Nov 132017
 

Wohlverdienter Urlaub und Krankheit haben uns etwas dezimiert. Mit 8 Spielerinnen ging es nach Hittfeld. Wie schon in der Vorwoche gab es nur wenig Zeit zum Einspielen auf den Korb. Trotzdem lief der Start für uns gut. Gegen die Manndeckung haben wir konzentriert gespielt, das eine oder andere System erfolgreich abgeschlossen. Die Gegner haben sich teilweise selber geschlagen. Das Viertel endete 17:5 für uns. Fürs 2. Viertel haben sich die Gegner viel vorgenommen und uns mit einer aggressiven Mannpresse zu vielen Ballverlusten gezwungen. 1 Punkt Vorsprung konnten wir noch in die Halbzeitpause retten. Umstellung in der Aufstellung gegen die Presse, wieder auf die Verteidigung konzentrieren, Schiedsrichter die genauer hinschauen. Ergebnis: ein enges, spannendes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Ballverluste gab es aufgrund des gegnerischen Drucks zwar immer noch, aber wir konnten auch häufig den Ball schnell spielen und den freien Mann unterm Korb finden. Nina hat sich immer wieder geschickt angeboten und 21 Punkte erzielt. Ärgerlicher Weise hat sich Angie das Knie verdreht und Gaby einen Schlag auf die Nase bekommen. Gaby konnte nach einer Pause weiterspielen, für Angie war das Spiel leider zu Ende. Gute Besserung. Wir hoffen auf positive Nachrichten. 46:46 endete das 3. Viertel.

Hittfeld hatte den besseren Start ins Schlussviertel. Führung mit 5 Punkten und wir ab der 33. Minute auf 5 Spielerinnen dezimiert. Mit 5 Fouls mussten Almut und Marina (sehr ärgerlich, da falsch angeschrieben) vom Feld. Auswechseln nicht mehr möglich, aber aufgeben gab es nicht. 6 Punkte unsererseits in Folge brachten das 52:51. Es blieb spannend. Beim 55:57 hatten wir Freiwürfe und die Chance auf den Ausgleich. Leider nicht erfolgreich. Hittfeld versenkte anschließend einen 3er und war mit weiteren Punkten aus einem Steal erfolgreich. Fast 30 Minuten gegen eine Mannpresse forderten ihren Tribut. Die nächsten Freiwürfe verfehlten ihr Ziel, bei uns war nun endgültig die Kraft weg. Endstand 55:62. Sehr, sehr ärgerlich. Da war mehr drin! Kopf hoch, gut gekämpft. Aber keine Zeit zum Wunden lecken, gleich Mittwoch geht’s weiter gegen Bramfeld, 20:00 Uhr im Höhnkoppelort.

Es spielten: Momo, Anja (6 Punkte), Almut (1), Gaby (8), Marina (12), Nina (21), Angie (6) und Nicole (1). Freiwürfe 21/38

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)