels aus Rendsburg etwas entgegen zu setzen. Die Ansprache auf der Bank lief dementsprechend: Es ging nicht ums Ergebnis, sondern vor allem das Erlernte umzusetzen – als Team zu spielen, Einsatz zu zeigen und um jeden Ball zu kämpfen. Wie sagte Anni immer so schön: Zuschauen kannst du sonntagnachmittags auf dem Sofa vorm Fernseher, auf dem Feld wird gerannt und mitgespielt. Genau das wurde im ersten Viertel umgesetzt. Der erste Korb ging zwar an Rendsburg, doch auch die 2. Damen aus dem Alstertal wollten zeigen, dass sich die letzten 2 Monate Training ausgezahlt haben. Es wurde sauber verteidigt und die meisten Punkten entstanden im ersten Viertel vor allem am Brett. Mit einem Stand von 20:18 für die 2. Damen ging es in die Viertelpause. Überrascht, wie gut wir mithalten konnten, lautete die Ansage noch weniger einfache Punkte für die Damen aus Rendsburg und weiterhin konzentriert bleiben. Gesagt getan, im zweiten Viertel wurde konsequent weiter am Brett gescort und wer in der 13. Minute auf die Anzeigetafel schaute, konnte eine Führung von 27:20 bestaunen. Die Führung war allerdings nicht von langer Dauer, Rendsburg kämpfte sich Stück für Stück wieder ran und bis zur Halbzeit entwickelte sich ein offene Schlagabtausch mit einem Stand von 44:44 nach 20 Minuten Spielzeit.

Das dritte Viertel verlief ähnlich wie die beiden Viertel davor; es wurde munter gescort. Gegen Ende des Viertels stellt Rendsburg auf eine Zone um, und die 2. Damen mussten sich zunächst neu sortieren. Der Zug zum Korb war nun schwerer und die Würfe von außen fielen noch nicht wie geplant. Mit einem Rückstand von 6 Punkt (59:64) ging es ins letzte Viertel. „Wir lassen uns jetzt nicht mehr die Butter vom Brot nehmen“ war die Ansage vom Coach. Konzentriert zu Ende spielen und vor allem wieder mit mehr Köpfchen und als Team agieren war die Devise. Bis auf ein paar unkonzentrierte Minuten und dann doch müden Beinen zum Ende des Spiels hat das sehr gut geklappt. Mit einem Endstand von 70:74 für die Regionalliga-Damen aus dem hohen Norden kann man mehr als zufrieden sein.

Als Fazit bleibt, dass das Training langsam fruchtet, aber es ist allen Beteiligten klar, dass es für die 2. Damen eine anstrengende Saison mit harten Spielen und auch der ein oder anderen Niederlage werden wird, an dessen Ende der Klassenerhalt stehen soll. Letztlich hat eine Schwächephase im dritten Viertel den Sieg gekostet. Daran wird aber sicherlich in der nächsten Zeit noch gearbeitet. In den nächsten drei Wochen geht es in die heiße Phase der Vorbereitung: Auf dem Plan stehen noch sieben Trainingseinheiten und zwei Turniere in Soest und Berlin bis das erste Saisonspiel ansteht.

Da der Kader der Damen immer noch recht klein ist, freuen wir uns immer über Verstärkung! Interessierte Spielerinnen, die Lust auf ein tolles motiviertes Team haben, können sich gerne bei Ann-Kristin melden (ann-kristin.rathjen@web.de).

Sep 292016
 

Wir

d2

die zweiten Damen suchen Dich als Verstärkung für die laufende Saison und natürlich auch darüber hinaus.

Wir spielen aktuell in der Stadtliga und bieten Dir neben zwei qualifizierten Trainingseinheiten (dienstags und donnerstags von 20:00 – 21:30) eine tolle Gemeinschaft, sportlichen Ehrgeiz und natürlich eine Menge Spaß.

Bei Interesse wende Dich bitte an unseren Trainer:

Christoph Nicol (christoph.nicol@hotmail.com)

Wir freuen uns auf Dich.

Mar 232016
 

Wir sind eine Mannschaft. Das hat man am vergangenen Sontag, den 20. März 2016 gemerkt. Nicht nur an der Punkteverteilung, sondern auch auf dem Spielfeld und als Zuschauer auf der Bank hat man unseren Teamgeist spüren können. Trotz einer schlechten Verteidigung, haben wir letzten Endes gegen den SV Hamburg Polizei mit 75 zu 51 Punkten gewonnen.
Unser neuer Trainer, Breyden Bales, hatte es schon erwähnt, wir müssen an unserer Verteidigung arbeiten. An diesem Sonntag haben auch wir gesehen, wie Recht er hat.
Wir wurden einfach überlaufen. Wir gaben den Gegnern zu viele erfolgreiche Fast-Breaks und konnten sie teils nicht stoppen, obwohl wir im Schnitt die jüngere Mannschaft waren. Wir wissen jetzt umso mehr, wir müssen an uns arbeiten, ausdauernder und schneller werden. Wir sind uns aber sicher, dieses Ziel können wir nur gemeinsam mit unserem Trainer erreichen.
Nichtsdestotrotz sind wir mit dem Spiel zufrieden. Jeder hat sein Bestes gegeben und zusammen haben wir gewonnen. In der Offense haben wir uns mit Würfen und einigen guten Korbleger-Aktionen durchgesetzt und so genug Punkte geholt.
Abgesehen vom Spiel möchten wir Janine Krügel in unserem Team begrüßen. Gleich im ersten Spiel war sie mit 15 Punkten Topscorer, dicht gefolgt von Jasmin Riepen mit 14 Punkten. Erwähnenswert ist, dass von zehn Spielerinnen Sieben über 8 Punkte gemacht haben. Dies spricht ebenfalls für unser gutes Teamplay.

Bericht von: Mona Oldenburg

Mar 072016
 

Nach einigen knappen Niederlagen geht es nun endlich wieder bergauf. Auch wenn wir den Aufstieg in die Oberliga vermutlich nicht mehr schaffen, sind wir durch die letzten drei Siege insbesondere durch den Sieg am vergangenen Samstag, den 05.03.2016, gegen den SC Harburg als Mannschaft enger zusammen gewachsen. Fast jede Spielerin hat gepunktet und alle haben bis zum Schluss gekämpft. Wir haben dieses Spiel durch unsere harte und aggressive Defense gewonnen. Zwar wurden noch zu viele Fouls auf unserer Seite gepfiffen und wir waren noch nicht schnell genug auf unseren Füßen, aber wir werden daran arbeiten. Abgesehen davon haben wir uns trotzdem gegen eine verhältnismäßig, größere Mannschaft durchgesetzt und insgesamt war es ein harter Kampf um den Sieg.

Das Ergebnis war immer knapp, bis zur Halbzeit führte der SC Harburg mit vier Punkten und dann holten wir auf und immer wieder lagen beide Mannschaften punktgleich auf. In den letzten sechs Sekunden haben wir uns schließlich durch einen Mitteldistanzwurf von Momo Tsukamoto den verdienten Sieg geholt. Die Anspannung sah man nicht nur uns, sondern auch den Zuschauern an.

Zu verdanken haben wir den Sieg unserem neuen Trainer aus den USA, Breyden Bales. Sein Training ist hart, er lässt uns viel Schwitzen, aber wir haben Spaß und merken wie wir stärker und ausdauernder werden. Die Muskelkater der vergangenen zwei Wochen haben sich bei allen ausgezahlt, alle haben am Samstag besser verteidigt und länger kämpfen können. Gemeinsam als Team wollen wir nun diese Saison erfolgreich beenden und stärker mit mehr Ausdauer in die nächste gehen.

Unser Topscorer war Tanya Ardabili mit 14 Punkten, dicht gefolgt von Alexandra Geis mit 12 Punkten.

 

Bericht von: Mona Oldenburg

Oct 112015
 

Siegessicher posierten die 2. SCALA-Damen vor dem Spiel gegen den SV Polizei. Leider haben die Schiedsrichter den Weg nicht in die Halle gefunden, so dass es ein Mannschaftsfoto ohne Spiel wurde.

Damen2_Oct15

Oct 082015
 

Am vergangenen Samstag, den 03.10.2015, spielten wir gegen Lüneburg. Zwar gewannen wir das Spiel mit 57 zu 30 Punkten, aber es war ein harter Kampf. Mit den Entscheidungen der Schiedsrichter waren wir nicht ganz einverstanden und das Spiel im Allgemeinen verlief sehr rabiat. Zum Glück haben wir einen starken Teamgeist und konnten gemeinsam den harten und nicht immer ganz so fairen Körperkontakten der Gegner standhalten.
Den Sieg über Lüneburg haben wir dieses Wochenende vor allem unserem Teamgeist zu verdanken. In der Defence haben wir viel mit der Help-side gespielt und unseren Gegner gemeinsam versucht zu stoppen. Wir haben miteinander kommuniziert und uns gegenseitig angespornt. Auch in der Offence haben wir dieses Wochenende als Team zusammen gespielt und unser Set-play gezeigt. Jede im Team hat ihr Bestes gegeben und mit den anderen kommuniziert, so dass wir dann auch schließlich gewonnen haben.
Noch zu erwähnen ist, dass es während des Spieles immer wieder zu Diskussionen unter den Spielerinnen oder mit den Schiedsrichtern gekommen ist. Gemeinsam aber haben wir alle Situationen gemeistert, indem wir uns gegenseitig davon abgehalten haben, zu viele Emotionen und die damit verbundenen Äußerungen gegenüber den Entscheidungen der Schiedsrichter oder der Spielweise der Gegner in das Spiel einzubeziehen.
Letzten Endes also haben wir ein hartes Spiel hinter uns, welches uns meiner Meinung nach als einheitliches Team noch enger zusammengeschweißt hat.

 

Bericht von Mona Oldenburg

Oct 012015
 

Nach der ersten Niederlage gegen TURA am 19.09.15, war unser Sieg gegen BG Hamburg West letztes Wochenende am 26.09.15 umso wichtiger. Die Niederlage war schade. Wir hatten gekämpft und zwischenzeitig waren wir punktgleich auf. Nur leider haben wir nicht 100% über 40 min gegeben. Immer mal wieder ließen wir nach, so dass wir schlussendlich sogar relativ hoch verloren.

Letzten Samstag sollte dann alles besser laufen. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, was wir dann auch taten, um zu zeigen: „Wir wollen und können oben in der Tabelle mithalten und unser Ziel, den Aufstieg in die Oberliga, erreichen.
Zu unserer Motivation hatten wir das Glück, dass zwei Spielerinnen aus den 1. Damen und eine weitere aus den 3. Damen aushalfen.
Ein besonderes Dankeschön möchte ich dabei an Nora Reimann von den 1.Damen geben. Alleine durch ihre Anwesenheit auf dem Spielfeld waren wir alle motivierter und haben besonders viel geleistet. Wir konnten uns darauf verlassen, dass sie da ist und uns bei Schwierigkeiten, ob nun in der Offense oder der Defense hilft. Aber nicht nur mental hat sie uns unterstützt, zudem war sie mit 19 Punkten unser Topscorer.
Kurz nach ihr folgte Katha Freimuth mit 15 Punkten. Auch sie ist ein wichtiger Teil in unserer Mannschaft und spielte eine wichtige Rolle am vergangenen Samstag.
Alles in Allem haben wir hart gekämpft und den Sieg verdient mit nach Hause getragen.
Für nächste Woche nehmen wir hoffentlich unsere Motivation und unseren Kampfgeist von Samstag mit und zeigen wieder 100%.

Zum Schluss möchte ich erwähnen, dass wir uns freuen, nun zwei Spielerinnen, Jasmin Riepen von den 1.Damen und Marina Kleine von den 3.Damen, in unserem Team willkommen heißen zu können.
Bericht von Mona Oldenburg

Sep 082015
 

Am Sonntag, den 06.09.2015 fiel der Startpfiff für die Saison. Unser erster Gegner war Altona (ALTS 1). Wir wollten alle mit einem guten Sieg in die Saison starten. Letzten Endes haben wir zwar gewonnen, aber ein guter Sieg ist etwas anderes.

Man sah, dass wir lange nicht mehr trainiert und schon gar nicht in dieser Aufstellung zusammen gespielt haben, vor allem im ersten Viertel lief alles nicht ganz nach Plan. Wir waren unkonzentriert und wussten nicht Recht, was uns geschah. Wir lagen mit 5 zu 7 zurück. Erst im zweiten Viertel wurden wir langsam wach. Es war einerseits das beste Viertel im ganzen Spiel, aber andererseits wussten wir alle, da geht noch mehr. Wir hatten vielleicht gerade Mal 30% unseres Könnens auf das Spielfeld gebracht. Teilweise haben wir nicht getroffen, waren zu langsam oder einfach nur unkonzentriert. Eines wissen wir auf jeden Fall nach diesem Spiel, wir müssen an Kondition zulegen und unser Spiel allgemein noch ein Ticken schneller aufbauen. Auch unsere Freiwürfe sind noch ausbaufähig, denn 7 Treffer von 18 Würfen sind nicht gerade berauschend.

Die zweite Halbzeit, war von der Leistung her, kann man sagen, eine Mischung zwischen den ersten beiden Vierteln. Zum Glück haben wir schlussendlich mit 40 zu 29 Punkten gewonnen. Bis zum nächsten Spiel in zwei Wochen werden wir hart trainieren und noch stärker als Mannschaft zusammen wachsen, so dass wir dann hoffentlich von unserer Seite her ein besseres Spiel zeigen können.

 

Bericht von Mona Oldenburg

Sep 032015
 

In der letzten Saison lief alles nicht so gut wie anfangs erhofft. Wir, die 2. Damen, waren ein Team fast nur aus Jugendspielerinnen bestehend in der Oberliga. Wir strengten uns an, verbesserten uns im Laufe der Saison, aber letzten Endes stiegen wir leider doch in die Stadtliga ab.

Wir sammelten Erfahrungen, verbesserten unser Spiel und im Laufe der Saison kamen noch weitere Damen zu unserem Team hinzu. Wir haben zu neuer Stärke gefunden und hoffen nun unser Ziel, nämlich wieder in die Oberliga aufzusteigen, zu erreichen.

Schon am kommenden Sonntag am 06.09.2015 können wir diese neugewonnene Stärke unter Beweis stellen. Die neue Saison beginnt und unsere ersten Gegner in der Stadtliga warten.

Trotz alledem suchen wir immer noch nach potenziellen Spielerinnen. Wenn Du nun Lust bekommen hast, mal rein zu schnuppern, wir trainieren immer dienstags ab 20 Uhr in der Grundschule Ohkamp (Ohkampring) und donnerstags ebenfalls ab 20 Uhr allerdings in der Fritz-Schuhmacher-Schule (Timmerloh).

Wir würden uns über Dich freuen!

 

Ein Bericht von Mona Oldenburg