Dec 042017
 

Wenn es danach ginge, hätten wir große Chancen auf den Sieg gehabt. Leider geht es aber um die Gesamtheit aller Spielaufgaben, und diese meisterten die Frauen der BG West – zumindest im letzten Viertel – besser als wir. 17:14, 12:19 und 14:13, so sahen die ersten 3 Spielphasen aus unserer Sicht aus. Wir waren 3 Punkte tief und alles war möglich. Leider trafen wir nun nicht mehr, am Brett haben wir ohnehin wenig verwandelt, dafür schickten wir den Gegner allein im Schlussviertel 7x für einen Doppelpack an die Linie. Und auch wenn die Quote nicht überzeugend war, 23 verwandelte Freiwürfe im Vergleich zu den 8 auf unserer Seite machten schon mehr als die Differenz des Ergebnisses aus. 52:62 stand es zum Schluss. Es war trotzdem eines unserer besseren Spiele. Die bisherigen Topscorerinnen der BG West hatten wir ganz gut im Griff, dafür sprang dieses Mal Rike Noll mit 18 Punkten in die Bresche (bisher im Schnitt 4,5 Punkte pro Spiel). Etwas zu viele Fouls gab es auf unserer Seite und mit mageren 52 Punkten wird es gegen einen sehr erfahrenen und schlau agierenden Gegner dann eben schwer. Die Punkte gingen insoweit verdientermaßen in den Westen Hamburgs, und bis zum Rückspiel haben wir unsere Hausaufgaben zu machen. Der zweite Platz wurde trotzdem gehalten, da momentan jeder jeden schlägt. Es bleibt spannend im Feld, in der Spitze wird sich BG West m.E. durchsetzen und am Tabellenende wird es für Rostock schwer werden.

Es spielten: Lewke, Janine, Laima, Benita, Mona, Lilly, Vera, Ilka, Jule, Astrid und Carola.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)