Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
1. Herren bestreiten Relegationsturnier um den Oberligaverbleib – Basketball im Norden Hamburgs
Mai 032011
 

Während sich derzeit fast alle Basketballteams in Hamburg in die Offseason verabschiedet haben, geht es für die ersten Herren munter weiter. Grund hierfür ist das anstehende Relegationsturnier am 15. Mai (Halle Lottestraße), bei dem es um den Oberligaeinzug 2011/12 geht.

Den rettenden siebten Platz hatte das Team von Coach Ulises Solorzano aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs gegen den Bramfelder SV nicht erreicht – nun heißt es in der Relegation gegen den FC Hellbrook (Stadtliga Ost) und den Hamburger SV (Stadtliga West) zu bestehen.

Dies wird kein einfaches Unterfangen. „Zwar haben wir nach dem letzten Saisonspiel weiter trainiert, aber die Trainingsbeteiligung war dabei oft nicht zufriedenstellend“, klagt Solorzano. Zudem war für die SCAL-Herren bereits Ende März Schluss, während die beiden anderen Teams bis in den April spielten. „Das kann ein Vorteil für die Stadtligateams sein“, mutmaßt der Coach, der aber zugleich betont, dass wenn alle Spieler an Bord seien, die Favoritenrolle „natürlich bei SCAL liegen muss“.

Dies ist auch notwendig, denn von den drei Mannschaften wird nur eine in der nächsten Saison Oberliga spielen. Es müssen also beide Spiele gewonnen werden – diese finden im dichten Abstand um 15.30 und 18.00 statt.

„Das ist doppelt schwierig. Wir müssen die Konditionseinheiten hochsetzen, aber zugleich berücksichtigen, dass man nach einer langen Saison und der Doppelbelastung durch den HBV-Pokal körperlich und mental nicht mehr so frisch ist.“, meint Solorzano.

Dass sich nur eine Mannschaft qualifiziert und nicht wie zunächst angenommen zwei Teams weiterkommen, ist der Tatsache geschuldet, dass aus der zweiten Regionalliga der souverän in der Liga gebliebene Walddörfer SV nicht noch einmal für diese Klasse gemeldet hat und nächste Saison wieder Oberliga spielt. Warum stattdessen nicht eine andere Mannschaft aufsteigt, liegt jedoch nicht in unserer Hand. Es hat bestimmt alles seinen Sinn.

Fakt ist, dass am Sonntag den 15. Mai nur Siege zählen. Zuschauer sind immer willkommen.

 

Sorry, the comment form is closed at this time.