Jun 132019
 

SCALA Damen in der 1. Regionalliga – Verstärkung gesucht

Nach einer äußerst erfolgreichen Saison mit nur einer Niederlage in der zweiten Regionalliga wagen wir, die erste Damenmannschaft des SC Alstertal-Langenhorn, den Schritt in die nächsthöhere Spielklasse. Wir sind ein Mix aus erfahrenen und jungen Spielerinnen und freuen uns über weitere Verstärkung für unsere #missionregionalliga!

Bei Interesse kannst du gerne in unser Training kommen:

    • Montags, 20:00-21:45 Uhr, Lüttkoppel 1, 22335 Hamburg
    • Mittwochs, 20:00-21:45 Uhr, Timmerloh 32, 22417 Hamburg

Kontakt aufnehmen kannst du auch mit unserer Trainerin Ines Moritz: ines.moritz.sh@gmail.com oder 0162-9182664

Mai 022019
 

Hamburger Basketball-PokalNach der gerade abgelaufenen Basketball-Saison ist, abgesehen natürlich vom Aufstieg der Hamburg Towers in die BBLdas Großereignis im Hamburger Damen- und Herren-Basketball das Final-Four des Hamburg Basketball Pokals.

SCALA wird dabei am Wochenende in der Sporthalle Wandsbek von unseren 1. Damen vertreten.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
DP HF 51 SA, 04.05.19 13:00 HBV-SCHÄ RIST 1 HAHI 1 91:31
DP HF 52 SA, 04.05.19 15:00 HBV-SCHÄ SCAL 1 ETV 1 79:41
DP Finale 61 SO, 05.05.19 14:00 HBV-SCHÄ SCAL 1 RIST 1 56:72

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Apr 252019
 

Hamburg LonghornsNach dem spielfreien Osterwochenende laufen nun nochmals einige Teams der SCALA Hamburg Longhorns zu ihren jeweils letzten Saisonspielen auf.

Unsere M14L kämpft am Wochenende in der Moorbekhalle in Norderstedt um die M14 Hamburger Meisterschaft (siehe gesonderten Spielplan unten).

Am Sonnabend kann unsere W10 gleich bei drei Begegnungen in der TALA angefeuert werden, unsere W12 reist zu zwei Spielen nach Elmshorn; und last but not least, unsere 2. Herren (HBC) machen am Wochenende eine kleine Saisonabschlusstournee durch SCALA Heimhallen. Am Sonnabend können sie in der Lüttkoppel-Arena angefeuert werden, und am Sonntag freuen sie sich in der TALA bei ihrem letzten Saisonspiel auf viel Unterstützung.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W10A 119 SA, 27.04.19 09:30 HBV-TALA SCAL 1 BGW 1 34:21
W10A 122 SA, 27.04.19 10:40 HBV-TALA RIST 1 SCAL 1 38:18
W10A 124 SA, 27.04.19 11:50 HBV-TALA SCAL 1 BSV 1 44:14
HBC 56 SA, 27.04.19 18:00 HBV-LÜTT SCAL 2 POL 1 81:57
W12A 140 SO, 28.04.19 10:00 HBV-KGSE1 EMTV 1 SCAL 2 17:31
W12A 141 SO, 28.04.19 11:10 HBV-KGSE1 SCAL 2 RIST 2 36:18
HBC 72 SO, 28.04.19 17:30 HBV-TALA SCAL 2 BBCQ 1 63:67

 

Hamburger Meisterschaft M14

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M14L 83 SA, 27.04.19 11:30 HBV-MOOR AMTV 1 SCAL 1 66:40
M14L 85 SA, 27.04.19 14:30 HBV-MOOR SCAL 1 RIST 1 41:76

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Apr 142019
 

Der Grundstein für den Erfolg wurde in den vergangenen 14 tollen Spielen gelegt und mit dem Sieg vor 2 Wochen gegen den direkten Konkurrenten STG die besten Voraussetzungen geschaffen. Ein Sieg fehlte noch zum direkten Aufstiegsplatz.

Im Timmerloh-Dome hatten wir heute die Mannschaft aus Bramfeld zu Gast. Beide Saisonspiele hatten wir deutlich gewonnen, aber zu sicher darf man sich nie sein und das Spiel musste erst einmal gewonnen werden. Bramfeld trat mit nur 6 Spielerinnen an und bei uns fehlte Coach Keith, der sehr souverän von Vera vertreten wurde. Vielen Dank Vera!

Im 1. Viertel haben wir uns gute Möglichkeiten erspielt, aber es fehlte noch die Treffsicherheit, so dass wir uns nur selten mit Punkten belohnten. Ab dem 2. Viertel sollte sich das ändern. Mit Tempobasketball und tollen Anspielen unter den Korb zogen wir davon. Unsere Center haben ihre Längenvorteile gut ausgenutzt sehr gut im Offensiven Rebound gearbeitet, während alle gemeinsam die Zone dicht gemacht haben. Die Bramfelderinnen fanden keinen Weg zum Korb. Am Ende gab es einen überlegenen 64:18 Sieg. Mal wieder ein gemeinsam erspielter Sieg, bei dem alle Spielerinnen Punkte beisteuerten und Nina – wie so häufig in der abgelaufenen Saison – mit 24 Punkten zur Topscorerin wurde.

Nach 15 Saisonspielen stehen wir auf Platz 1 der Bezirksliga Ost und haben den direkten Aufstieg in die Stadtliga geschafft. Vor der Saison erträumt, aber die Voraussetzungen waren nicht die besten. Kleiner Kader, Coach unklar. Ruth konnten wir überreden noch eine Saison dranzuhängen und mit Andrea, Natascha und den Youngstern Johanna, Paula und Toni konnten wir unsere vielen Abgänge kompensieren. Als im September sich Keith als Coach anbot, brauchten wir etwas Zeit um uns zusammen zu finden. Jetzt sind wir eine tolle Mannschaft, die für einander spielen und gemeinsam kämpfen.

Das letzte Saisonspiel haben gewonnen: Almut, Angie, Anja, Gaby, Natascha, Nicole, Nina, Ruth und Toni
Viertelergebnisse: 10:4, 18:1, 22:4 und 14:9

Vielen Dank an die Zuschauer für Unterstützung.

Apr 112019
 

Hamburg LonghornsFür unsere Ü35-Old-Boys (HSEN) hat der HBV-Spielplan eine besondere Herausforderung parat. Am Freitagabend laden sie in den heimischen Schlehdornweg ein, und am Sonntag sind sie bereits erneut in einer Auswärtsbegegnung auf Punktejagd.

Im Timmerloh-Dome können am Sonntag sowohl unsere M14L als auch unsere 3. Damen (DBO) bei ihren jeweiligen letzten Saisonspielen angefeuert werden.

Alle anderen spielenden Longhorns reisen am Sonntag zu Auswärtsspielen.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
HSEN 47 FR, 12.04.19 19:30 HBV-SDW SCAL 1 BSV 1 83:85
W12L 44 SA, 13.04.19 10:30 HBV-STEI BGW 1 SCAL 1 58:35
M12W 62 SO, 14.04.19 11:10 HBV-HOWE TURA 1 SCAL 2 49:15
M14L 64 SO, 14.04.19 11:30 HBV-TIMM SCAL 1 SVNA 1 97:23
M12W 63 SO, 14.04.19 12:20 HBV-HOWE ETV 3 SCAL 2 45:1
DBO 42 SO, 14.04.19 13:30 HBV-TIMM SCAL 3 BSV 2 64:18
HSEN 71 SO, 14.04.19 15:00 HBV-BÜLO OTT 1 SCAL 1 84:60
M18B 72 SO, 14.04.19 19:15 HBV-BÜAU SVVG 1 SCAL 1 48:50

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Apr 042019
 

Hamburg LonghornsAm Wochenende können sowohl im Timmerloh-Dome (2x M12) als auch in der Lüttkoppel-Arena (W14 und 2. Damen [DO]) SCALA-Teams bei ihren Heimspielen angefeuert werden.

Alle anderen spielenden SCALA Hamburg Longhorns reisen zu Auswärtsbegegnungen.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M12W 79 SA, 06.04.19 10:00 HBV-TIMM SCAL 2 BGW 1 16:25
W10A 116 SA, 06.04.19 12:00 HBV-HÖKO BSV 1 SCAL 1 17:36
M12W 81 SA, 06.04.19 12:20 HBV-TIMM SCAL 2 ETV 3 18:21
W10A 117 SA, 06.04.19 13:10 HBV-HÖKO SCAL 1 BGW 1 37:24
M18B 66 SA, 06.04.19 13:30 HBV-STUB TOWE 1 SCAL 1 64:41
W14B 39 SA, 06.04.19 14:00 HBV-LÜTT SCAL 2 ETV 1 84:44
HSEN 67 SA, 06.04.19 15:30 HBV-STEI HTS 1 SCAL 1 39:48
DO 92 SA, 06.04.19 16:00 HBV-LÜTT SCAL 2 EMTV 1 50:44
M14L 81 SO, 07.04.19 15:30 HBV-LOTT ETV 1 SCAL 1 80:48
HBC 68 SO, 07.04.19 20:00 HBV-FELD HAPI 2 SCAL 2 83:64

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Apr 022019
 

von Sammy Harbs

Am Samstag spielten wir gegen das erfahrene Team von BG West 3 und konnten uns durch eine starke Leistung einen weiteren Sieg sichern.

Wir wollten konzentriert und motiviert starten, was uns sehr gut gelang. In der Verteidigung wurde gut gearbeitet und die Kommunikation klappte sehr gut. Die Damen von BG West hatten daher Probleme zu punkten. Auf unserer Seite wurde sich gut gegen die Zone bewegt und freie Würfe von außen sowie innen herausgespielt. Mit einem guten Gefühl und einem 10 Punkte Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

Im 3. Viertel stellte BGW ihre Verteidigung um, was uns die ersten Minuten vor Probleme stellte. Es wurde sich nicht mehr richtig bewegt und die Systeme wurden nicht richtig gelaufen, sodass der Gegner wieder auf 4 Punkte heran kam. Anni war gezwungen eine Auszeit zunehmen, die Wirkung zeigte. Wir fingen wieder an, ruhiger und konzentrierter unsere Offensive zu spielen und machten in der Verteidigung nochmal ordentlich Druck. Auf unserer Seite ließen wir uns von deren Ganzfeldverteidigung nicht aus der Ruhe bringen und brachten den Ball sicher über die Mittellinie. Wie schon gegen das Team vom HSV legten wir am Ende nochmal eine Schippe drauf und konnten am Ende mit 61 zu 46 gewinnen.

Mrz 312019
 

Auf neutralem Boden stand am Samstag das 3. Spiel gegen die Damen von St. Georg an. Das Spitzenspiel in der Bezirksliga um den direkten Aufstiegsplatz in die Stadtliga. Ein Sieg wäre das Sahnehäubchen auf eine bis jetzt schon tolle Saison.
Coach Keith hatte uns super auf das Spiel vorbereitet. Wir hatten klare Aufträge und haben diese prima umgesetzt. Nach einem umkämpften, sehr spannenden Spiel stand ein viel umjubelter 36:31 SIEG für uns auf dem Scoreboard. Tabellenführung! Das fühlt sich an wie der Platz an der Sonne.

Die Defense hat eindeutig das Spiel entschieden. Wir waren schnell zurück und ließen dadurch nur wenige Fastbreaks zu. Gemeinsam wurde die Zone dicht gemacht, keine leichten Punkte zugelassen. Bei den Rebounds könnten wir zwar noch immer zulegen, klappte aber phasenweise gut und kein Ball wurde verloren gegeben. Auch St. Georgs Presse wurde sicher und ruhig überspielt. In der Offense haben wir es anfänglich verpasst, uns mit Punkten für das geduldige und sichere Passen zu belohnen. Von dem 6 Punkte Rückstand nach dem 1. Viertel ließen wir uns aber nicht aus dem Konzept bringen. Keith hat uns immer wieder bestärkt konzentriert weiter zu spielen. Das klappte immer besser. Im 3. Viertel konnten unsere Gegnerinnen nur 3 Punkte erzielen. Wir übernahmen in dieser Phase die Führung und verteidigten diese bis zum Ende. Eine tolle Mannschaftsleistung!

Am 14.04. steht das letzte Saisonspiel auf dem Plan. Zu Gast im Timmerloh-Dome sind die Damen aus Bramfeld.

Diesen tollen Sieg erreichten: Andrea, Almut, Angie, Anja, Gaby, Johanna, Natascha, Nicole, Nina, Ruth und Toni
Viertelergebnisse: 4:10, 12:9, 8:3 und 12:9

Vielen Dank an die Zuschauer für die tolle Unterstützung.

Mrz 312019
 

Und dieses Mal ist es im wahrsten Sinne des Wortes so gemeint: Was hat mir mein Team gestern für einen Abschied bereitet!  Zu meinem letzten Liga-Heimspiel kamen viele ehemalige Spielerinnen, Mitspielerinnen, Freunde, Verwandte und sogar ein ehemaliger Trainer. Die ganze Halle war voll. Den längsten Weg hatte Tanya, eine meiner erfolgreichen 88er, auf sich genommen. Sie war extra aus Zürich angereist. Es gab eine ausführliche und liebevolle Verabschiedung von Brigitte in Vertretung des Vorstandes und zwei kurze Reden – Vera für das Team und mein Dank an alle Anwesenden. Mit so einem „großen Bahnhof“ hatte ich überhaupt nicht gerechnet, ich war sehr berührt. Und dann wurde mit Sekt und Bier angestossen und die Kuchen verzehrt.

Über die ganzen Feierlichkeiten ist fast das Sportliche etwas in den Hintergrund getreten. Denn mein Team hat mir auch sportlich einen tollen Abschied bereitet, wie er nicht besser hätte sein können. Auch unser letztes Spiel gegen die Lüneburger Mädels wurde gewonnen, sodass wir mit nur einem Spielverlust als Meister der 2. Regionalliga Nord das Aufstiegsrecht in die 1. Regionalliga erspielt haben. Bis auf das dritte Viertel, in dem wir etwas schwächelten, und das wir tatsächlich auch mit 2 Punkten verloren, war es zum Glück für uns und in Anbetracht der vielen Zuschauer ein ansehnliches Spiel. 76:43 stand es zum Schluss.

Die Statistikwerte der gesamten Saison sprechen mit der besten Korbdifferenz ebenfalls für uns. In der Korbschützenliste finden sich Mayka und Astrid auf den Plätzen 2 und 3 wieder mit im Schnitt 18,3 (Mayka) und 14,2 (Astrid) Punkten, und auch Maraike hatten mit 10,8 Punkten einen zweistelligen Schnitt, hat aber nicht so viele Spiele bestritten für eine Top-Gesamtpunktzahl. In der Dreierstatistk liegt Astrid mit 35 Treffern wieder auf dem 2. Platz und auch bei den Freiwurfköniginnen liegt Ilka mit 91,3% und 21 Treffern von 23 Würfen ganz vorne; prozentual nur von Emily getoppt, die allerdings nur 8 Freiwürfe hatte und alle traf.

Gegen Lüneburg spielten: Lewke (2), Krissi (9, 7:8), Mona (13, 1:2), Jasmin, Emily (2, 2:2), Lilly (18, 2:3), Vera (3, 1x3er), Ilka (4), Astrid (7, 1x3er) und Mayka (18, 2:2).

Wie Brigitte ausgeführt hat, verabschiede ich mich nach 47 Jahren (mit Unterbrechung) spielen und trainieren im und für den Verein. Das geschieht in Anbetracht der erspielten Erfolge und der Erlebnisse mit Kindern und Erwachsenen mit einem lachenden Auge und mit Blick auf nun bald nicht mehr „mein“ Frauenteam natürlich auch mit einem tränenden. Den Kern dieses Team begleite ich seit 13 Jahren. Das ist eine ganz besondere Ausnahme, so lange gut zusammenarbeiten zu können. Und da sind natürlich auch besondere emotionale Bindungen entstanden. Jedenfalls bin ich gespannt, wie es nächste Saison dann ohne mich an der Seitenlinie weiter geht. Dafür werde ich sicher dann bei einigen Heimpielen das Ganze von gegenüber als Zuschauer und Fan betrachten.

Ganz beendet ist die Saison noch nicht, denn am 04. (und hoffentlich) 05. Mai sind wir für das Final Four des Hamburger Pokals qualifiziert. In der Wandsbeker Sporthalle treffen wir dann im Halbfinale am Samstag auf den starken Aufsteiger in die Regionalliga, ein Mixedteam der ETV-Frauen und der ehemaligen BG West- Frauen (früher Bundesliga und 1. Regionalliga).

Nun möchte ich mich bei euch allen ganz herzlich für eure Unterstützung, für eine tolle Zeit in „meinem“ Verein und insbesondere für diese Verabschiedung bedanken. Aber mein größter Dank geht natürlich an – noch – mein Team. Tschüss, eure Gitta

Mrz 282019
 

von Sammy Harbs

Am letzten Sonntag spielten wir gegen Altona. Dieses Spiel musste gewonnen werden, um den Klassenerhalt zu sichern.
Wir starteten schwach ins Spiel und machten minutenlang keinen Korb. Die Damen aus Altona kamen besser ins Spiel und konnten sich schnell einen Vorsprung erspielen. Dieses wollten wir so nicht hinnehmen und fingen an, mehr Druck in der Verteidigung zu machen, auch in der Offensive wurde der Ball besser bewegt, sodass wir in die Halbzeit sogar mit einer knappen Führung (22 – 21) gingen.
In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, an die gesteigerte Leistung anzuknüpfen, doch dieses sollte uns nicht gelingen. Wie schon in der 1. Halbzeit wurde schwach verteidigt und vor allem in der Zuordnung machten wir zu viele Fehler, sodass der Gegner zu leichten Punkten kam. Unsere Offensive lief nur stückweise gut, geprägt von vielen Einzelaktionen und wenig Bewegung. Trotz alledem konnten wir das Spiel weiterhin eng gestalten. Der Knoten wollte an diesem Tag wohl nicht mehr platzen, also hieß es über die Verteidigung und Kampfgeist wieder ins Spiel finden. Dieses Ziel konnten wir im 4. Viertel gut umsetzen. Wir zwangen den Gegner immermehr zu Fehlern und brachten die Damen aus Altona aus der Ruhe. Diese Energie brachten wir nun endlich auch in unsere Offensive, und nutzen unser Centerspiel sehr gut aus. Zusätzlich fanden auch endlich die Würfe das Ziel, sodass wir uns in die Verlängerung retten konnten (47 – 47). Dort knüpften wir an die Steigerung an und konnten dieses wichtige Spiel am Ende für uns entscheiden und sichern uns damit den Klassenerhalt (57 – 52).

 

Es spielten (Die Punkteverteilung ist mit Vorsicht zu genießen):