Birgit Studer

Nov 212017
 

Wir laden zum 2. SCAL Basketball Stammtisch in unsere Vereinsgaststätte ein. Eingeladen sind alle Spieler, Trainer, Schiedsrichter oder sonst mit dem Basketball verbundene.
Ziel ist es, bei uns im Verein eine Plattform zu schaffen um sich über Mannschafts- und Funktionsgrenzen hinaus in einem informellen Rahmen auszutauschen.

Wann?
Sonntag, 3.Dezember um 18 Uhr

Wo?
SCAL Clubheim / Lehmann’s
Lüttkoppel 1

Direkt im Anschluss um 19 Uhr spielen unsere 1. Damen in der 2. Regionalliga gegen BG Hamburg West und freuen sich über Unterstützung.

Oct 022017
 

Wenn Ihr Kind gerne mit dem Ball spielt oder sich einfach gerne bewegt, bieten wir für Drei- bis Fünfjährige eine Ballspielgruppe an.

In dieser Gruppe dreht sich alles um den Ball. Es werden unterschiedliche Bälle vorgestellt, verschiedene Gruppenspiele mit Ball angeleitet und in der Freispielphase haben die Kinder die Möglichkeit, allerhand mit Bällen auszuprobieren.

Wir möchten die Koordination mit und ohne Ball verbessern, die eigene Körperkontrolle stärken und die Entwicklung / Verbesserung eines Gemeinschaftsgefühls.

Es ist ausdrücklich erwünscht, dass die Eltern gemeinsam mit dem Kind Ball spielen.

Kurs 1 startet am 7. Oktober bis zum 16.Dezember 2017, jeweils sonnabends in der neuen Halle des Gymnasiums Alstertal.

Eingang Schlehdornweg, im 1. Stock von 09:30 bis 10:30 Uhr.

 

In den Hamburger Schulferien findet der Kurs nicht statt.

Kursgebühr 15,00 EUR

 

Anmeldung zum Kurs : birgit@scal-basket.de

Überweisung der Kursgebühr auf folgendes Konto:

SC Alstertal-Langenhorn, Hamburger Sparkasse,

IBAN:DE55 2005 0550 1215 122795

BIC: HASPDEHHXXX

Vermerk: Ballspielgruppe Basketball Kurs 1

Oct 122014
 

8 motivierte Spielerinnen und Ersatz-Coach Flo fanden sich am Sonntag, 28.09.14 pünktlich zu Spielbeginn in der Halle ein.
Vor Spielbeginn wurden die Ziele klar gesteckt. „Wir kämpfen um jeden Ball und lassen uns nicht den Schneid abkaufen“ hieß es. Durch harte Defense und einfache Ballgewinne wollte das noch junge Team gegen die ebenfalls jungen Wedelerinnen punkten. Gesagt getan! Das erste Viertel konnten die Damen aus dem Alstertal mit 9:11 knapp für sich entscheiden. Im Laufe des zweiten Viertel kam aber etwas Sand ins Getriebe und die Rister konnten den ein oder anderen Fastbreak laufen, so dass die SCALA-Mädels mit einem 6 Punkte Rückstand in die Kabine gingen.
Kapitän Khira fand in der Halbzeit motivierende Worte, denn nun war auch den jüngeren Spielerinnen klar, dass Wedel durchaus ein Gegner ist, den man heute schlagen könnte. Es wurde auf eine Zonenverteidigung umgestellt, da Wedel die meisten Punkte am Brett zu verbuchen hatte.
Die Zonenverteidung nahm den Wedelerinnen zwar die Möglichkeit ihre Punkte am Brett zu verbuchen, leider den SCALA-Mädels auch den Schwung für die Offense. Ein ums andere Mal wurde mit den Entscheidungen der Herren in Grau gehadert und so konnten die Wedelerinnen ihren Vorsprung durch Fastbreaks und Treffer von Außen auf 43:32 ausbauen.
Nochmal kämpfen und den Vorsprung verkürzen hieß es vor dem letzten Viertel. Allerdings machte es sich dann deutlich bemerkbar, dass das Team erst seit knapp 6 Wochen in dieser Konstellation trainierte und die Abstimmung vor allem in der Offense oft nicht perfekt war. Auch das vierte persönliche Foul gegen Topscorerin Khira, die erstmal auf der Bank Platz nehmen musste, trug nicht dazu bei unserer Offense den nötigen Schwung zu verleihen. Letzten Endes ging das Spiel mit einem Unterschied von 20 Punkten 58:38 verloren. Festzuhalten bleibt aber, dass wir schnell aus unseren Fehlern lernen und uns von Spiel zu Spiel verbessern. Wenn man bedenkt, dass einige unserer Mädels ihre erste Seniorensaison spielen, kann man sich denken, dass die ersten Spiele schwer sind und, dass noch eine Menge Luft nach oben ist. Auch wenn auf dem Feld noch die ein oder andere Abstimmung fehlt: Menschlich passt es, trotz Altersunterschied super! Bei jeder Trainingseinheit zeigt sich, dass wir uns abseits des Feldes auch super verstehen.
Unser erstes Heimspiel steht an. Am 18.10.2014 um 14:00 Uhr treten wir erstmals in der heimischen Lüttkoppel-Arena an. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung! Vielleicht gibt es dort den ersten Saisonsieg zu bejubeln? Kommt vorbei und feuert uns kräftig an!
Es spielten: Amina (6), Tanja, Katha, Alex (10), Khira (18), Momo (2), Wibke (2), Haura

Sep 212014
 

W11_Sep14

Zum 2. Turnier traten die SCALA Mädchen mit ihrem letztem Aufgebot an. Lilly und Helena fielen verletzt aus. Unsere Gegner waren heute HWBA, BGW und ATSV. Im ersten Spiel gegen HWBA verschlief unser Team das erste  Fünftel und wir mußten einem Rückstand von 3:11 hinterherlaufen. Das zweite Fünftel verlief dann  ausgeglichen mit 5:5 und im 3. Fünftel konnten wir bis auf 15:18 aufschließen. Auch nach der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel und kein Team konnte sich Vorteile erarbeiten. Bei unserem Team war die Defense in den entscheidenden Momenten nicht wach genug und im Angriff hatten wir viele einfache Ballverluste. Daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten. HWBA konnte das Spiel knapp mit  28:32 für sich entscheiden.

Im 2. Spiel trafen wir wieder auf BGW, die wir schon im ersten Turnier mit 5:42 schlagen konnten. Auch heute forderten uns die BGW Mädels nicht wirklich. Allerdings ließen wir im heutigen Turnier zu viele Treffer zu. Am Ende stand es 20:61 für SCALA.

Das 3. Spiel gegen ATSV sollte eine Revanche für das verlorene Spiel beim 1. Turnier werden. Die Mädels von ATSV waren auch geschwächt, weil die Topscorerin des 1. Spiels verletzt fehlte. Bis zur Pause konnten wir uns ein kleines Polster von 11:22 erarbeiten. Gewonnen war das Spiel aber noch nicht. Die ATSV Mädchen gaben nicht auf und konnten das 4. Fünftel mit 15:12 für sich entscheiden. Da waren es nur noch 8 Punkte vor für SCAL. Wir mußten also auf der Hut sein, um das Spiel nicht doch noch aus der Hand zu geben. Im letzten Fünftel trennten sich die beiden Teams 6:6 und SCAL war die Revanche mit 32:40 gelungen.

Für SCALA spielten: Elin, Jessica, Verena, Julia, Marlene, Nina, Hanna und Dorothea.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Eltern, die in allen 3 Spielen das Kampfgericht gestellt haben.

 

Sep 132014
 

Zum Saisonauftakt spielten wir gegen BGW, ATSV und Rist. Vor dem ersten Spiel gegen BGW war die Anspannung sehr hoch. In den ersten 4 Minuten klappte es noch nicht so, wie die Trainerinnen es sich vorgestellt hatten. Nach dem 2. Fünftel legte sich die Nervosität und die Mannschaft kam in Fahrt. Die Korbleger wurden sicher verwandelt und auch die Defense ging konsequent zur Sache. Zur Pause führte unser Team verdient mit 30:1.

In der zweiten Halbzeit konnten wir noch 12 Punkte und BGW 4 Punkte erzielen.

SCALA gewinnt das erste Saisonspiel gegen BGW mit 5:42

Im zweiten Spiel trafen wir auf den Favoriten ATSV. Nun wurde das Team gefordert und musste sich auch körperlich gegen die ATSV Mädchen versuchen durchzusetzen. Im ersten Fünftel wurde sehr schwach verteidigt, so dass ATSV mit 5:10 führte. Im zweiten Fünftel drehte sich das Blatt zugunsten von SCAL. Dank einer viel besseren Defense führten wir mit 13:10. Auch im darauf folgenden 3. Fünftel ließen wir keinen Gegentreffer zu und konnten mit 17:10 in die Pause gehen.

Nach der Pause lief plötzlich nichts mehr zusammen. Die Führung wechselte zugunsten von ATSV auf 17:22. Mit einem 5 Punkterückstand ging es ins Schlussfünftel. Leider konnte das Team in diesen letzten Minuten das Spiel nicht mehr drehen. Die Trainerinnen waren aber sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Endstand: 17:30 für ATSV

Im letzten Spiel trafen wir auf das Team von Wedel. Unser  Team war jetzt nicht mehr so fit wie in den beiden ersten Begegnungen. Das Spiel gegen ATSV war sehr intensiv und hatte viel Kraft gekostet. Es ist uns aber gelungen in jedem Fünftel nur einen Gegentreffer zuzulassen. Die Trefferquote war aber nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten.

Aber am Ende war es dann doch ein klarer Sieg gegen RIST mit 8:48.

Mit 2 Siegen und einer vermeidbaren Niederlage haben Verena, Julia, Elin, Lilly, Marlene, Jessica, Nina, Dorothea und Hanna ein gutes erstes Turnier gespielt.

W11L 2014-09-13

 

 

Jun 062014
 

Immerhin erfüllen 8 Frauen aus unserer Mannschaft die geforderten Kriterien, Alter mindestens 50 und im Besitz eines gültigen Basketballpasses, und so machten wir uns hochmotiviert am Freitag, den 26. Mai 2014 per ICE auf nach Düsseldorf.
Diesen Tag verbrachten wir mit kulturellen und kulinarischen Höhepunkten und fanden uns am Samstag pünktlich zu unserem 1. Spiel in der Halle ein. Durch dieses Spiel (gegen die Siegerinnen vom letzten und diesem Jahr) wurden uns deutlich unsere sportlichen Grenzen aufgezeigt. Danach nicht entmutigt, klappte es im 2. Spiel besser, aber es reichte auch hier nicht für einen Sieg.
Um es kurz zu machen: es hat wieder einmal riesig Spaß gemacht und den 7. Platz bei den Deutschen Meisterschaften zu belegen ist doch auch schon was, oder?

 

14A_4521N

Apr 132014
 

Die W11 hat sich in der Saison kontinuierlich weiter entwickelt und zum Ende sogar den Sprung in das Final Four geschafft. Im Halbfinalspiel gegen den Tabellenersten ATSV hat  das Team sich nochmal steigern können und ein respektables Ergebnis von  42:15 erzielt. Wir wünschen Antonia, Franziska, Finja, Emily L., Emily S., Mathilda und Chaleen, die in die W13 wechseln für die kommende Saison viel Spaß und Erfolg.

Foto : W11 beim Final Four Elin, Emily L., Finja, Chaleen, Marlene, Franziska, Emily Sch.,Antonia, Lilly und Mathilda.

Die W10 wollte sich gestern für die knappe 16:15 Niederlage vor einer Woche  in Ahrensburg revanchieren. Wir starteten sehr couragiert in das erste und zweite Achtel und führten Dank der tollen Trefferquote von Elin mit 18:8.

Im Dritten Achtel kam  der Einbruch. Unser Team  war nicht in der Lage die Topscorerin von Ahrensburg zu stoppen. Ahrensburg führte nach dem 3. Achtel mit 20:22.

Im Achtel vor der Pause bekam die Topscorerin von ATSV ihre zweite Pause und wir konnten dieses Achtel ausgeglichen gestalten. Pausenstand 25:28.

Nach der Pause hatten unsere Mädchen nichts mehr zuzusetzen. Im fünften Achtel konnten die ATSV Mädels aufgrund unserer schlechten Defense ihren Vorsprung auf  30:40 ausbauen. Im anschließenden Achtel bäumten wir uns nochmal auf und verkürzten auf 35:42. Bei noch zwei ausstehenden Achteln war noch alles möglich.

Beim Spielstand von 37:44 ging es in die letzten 4 Minuten.

In diesen letzten Minuten hatte unser Team keine Kraft mehr  dieses Spiel noch zu drehen. Am Ende fiel die Niederlage mit 39:54 zu hoch aus.

Für SCAL spielten: Dorothea, Elin(Topscorerin), Helena( wusste gar nicht, dass du so schnell laufen kannst, Jessica (gab heute ihr Debüt), Joeline (dein  Stellungsspiel war heute viel besser), Lilly (super Defense), Marlene (ein Dreier und super Defense), Mirja und Nina (hatte mit einer Oberschenkelzerrung zu kämpfen).

Vielen Dank an das Kampfgericht : Mathilda und Finja.

Wir freuen uns schon auf das SQT am 21./22 Juni mit der W11.

Vielen Dank an alle Eltern, die uns in dieser Saison super unterstützt haben.

Feb 232014
 

W10-Feb2014

9 SCALA Mädchen reisten nach Wedel.

Gegen das 2.Team von Rist war es heute das 3. Aufeinandertreffen. Bei den beiden vorherigen Spielen gab es einen Sieg und eine Niederlage gegen die Risters. Der Start in dieses Spiel war denkbar ungünstig und ging mit 12:0 an die Risters. Unsere Mädels deckten ihre Gegenspieler sehr schlecht und auch im Angriff wollte es nicht klappen. Die Mädels, die im 2. Fünftel zum Einsatz kamen spielten mit den Rister Jungs auf Augenhöhe und erkämpften sich ein 6:6. Auch im 3. Fünftel hatten die Rister mit 9:4 die Nase vorn.

Zur Halbzeit lagen wir schon mit 25:10 hinten.

In der zweiten Halbzeit lief es dann viel besser und am Ende konnten wir ein unentschieden mit 9:9 erreichen. Der schlechte Start in dieses Spiel hat uns um einen möglichen Sieg gebracht.

Endergebnis 34:19 für Rist 2

Im zweiten Spiel trafen wir auf Rist 3, die ihr erstes Punktspiel bestritten. Auch in diesem Spiel lagen wir erst mal hinten. Die Rister Jungs waren schnell und robust und unsere Mädels von dem körperlichen Kontakten überrascht. So stand es nach 2 Fünfteln schon 14:2 für die Jungs.

Im dritten Fünftel hatten die Mädels sich endlich gefangen und mit einem 0:10 Run  zur Halbzeit auf 14:13 verkürzt.

 In den letzten 8 Minuten war also noch alles möglich. Unser Team ließ sich aber zur sehr von den Jungs die Butter vom Brot nehmen. Die Rebounds wurden nicht geholt, obwohl wir körperlich überlegen waren.

So kam es, dass wir die zweite Halbzeit mit 13:6 verloren und mit 2 Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten mussten.

Endergebnis 27:19 für Rist 3

Für SCALA spielten: Marlene, Dorothea, Helena, Joeline, Hanna, Mirja, Verena, Elin und Julia.

Gecoacht wurde das Team von Birgit

 

Feb 232014
 

Bericht  von Ann- Kristin Rathjen

Viel Tempo bestimmte das offensive Spiel der 3. Damen gegen die Mannschaft von St. Georg – und das über die gesamten 40 Minuten. Im 1. Viertel gelang den Damen dabei ein Auftakt nach Maß.Mit 14:2 gewann man dieses Viertel. Die deutlich jüngeren Gegnerinnen hatten sichtliche Probleme das Tempo mitzugehen und dem Verteidigungsdruck standzuhalten. Viele zielgerichtete Aktionen gelangen ihnen nicht gegen die Zonenverteidigung der SCALA Damen. Die Verteidigung wurde dann im 2. und 3. Viertel leider das Problem der 3. Damen. Die Verteidigung des Weak-Side-Cuts vom Low zum High Post wollte einfach nicht klappen. Mangelnde Kommunikation und Übergeben in den nächsten Verantwortungsbereich waren hier die Ursache. Erst ab Ende des 3. Viertel gelang dies besser und man nahm dem Gegner damit die Haupt-Scouringoption. Wie bereits im Hinspiel, erlaubten die SCALA Damen der Mannschaft von St. Georg in den letzten 3 Minuten des  4. Viertels keine Punkte mehr und hielt den Gegner damit unter dem selbstgesteckten Ziel von 35 Punkten.

Endergebnis  57:33

Viertelergebnisse: 14 :2, 15 :13 (HZ: 29 :13), 17: 12, 11:6

Es spielten: Anja Masuch (2 Punkte), Patrizia Schulz (8 Punkte, 2/2 Freiwürfen), Anja Matzen, Steffi Damm (9 Punkte, 1/6 Freiwürfen), Gaby Krügel (5 Punkte, 1/3 Freiwürfen), Pari Hadavandmirzaee (2 Punkte), Ruth Lüth (5 Punkte, 3/7 Freiwürfe), Christine Moldenhauer, Ulrike Sprengell (7 Punkte, 1/ 2 Freiwürfen) und Nina Frank (19 Punkte, 1/4 Freiwürfe)

Feb 172014
 

Nach unserem gelungenem Debüt vor 4 Wochen mussten sich die SCALA Mädchen nun zweimal geschlagen geben.

10 Mädchen trafen sich mittags in der Falkenberghalle. Zuerst fiel auf, dass mal wieder keine Schiedsrichter anwesend waren. Unsere Spiele fanden dann aber unter der Leitung von S. Habib statt.

Das Spiel gegen Rist verlief in den ersten beiden Fünfteln sehr ausgeglichen. Bei uns lief nicht viel zusammen. Die Korbausbeute bis zur Pause fiel mit 9:5 für Rist sehr mager aus.

Nach der Pause gelang den SCALA Mädchen der verdiente Ausgleich zum 13:13. Im letzten Fünftel konnten wir leider keinen einzigen Korb erzielen und die Jungs von Rist gewannen verdient mit 22:13.

Die Tura Jungs waren  in der 1. Saisonhälfte in der A Runde aufgelaufen und wechselten zur 2. Saisonhälfte in die B Runde. Das Turateam ist körperlich kräftiger als die Wedler und die Mädchen mußten sich versuchen durchzusetzen. Beim Spielstand von 30:15 für TURA ging es in die Pause. Mit diesem Spielstand konnten wir sehr zufrieden sein. Nach der Pause drehten die TURA Jungs dann ihren Turbo an und erzielten in nur 2 Fünfteln 23 Punkte. Wir konnten nur zweimal den Ball im Korb versenken.

Ergebnis 53:19

Für SCALA spielten: Elin, Marie, Hanna,Dorothea, Verena, Marlene, Joeline, Mirja, Helena und Julia.

Nina und Lilly wünschen wir gute Bessserung!

Gecoacht wurde das Team von Birgit