Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Saisonauftakt SCALA M18 – Basketball im Norden Hamburgs

Saisonauftakt SCALA M18

 Posted by at 16:15  Jugend
Sep 092012
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Sieg ………..Das Spiel gegen Ahrensburg startete sehr konzentriert , und die Mannschaft setzte sehr konsequent die im Training erlernten Spielzüge um.  Ahrensburg kam in den ersten beiden Vierteln nur mit Einzelaktionen zu Punkten. Das Offense und Defense Spiel von SCALA konnte in dieser Phase nur durch Fouls des Gegners gestoppt werden .

 

Leider war die Ausbeute bei den Freiwürfen diesmal nicht so besonders ,was das Spiel in den Schlussminuten noch mal unnötig spannend machte.

Das war aber nicht der einzige Grund für die letzten Zitterminuten. Nachdem die ersten beiden Viertel eigentlich glatt mit 13: 9 und 19:15 Punkten entschieden wurden , startete

SCALA mit unerklärlichen  Abstimmungs- und Zuordnungs- Problemen ins dritte Viertel.

Kurzzeitig sah es danach aus als wolle SCALA die zuvor erkämpfte Führung wegschenken.

Das Resultat war nur eine 14:19  Ausbeute.

 

 

 

 

 

 

 

Das letzte Viertel wurde nun besonders Schwer da der Gegner durch die Unkonzentriertheit

des SCALA Spiels wieder aufgebaut wurde. SCALA nahm die Herausforderung an und konnte sich dann doch am Ende mit 4 Punkten durchsetzten, bei einer guten Defense Leistung  ( 13:12 ) Punkte. Hier war die bereits erwähnte Freiwurfschwäche besonders hoch  ( 8:1 )

 

Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit  59:55

 

Sorry, the comment form is closed at this time.