Apr 192018
 

Eine #Missionsixinarow# wie unsere 2. Damen sie erfolgreich bestanden haben, hatten wir leider nicht. Herzlichen Glückwunsch von uns zum Klassenerhalt. Super, super, super!
Für uns galt eher zum Saisonabschluss gegen den unangefochtenen Tabellenführer Altona ein vernünftiges Spiel zu bestreiten und an die erfolgreiche Spielweise vom letzten Spiel anzuknüpfen.
Altona startete richtig gut ins Spiel und ehe wir uns versahen, lagen wir schon mit 7 Punkten hinten. So endete auch das Viertel mit 17:10. Das 2. Viertel bestimmten unsere Center. Nicole spielte ihr bestes Viertel/Spiel der Saison (9 Punkte) und Nina punktete verlässlich wie eigentlich die ganze Saison. Gutes In- und Out-Spiel, schöne Pässe unter den Korb, bei den Rebounds wurde zugepackt und Altona vom Punkten abgehalten. Ungläubigkeit bei uns, wir führten 29:24 zur Pause. Pausenansprache: weiter konzentriert spielen, wach sein in der Defense, ausboxen…
Tja, Altona hat wohl eine ähnliche Pausenansprache erhalten. Die Mädels legten los wie die Feuerwehr. Temporeiches Spiel, Fastbreaks, Rebounds, gute Trefferquote. Hätten wir uns auch gewünscht, aber wie so häufig in dieser Saison, legten wir ein richtig mieses 3. Viertel hin. Im Angriff ging nichts, weder unterm Korb noch von Außen wollte der Ball in den Korb; klug spielen und passen – Fehlanzeige; ein bisschen Frust und hängende Köpfe ließen uns auch die Verteidigung vernachlässigen. In der 39. Minute lagen wir 60:35 hinten bevor noch einmal ein kleiner Ruck durch die Mannschaft ging. Pässe auf die Center klappten wieder und es wurden ein paar schöne Körbe erzielt. Endstand: 43:63. Ist vielleicht nicht schlimm, mit 20 Punkten gegen den Tabellenführer zu verlieren, aber das 2. Viertel hat gezeigt, dass wir es viel besser können.
Es spielten: Angie, Almut (7, 1/1), Anja, Gaby (2), Kathrin (0/2), Marina (4, 0/1), Momo (2), Nicole (11, 3/3), Nina (15, 1/2) und Ruth (2). Freiwürfe 5/9.

Endlich – vielleicht auch leider – ist die Saison vorbei und wir haben unser Saisonziel Klassenerhalt deutlich verpasst. Feststellen konnten wir aber: 1. Selbst verlieren in der Stadtliga macht spielerisch mehr Spaß als deutliche Siege in der Bezirksliga (am liebsten schnell wieder aufsteigen); 2. Der Abgang einiger Leistungsträger in die höheren Mannschaften ließ sich nicht kompensieren; 3. Das Spiel in der Stadtliga ist viel temporeicher und athletischer sowie der Druck in der Defense erheblich höher; 4. Um halbwegs konditionell und tempomäßig mitzuhalten reicht 1 x Woche Training nicht aus; 5. Erfahrung ist schön, reicht leider wohl nicht aus, es braucht eine gute Mischung.

Wir wünschen Ruth, die ihre Basketballstiefel nun „wirklich“ an den Nagel hängen will, viel Spaß bei neuen Hobbies, Amina und Momo viel Erfolg und alles Gute im Studium, Saskia viel Erfolg und gute Nerven beim Hausbauen. Es war schön mit euch zu spielen und wir werden euch sehr vermissen. Ihr seid immer herzlich willkommen.

Für die nächste Saison in der Bezirksliga können wir gut Verstärkung gebrauchen. Du solltest bereits Basketball-Erfahrung haben, egal ob als Wiedereinsteigerin oder als Einstieg in den Erwachsenenbereich. Du findest ein nettes Team vor und bekommst die Möglichkeit, Erfahrung und Spielpraxis zu sammeln sowie dich auch für die höher spielenden Mannschaften zu empfehlen. Wir trainieren zurzeit mittwochs im Gymnasium Heidberg, Fritz-Schumacher-Allee 200 von 19:30 – 21:30 Uhr. Am besten nimmst du Kontakt über unsere Spartenleiter per E-Mail auf (siehe diese Seite Kontakt).

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)