Oct 152017
 

Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Wir haben uns zu Anfang richtig schwer getan. Es ging nichts, aber auch wirklich kein Wurf in den Korb. Egal von welcher Position, egal wer warf – alles war daneben. Offensiv-Rebound war woanders. Der Gegner machte 17 Punkte, gut verteilt auf 5 Spielerinnen. Spielstand 10:17 nach dem ersten Viertel. Es gab nichts zu beschönigen, weder vorne noch hinten lief es.

Das zweite Viertel wurde immerhin gewonnen zum Halbzeitstand von 27:31; wir waren immer noch tief. Aber dann lief es nach dem Seiten- und Korbwechsel besser: 20:12 und 25:3. Das Ergebnis von 72:46 war schmeichelhaft. Ich muss meinen Frauen aber zugute halten, dass sie sich in ein solches Spiel hineinarbeiten können, schlau spielen, wenn es drauf ankommt, und in den letzten 20 Minuten wirklich schöne Passkombinationen gezeigt haben. Und die Bälle fielen dann auch durch die Reuse! Ohne geht’s nicht.

Heute waren wir nur zu acht, weil 4 wg. Krankheit, Urlaub und Dienstreise fehlten. Unsere Zweite spielte zeitgleich in Hamburg.

Hier die Statistik: Lewke (2), Krissi (9, 1:2), Janine (5, 1:4) mit tollen Assists, Benita (15, 1:4) mit späterem hübschen Zusammenspiel mit Astrid (25, 1x3er, 2:2), Vera (7, 1:3), Ilka (2, 2:2) und Frauke (7, 1:2).

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)