Markus Studer

SCALA Spartenleiter E-Mail: Markus.Studer@SCAL-Basket.de

Sep 112014
 

+++ Termin SCALA Herstbstcamp 14.-17.10.2014 +++ Anmeldung jetzt möglich ++++

Auch in den diesjährigen Hamburger Sommerferien haben wir wieder ein SCALA Allstar Basketball Camp angeboten. Bei nahezu tropischen Temperaturen haben unsere Camper vier Tage lang geackert, geschwitzt und vor allem jede Menge Spaß gehabt. Die Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Heidberg stellte sich als eine sehr gute Wahl heraus, gewährleistete sie doch professionelle Camp-Bedingungen und eine leckere Essensverpflegung!

Unter der fachkundigen Anleitung unseres zehnköpfigen Coachesteams konnten unsere 63 (!!!) Teilnehmer gute Fortschritte verzeichnen. So konnten wir im „Camper vs. Coaches“-Spiel einige schöne Spielzüge bestaunen. Am letzten Tag ging es wieder zu den Finals wo die Camper und deren Eltern spannende Spiele und Wettbewerbe genießen durften.

SCALA Sommercamp

Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit mit den Coaches dem SCALA Basketball Management und wünschen einen erfolgreichen Start in das neue Schuljahr.

Hinweis: Das SCALA Basketball Herbstcamp findet vom 14.-17. Oktober 2014 statt. Die Anmeldeseite ist jetzt freigeschaltet!

Mai 132014
 

Am 10./11. Mai fand die 5. Deutsche Meisterschaft der Damen Ü45 in Heidelberg statt. Nachdem in den letzten beiden Jahren das Turnier ohne die Elbnixen stattfand, sollte sich das dieses Jahr wieder ändern. Eine komplette Hamburger Mannschaft haben wir nicht zusammen bekommen. Mit Gaby, Nina, Ruth und Anja haben sich immerhin vier Spielerinnen auf die Reise gemacht. Unterstützt wurden wir von Silke aus Oberursel, die auch die Verbindung zu Helga, Tamara und Wenni aus Kronberg hergestellt hat.

12 Mannschaften sind an den Start gegangen – viele Jahre Erfahrung, gespickt mit ehemaligen National- und Bundesliga-Spielerinnen und den Ü45 Weltmeisterinnen 2013. Wir, die zwar Nina zum gemeinsamen Training mit Silke nach Frankfurt vorausgeschickt haben, kannten nicht einmal unsere Mitspielerinnen und mussten diese erst in der Menge der vielen Teilnehmerinnen ausfindig machen. Das erste Spiel gegen Remscheid brauchten wir dann auch, um uns ein wenig zusammen zu finden. Gespielt wurde die Vorrunde in 3er-Gruppen. Das nächste Spiel gegen die Golden Chocolates lief schon viel besser. Mit einem  Sieg und einer Niederlage haben wir die Runde der besten 8 Mannschaften erreicht.Foto DM Ü45

In der Zwischenrunde bekamen wir es mit Bayern München, dem amtierenden Deutschen Meister der letzten beiden Jahre zu tun. Sie machten von Anfang an deutlich, dass sie es auch gerne in diesem Jahr werden möchten. Wir haben uns prima geschlagen und konnten auch das Zusammenspiel weiter verbessern. Am Sonntag starteten die Platzierungsspiele 5 – 8. Im Spiel gegen Oppenheim lagen wir die meiste Zeit mit 5-7 Punkten zurück, bevor wir in den letzten 3 Spielminuten den Turbo gezündet und mit konsequenter Verteidigung und gutem Angriffsspiel 7 Sekunden vor Schluss den Rückstand in eine 1 Punkt Führung verwandeln konnten. Auch eine Auszeit der Gegnerinnen konnte uns den Sieg nicht mehr nehmen. Spiel um Platz 5 erreicht!

Wir mussten nun wie bereits 2011 in unserem letzten Spiel gegen die Jeojedo’s aus Kiel antreten. Eine Mannschaft die bereits zum fünften Mal dabei war und sich inzwischen mit Hamburger Spielerinnen verstärkt hat. Trotz großem Kampf und mobilisieren der letzten Kräfte hat es nicht zu einem Sieg gereicht. Aber kein Grund für uns den Kopf hängen zulassen. Wir sind stolz auf den erreichten 6. Platz, haben tollen Basketball gesehen und miterlebt, neue Mannschaftskolleginnen gewonnen, viele nette Leute kennengelernt und viel Spaß gehabt.

Die Glückwünsche zur Deutschen Meisterschaft gehen wieder einmal an Bayern München, die sich in einem spannenden Spiel gegen Dortmund durchgesetzt haben. Für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften 2015 konnten die Damen aus Dortmund gewonnen werden.

Ein herzliches Dankeschön senden wir an die SG Heidelberg-Kirchheim für die klasse Organisation der tollen Veranstaltung und an Silke für das nette Rund-um-sorglos-Paket für unsere Mannschaft.

Wir sehen uns in Dortmund

Gaby, Nina, Ruth und Anja

Apr 242014
 

Auf der gestrigen Spartenversammlung wurde der alte Vorstand einstimmig entlastet. Im Anschluss wurde der neue Vorstand gewählt. Dieser blieb auf vielen Positionen wie bereits im Vorjahr besetzt, wir freuen uns aber Dirk Albertsen als neuen Jugendwart und Patrick Kähler als neuen Pressewart im Vorstand begrüßen zu dürfen. Martina Harder hatte bereits vor einem halben Jahr angekündigt ihre Position als Jugendwart aus privaten Gründen abgeben zu wollen. Der Vorstand dankt Martina für die geleistete Arbeit.

Wir benötigen nach wie vor Hilfe im Trainer/Coaching-Stab, gerne auch zunächst als Co-Trainer, sowie Schiedsrichter. Wer sich engagieren möchte sendet bitte eine E-Mail an: markus.studer@scal-basket.de

Hier der neue Vorstand noch einmal im Überblick:

  • Spartenleiter: Markus Studer
  • stellv. Spartenleiter: Volker Kuhlmann
  • Kassenwartin: Birgit Studer
  • Schiedsrichterwart: Stefan Weimann
  • Jugendwart: Dirk Albertsen
  • Leistungssportkoordinatorin: Brigitte Schwemmler
  • Pressewart: Patrick Kähler
  • Miniwart: Lars Hahn
Apr 162014
 

Auf dem diesjährigen HBV Jugendtag wurde SCAL für die gute Nachwuchsarbeit geehrt. Im Rahmen der Miniprämie überreichte HBV Vizepräsidentin Brigitte Schwemmler 7 Minibälle sowie eine Geldprämie in Höhe von 75,- EUR.

IMG_20140416_221411

Mit der Miniprämie werden jeweils die Vereine geehrt, die im Zeitraum vom 01.01. bis 31.12. eines Jahres prozentual die höchsten Zuwächse bei den Mini-Teilnehmerausweisen hatten. SCAL erreichte dabei in der Kategorie der Vereine mit mehr als 50 Teilnehmerausweisen den zweiten Platz hinter Rist Wedel.

Ein herzlicher Dank vom Vorstand an alle im Jugendbereich tätigen Trainer!

Sep 162013
 
Der Start in die Oberliga darf als „gelungen“ betrachtet werden. Das Team startete konzentriert im 1. Viertel und übernahm direkt die Führung und auch die Kontrolle über das Spiel. Der Gegner fand kein Mittel gegen die starke Verteidigung unserer Herren. Zwischen der 6. und 10. Minute wurde kein Korb zugelassen, das Viertel mit 17:8 gewonnen. Auch im zweiten Spielabschnitt konnte die Führung weiter ausgebaut werden. Doch beim Stand von 28:10 fand der Gegner dann doch noch ins Spiel. Zuviele offene Würfe für den AMTV und eine hohe Foulquote bei unseren Männern führten dazu, dass der hohe Vorsprung zum Halbzeitpfiff bis auf drei Punkte schmolz. Das Momentum lag klar bei der Heimmannschaft.
Nach der Pause fanden unsere Herren jedoch über viel Kampfgeist wieder zurück in die Partie, und in Minute 28 stand es dann 53:44 für den SCAL. Verwundete Tiere sind zumeist gefährlich und so bewies auch der AMTV, dass sie ihr Herz am rechten Fleck tragen. Sie kamen am Ende des dritten Viertels durch einen völlig offenen Dreier erneut bis auf drei Punkte heran – 50:53 aus Sicht der Gastgeber. Im letzten Spielabschnitt sollte es ein offener Schlagabtausch werden. Bis zur 38. Minute fühlte man sich an Rocky gegen Apollo Creed kurz vor dem KO erinnert. Nur wurden hier keine Jabs ausgetauscht, sondern viele Körbe. Plötzlich die Führung für den AMTV mit einem Punkt!
Guten Morgen, Männer, hier wird nicht im Schongang gewonnen! Nun war das Team wieder hellwach und holte sich die Führung schnell wieder zurück. Der Gastgeber stoppte fortan die Uhr und forcierte im Angriff den Wurf von der Dreierlinie, … zunächst glücklos. 7 von 10 Freiwürfen konnten verwandelt werden, kurz vor Schluss führten unsere Herren mit 75:66. Schon schlichen sich erneut leichtfertige Fehler in die Defense ein, wodurch sich unser Team zwei weitere Dreier zum Endstand von 72:75 aus Sicht der Gastgeber einfing. Ein sehr ansehnliches letztes Viertel, allerdings darf es nicht unser Anspruch sein, 22 Punkte in einem Viertel abzugeben!

Man kann resümieren, dass sich zwei Teams auf Augenhöhe begegneten. Der Sieg für SCAL war dennoch hochverdient, schließlich hat das Team aufopferungsvoll gekämpft und in den richtigen Momenten Courage gezeigt. Dennoch hat das Spiel auch Ecken und Kanten gezeigt, an denen noch geschliffen wird. Das Team jedenfalls ist auf einem guten Weg und hat gezeigt, dass es in die Oberliga gehört.

Für SCAL spielten: Michael Wüsthoff (20 Punkte / 2 Dreier), Philipp Lehmann (15), Michael Wesselhöft (11), Tobias Schiller (9), Tobias Behrendt (5/1), Niki Kazemi (5/1), Danny Lahham (4), Malte Wölfinger (2), Son Nguyen (2), Jan Rohwer (2)

Sep 102013
 

Kurz vor dem ersten Pflichtspiel gegen den AMTV konnten die Herren andeuten, in welche Richtung es diese Saison gehen soll. Mit 13 Spielern traten sie heimwärts in einem Testspiel gegen Norderstedt aus der Landesliga Schleswig Holsteins an. Der Gegner begann sehr konzentriert und engagiert gegen ein verunsichert wirkendes SCAL-Team. Unsere Herren meldeten sich dann ab der 5. Minute zu Wort und erkämpften durch aggressive Defense die Führung. Bis zum Ende des ersten Viertels gestalteten beide Teams das Spiel offen, 21:20 Führung nach den ersten 10 Minuten.

Im zweiten Spielabschnitt wurde regelrecht Beton angemischt und dem Gegner nur ein einziger Punkt erlaubt. Die Offensive produzierte in der selben Zeit selbst nur 11 Punkte. Daran störte sich jedoch niemand, angesichts einer derartigen Defensiv-Leistung. Das dritte Viertel lieferte dem Zuschauer ein ganz ähnliches Bild, und wurde von unseren Jungs mit 14:5 gewonnen.
Im nunmehr letzten Spielabschnitt war es an der Zeit für das eine oder andere Experiment. Das Spiel ging am Ende mit 59:45 an den Gastgeber. Vor allem aber hat es gezeigt, an welchen Stellschrauben noch zu drehen ist. Beachtet man die kurze Zeit der Vorbereitung, die das Team hatte, darf man jedoch optimistisch in die Saison gehen.

Für SCAL gingen auf Korbjagd: Philipp Lehmann (15 Punkte), Niki Kazemi (9/3 Dreier), Tobias Behrend (8), Malte Wölfinger (6), Michael Wesselhöft (6), Tobias Schiller (4), Christoph Wesselhöft (4), Son Nguyen (3/1), Ole Thies (2), Jan Rohwer (2), Michael Wüsthoff, Daniel Göldner und Roman Knoche

Bericht: Jan Möller

Aug 182013
 

Vom 25. bis 28. Juni 2013 fand das 2. SCALA Allstar Basketballcamp statt. Nach dem schon sehr erfolgreichen Event in den Frühjahrsferien meldeten sich für das Sommercamp erneut 45 Teilnehmer zwischen 5 und 15 Jahren, darunter 11 Anfänger, an.

Unser erfahrenes Trainerteam um Head-Coach Özhan Gürel sorgte auch dieses mal für eine umfassende und gute Betreuung aller Teilnehmer.

 

Folgende Trainer waren beim Camp im Einsatz:

  • Moris Hadzija (ehemaliger Kroatischer Profispieler)
  • Katharina Freimuth
  • Samer Ismailat
  • Riika Räty (Austauschtrainerin aus Finnland)

Als Rookie Coaches waren dabei:

  • Gianluca Buchholz
  • Frederik Böddeker
  • Jeremie Wigenowski
  • Laura Sonnenmann

Dabei bot das Camp wieder viel Basketball und Spaß für alle Teilnehmer. Wie bereits beim Frühjahrscamp wurden auch beim Sommercamp am letzten Camptag die Eltern zu den finalen Spielen zum anfeuern eingeladen.

Zusätzlich konnte das Sommercamp mit einigen Stargästen aufwarten. So hatten wir Kay Gausa (1. Liga Ulm), Marvin Boadu (Pro B Wedel) und Johannes Heisig (Piraten NBBL) in der Halle zu Gast, die ein bisschen aus dem Nähkästchen plauderten und erzählten, wie man ein Profi Spieler werden kann.

Wir bedanken uns bei allen Trainern, Teilnehmern und Eltern die zum Erfolg des Camps beigetragen haben. Ganz besonderer Dank gilt Özhan, der zu der normalen Organisation noch mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatte.

Das nächste Camp findet in den Hamburger Herbstferien, vom 08. – 11. Oktober 2013, statt. Anmeldungen sind ab sofort hier auf der Homepage möglich. Wir freuen uns auf euch!

IMG_2798

Aug 152013
 

Wir konnten in diesem Jahr das ersten Mal eine Gasttrainerin aus Finnland bei uns im Verein begrüßen. Trainerin Brigit Studer berichtet, wie es dazu kam:

Riikka

Zum ersten Mal in meiner nun schon 38 jährigen Trainertätigkeit hatte ich eine Co-Trainerin aus Finnland. Riikka ist 21 Jahre alt und studiert an der Universität in Turku Lebensmitteltechnologie und absolvierte in Hamburg ein Auslandssemester. Mit 10 Jahren begann Riikka Basketball zu spielen und sie war damals genau so aufgeregt vor ihrem ersten Spiel wie unsere kleinen Mädchen. Riikka betreut in Turku ein Mädchenteam und ihr bringt es sehr viel Spaß den Kindern Dribbeln, Passen, Werfen und Fangen beizubringen.

Vor dem anstehende Auslandssemester in Hamburg kristallisierte sich aber ein Problem heraus: Was sollte sie nur die Monate in Hamburg ohne ihr Team und ohne Basketball machen? Einfach eine Pause machen war für sie keine Option. Also recherchierte sie im Internet nach Basketballvereinen in Hamburg, die auch im Mädchenbasketball aktiv sind und stieß dabei auf unsere Homepage. Riikka fragte bei unserem Spartenleiter Markus nach, ob sie bei uns als Co-Trainerin arbeiten könnte und nach einem kurzen Treffen war alles arrangiert.
Am 26. März lernten wir uns dann kennen. Für mich war es eine Herausforderung, weil wir uns nur auf Englisch verständigen konnten. Es war eine schöne Erfahrung mit einer jungen Trainerin zusammen zu arbeiten und auch von ihr zu lernen. Einige neue Übungen und Spiele sind hinzugekommen. Die Mädchen liebten es, „fruit salad“ zu spielen.

W11_Team_Saison_2013-14

Am 18. Juni hieß es dann Abschied nehmen von Riikka. Es wurden viele Spiele gespielt und die Trainerinnen hatten Eis mitgebracht und es gab finnische Schokolade. Riika bedankte sich bei unserem Team für die unvergessliche Zeit. Vom 25.-28. Juni war Riikka dann noch bei unserem Sommercamp als Trainerin dabei. Ende Juli ging es dann zurück nach Turku.

Ich suche für die W11 eine junge, zuverlässige, engagierte Co- Trainer/in, die mit viel Spaß und Engagement mit mir zusammenarbeiten möchte.
Außerdem suchen wir auch noch Nachwuchs für unsere W11.
Die Trainingszeiten sind am:
Dienstag im Ohkampring von 16.00-17.30 Uhr
Donnerstag in der Flughafenstr. Von 16.30-18.00 Uhr

Jun 302013
 

Wir bieten in den Sommerferien eine offene Trainingszeit für alle Kinder und Jugendlichen an. Die Zeit wird von unserem erfahrenen Trainer Özhan Gürel betreut und jeder der Spaß am Basketball hat kann vorbeischauen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig! Bitte vergesst nicht euren eigenen Ball mitzubringen!

Open Gym ist in den Sommerferien jeweils am Donnerstag, von 17 bis 20 Uhr in der Halle Timmerloh.
Für die Altersklassen bis U14:

  • 17:00 – 18:30 Uhr

Für die Altersklassen U15-U20:

  • 18:30 – 20:00 Uhr

Open Gym an folgenden Terminen:

  • Donnerstag, 04.07.2013
  • Donnerstag, 11.07.2013
  • Donnerstag, 18.07.2013
  • Donnerstag, 25.07.2013
Mai 122013
 

Wer schon immer mal eine aufblasbare Winkehand mit Unterschriften der Deutschen Basketball Nationalmannschaft sein eigen nennen wollte sollte jetzt einmal bei ebay vorbei schauen. Dort wird zur Zeit eine beim Länderspiel 2005 in Hamburg signierte Winkehand versteigert. Der Erlös der Auktion kommt zu 100% dem „Verein zur Förderung des Leistungssportes der Basketballsparte im SC Alstertal-Langenhorn e.V.“ zu gute!

Aufblasbare Winkehand

Hier geht’s zur Winkehand-Versteigerung bei ebay: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=121109329593

Was macht der Förderverein?

Der Förderverein stellt die über Mitgliedsbeiträge und Spenden gesammelten Gelder der Basketballsparte des SC Alstertal-Langenhorn zur Förderung  des Leistungssportes zur Verfügung. Denn sowohl qualifizierte Trainer als auch die Teilnahme am Spielbetrieb sind durchaus kostenintensiv und können heutzutage immer schwieriger allein durch den Spartenbeitrag finanziert werden.

Sie möchten weitere Informationen zum Förderverein oder haben Interesse Mitglied zu werden bzw. zu Spenden? Weitere Infos finden Sie hier auf der Homepage unter http://www.scal-basket.de/foerderverein/

Für eine Spende an den Förderverein erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, die Sie bei Ihrer Steuererklärung geltend machen können!