Jan 182018
 

Die OLD BOYS haben sich unter der Woche mit 81:52 bei Condor durchgesetzt. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und hätte durchaus höher ausfallen können.

Was macht man, wenn am Mittwoch keine Champions League läuft, man selbst kein Basketballtraining hat, es keinen Zugang zu Live-Spielen der Basketballbundesliga gibt und Olympia noch nicht angefangen hat? Richtig, idealerweise trifft man sich zum Basketball unter Punktspielbedingungen. So taten es auch 10 OLD BOYS, um sich im Duell mit Condor, einem Urgestein der Liga (ist, wie übrigens auch die Hoppers, HTB und die OLD BOYS seit Gründung der HSEN immer dabei gewesen – wenn auch nicht immer unter demselben Namen, was durch den Wechsel des Hauptsponsors (Achtung, Ironie) begründet war), zu messen. Bislang konnten die OLD BOYS noch jedes Duell für sich entscheiden, allerdings hat das Team in den schmucken dunkelgelben Jerseys sich in der Liga durchaus gemausert und auch die OLD BOYS immer mal wieder vor Probleme gestellt. Insbesondere auf der Centerposition hat das Team einiges zu bieten.

Dessen waren sich die OLD BOYS bewusst und legten dementsprechend engagiert und konzentriert los. Schnell wurde eine 10:2 Führung erspielt durch Fastbreaks, deren Zustandekommen einer engagierten Verteidigung zu verdanken war. Nach kurzer Verschnaufpause (14:8), wurde dann noch einmal angezogen und schon zur Viertelpause ein deutlicher 24:10 Vorsprung erspielt. Coach Kuhlmann konnte bereits hier allen Spielern Einsatzzeit geben, die Rotation konnte auch über das gesamte Spiel beibehalten werden.

Im zweiten Viertel verloren die OLD BOYS leider etwas ihre Linie. Weniger in der Offensive, auch wenn die Würfe nicht mehr ganz so gut fielen, sondern vielmehr in der Defense wurden Condor viel zu viele Chancen eingeräumt. Zudem traf Condor gut – die Folge waren 20 kassierte Punkte, bei nur 16 selbst erzielten betrug der Vorsprung zur Halbzeit demzufolge zwar immer noch 10 Punkte, aber es sah nicht mehr ganz so gut aus.

Zum Glück überwanden die OLD BOYS diese kleine Schaffenskrise im nächsten Viertel und gingen wieder deutlich engagierter zu Werke. Eine starke Wurfquote, dazu viele Offense-Rebounds und daraus resultierende neue Wurfchancen führten zu einem kontinuierlichen Ausbau der Führung. 66:38 stand es nach 30 Minuten. Im Schlussabschnitt legten die OLD BOYS dann wieder etwas den Schongang ein bzw. trafen nicht mehr so hochprozentig wie zuvor, dennoch wurde am Ende mit 81:52 ein deutlicher Sieg eingefahren. Dieser hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn nicht einige leichte Punkte unter dem Korb bzw. beim Zug zum Korb liegen gelassen worden wären – aber das wäre vielleicht auch etwas zu vermessen gewesen.

Es bleibt eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der alle ordentlich Spielzeit hatten und sich fast alle auf der Scorerliste eintragen konnten (bei ordentlich verteilten Punkten), zudem wurde der Big Man von Condor von Axel, Michi, BJ und Papi gut kontrolliert (nur 9 Punkte am Ende), so dass die Stimmung während und nach dem Spiel sehr gelöst war.

Die OLD BOYS haben nun etwas Pause und treten am 3. Februar zuhause gegen SGHB wieder an.

Punkte: Thorsten M. 18, BJ 13 (5/7 FW), Sascha 12 (1 Dreier, 3/3 FW), Axel 11 (1/4 FW), Dirk 10, Michi 7 (1/3 FW), Volker 6 (2 Dreier), Tobi D. 2, Papi 2, Alex.

Freiwürfe: 10/17 = 59%

Viertel aus Sicht der OLD BOYS: 24:10 / 16:20 / 26:8 / 15:14

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)