Dec 032017
 

Die OLD BOYS haben ihre weiße Weste auch gegen Lüneburg bewahrt und einen souveränen 69:54 Heimsieg eingefahren. Damit wurden alle Spiele der Hinrunde, immerhin 10 an der Zahl, gewonnen, was folgerichtig die Herbstmeisterschaft bedeutet.

Im ersten Viertel hakte das Spiel der OLD BOYS ein wenig, so dass die Gäste aus Lüneburg zum Ende 12:10 vorne lagen. Anschließend lief es aber vorne wesentlich besser, so dass eine nicht beruhigende, aber auch nicht ganz knappe 31:22 Halbzeitführung erspielt wurde. Nach der Halbzeit ging es genauso weiter, das heißt die Verteidigung blieb weiter stark und vorne wurde weiter konsequent gepunktet. 51:32 – die Vorentscheidung. Im letzten Viertel wurden die Zügel in der Verteidigung dann etwas lockergelassen, dies konnte Lüneburg ausnutzen und erzielte in einem Viertel mehr Punkte als in den beiden davor. War aber letztlich völlig egal – Coach Trostmann konnte einen relativ geruhsamen ersten Advent verbringen und einen routinierten Auftritt feststellen.

Die OLD BOYS überwintern damit auf dem ersten Tabellenplatz, können sich jedoch nocht nicht zurücklehnen. Erstens weil seit Uli Honeß bekannt ist, dass der Nikolaus noch nie ein Osterhase war und zweitens, weil noch ein paar Spiele als DISTRICT bzw. CIRCLE BOYS anstehen – die CIRCLE BOYS treten bereits am Montag, den 4.12. gegen Winsen/Luhe an, die DISTRICT BOYS müssen am 2. Advent bei den noch ungeschlagenen Harburgern antreten.

Punkte: Julian 15 (1 Dreier), Tamim 12, BJ 12 (2/2 FW), Götz 9 (1 Dreier), Todde 8, Volker 5 (1 Dreier), Michi 5 (1/2 FW), Tobi 3 (1 Dreier, 0/1 FW), Papi.

Viertel aus Sicht der OLD BOYS: 10:12 / 21:10 / 20:10 / 18:22

Freiwürfe: 3/5 = 60%

 

Was war noch so?

Oben angesprochene Herbstmeisterschaft war jedoch nur möglich, weil zwei Wochen zuvor das Spitzenspiel gegen den Bramfelder SV gewonnen wurde. Der ärgste Konkurrent der Vorjahre hat sich in diesem Jahr mit einigen Spielern vom letztjährigen Oberligisten Billstedt verstärkt, was sich insbesondere unter dem Korb bemerkbar machte. Es war wirklich ein sehr intensives Spiel, das den Zuschauern geboten wurde – mit dem besseren Ende für die OLD BOYS, die das Spiel mit 69:56 für sich entschieden. Hier zeigte sich einmal mehr, was möglich ist, wenn alle Vollgas geben, was in diesem Spiel auch eindeutig notwendig war.

Eine Woche später konnte HTS bezwungen werden (68:58). Gemessen an den körperlichen und sonstigen Voraussetzungen hätte man hier sicher einen deutlicheren Sieg erwartet, aber erstens spielte der Gegner nicht unclever, zweitens steckte fast allen OLD BOYS bereits ein Spiel unmittelbar davor in den Knochen, in dem man als DISTRICT BOYS die Sharks aus Hittfeld zu Stockfischen machte, dann aber gegen HTS selbst teilweise wie ein Karpfen nach Luft schnappte oder aber auch nicht mehr ganz so konzentriert und aufmerksam war, weshalb das Spiel sich etwas schleppend gestaltete.

Macht aber nichts, denn der Leser, der bis hierhin durchgehalten hat, wird bemerken, dass es a) eine lange Informationspause der OLD aka DISTRICT aka CIRCLE BOYS gegeben hat und b) gerade längere und kürzere Schilderungen von vier Spielen gegeben hat, die alle gewonnen wurden. Und da sind die Erfolge der CIRCLE BOYS gegen AMTV und BCH noch gar nicht erwähnt.

Die DISTRICT BOYS liegen mit 4:2 Siegen auf Platz drei in der HBC, die CIRCLE BOYS auf Platz 5, übrigens gleichauf mit den Towers. Es ist also noch Luft nach oben, aber insgesamt kann man zufrieden sein.

Punkte BSV:

Götz 15 ( 1 Dreier, 0/2 FW), Jan 12 (2 Dreier, 4/4 FW), Michi 11 (1/1 FW), Sascha 10 (2 Dreier), Daniel 10 (4/6 FW), Todde 4, BJ 3 (1/2 FW), Dirk 2 (2/2 FW), Hubi 1 (1/2 FW), Sven 1 (1/2 FW).

Viertel aus Sicht der OLD BOYS: 23:14 / 21:19 / 9:15 / 16:8

Freiwürfe: 14/21 = 67%

Punkte HTS:

Götz 14 (2/3 FW), Sascha 9 (3/3 FW), Michi 9 (1/2 FW), Todde 8, Dirk 7 (1 Dreier, 2/4 FW), Daniel 6, Volker 5 (1 Dreier, 2/2 FW), BJ 4 (2/4 FW), Robert 4 (0/2 FW), Papi 2.

Viertel aus Sicht der OLD BOYS: 18:8 / 15:18 / 25:11 / 10:21

Freiwürfe: 14/21 = 12/20 = 60%

Punkte HAHI:

Robert 20 (1 Dreier, 3/6 FW), Sascha 12 (2 Dreier), Michi 12 (1 Dreier, 1/1 FW), BJ 10 (4/9 FW), Götz 9, Daniel 5 (2/3 FW), Todde 4, Max 3 (1 Dreier), Dirk 2

Viertel aus Sicht der DISTRICT BOYS: 15:18 / 18:17 / 23:18 / 21:9

Freiwürfe: 14/21 = 10/19 = 53%

 

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)