Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Erfolgreicher Start ins neue Jahr für die 1. Herren – Basketball im Norden Hamburgs
Jan 112010
 

Die 1. Herren haben zum Auftakt des neuen Jahres einen wichtigen Sieg im Verbleib um den Klassenerhalt eingefahren. Bei der BG Hamburg West ging das Team von Coach Solorzano am Ende mit 61:56 als Sieger vom Platz. Den Zuschauern wurde dabei sicher kein hochklassiges, aber bis zum Ende ein spannendes Spiel geboten.

Nach gerade mal drei Trainingseinheiten nach Weihnachten waren wir zunächst mal auf der Suche nach dem richtigen Rhythmus (wie vielleicht am Ergebnis zu sehen, eigentlich das ganze Spiel). Aus dem Hinspiel und auch durch die Neuzugänge bzw. Rückkehrer beim Gegner wussten wir, dass die BG West aus der Distanz gefährlich ist. Ganz so sollte es kommen. Zunächst sah es aber in der Verteidigung gut aus, während im Angriff nur wenig zusammenlief. Die Würfe wollten einfach nicht rein, zudem wirkte das Spiel statisch. Trotzdem konnten wir mit 14:9 in die erste Viertelpause gehen. Dieser Vorsprung konnte im zweiten Viertel gehalten, aber nicht ausgebaut werden (21:16), dann folgten jedoch 3 ganz schwache Minuten am Ende, die letztlich noch den Verlust der Führung bedeutete – 26:28. Hier stimmten dann weder Angriff noch Verteidigung. 

Doch es wurde besser: Wir übernahmen nach der Halbzeit wieder die Spielkontrolle und gingen erneut mit 35:26 in Führung – die Wende? Mitnichten! Auch 2010 ist nicht alles neu – die BG West kam wieder zurück und zeigte, dass das Team einige gute Dreierschützen hat – drei Minuten vor Schluss des 3. Viertels lagen wir mit 36:40 zurück. Doch hier lag dann das bessere Ende bei uns – 43:41. 

Und im letzten Viertel ging es weiter eng zu: Zwar bauten wir unsere Führung kurzzeitig auf 53:46 aus – aber ein Foul beim Dreier mit zwei verwandelten Freiwürfen und anschließend ein Dreier mit Brett vom Gegner ließen den Gegner auf 51:53 verkürzen.

Dann zwei erfolgreiche Freiwürfe von uns: 55:51. Anschließend „and one“ vom Gegner, 5. Foul von Michi: 55:53. Freiwurf drin: 55:54. Unser Angriff, der Ball wird gepasst, doch wir kommen nicht zum Korb, die 24-Sekunden Uhr ist ca. bei 4 als Luki sich den Ball schnappt und per Hakenwurf scort und dabei gefoult wird: 57:54 und dann der Freiwurf drin: 58:54 – die Vorentscheidung. Denn anschließend gelingt dem Gegner nur noch ein Punkt, während wir das Spiel am Ende auspassen können.

Mit 61 Punkten gewinnt man in der Oberliga sicher nicht oft ein Spiel – Indiz dafür, dass beiden Mannschaften der Spielrhythmus fehlte. Verbesserungswürdig war sicher die Verteidigung der Dreipunktewürfe (9 Dreier von der BG West), dafür wurden insgesamt aber auch nur 10 weitere Feldkörbe zugelassen. Zudem war unsere Freiwurfquote zwar nicht berauschend, aber besser als die des Gegners (Dankeschön an Daniels Vater, der den Gegner offenbar hinreichend nervös machte). Das reichte für dieses Spiel, für die nächste Woche gegen BCH werden wir uns aber noch erheblich steigern müssen. Das sollte sich aber eigentlich machen lassen. Das erste Spiel in den „Wochen der Wahrheit im Januar“ ist jedenfalls gewonnen, natürlich wollen wir nun nachlegen.

Abschließend zu erwähnen ist noch, dass wir Bio natürlich das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht haben. Weiterhin absolvierte Chris vorerst seinen letzten Einsatz im Trikot des SCAL – er ist nun für ein halbes Jahr an den FC Barcelona ausgeliehen und soll dem Team dort in der Defense weiterhelfen. Viel Spaß und Erfolg, Chris! 

Danke auch an alle anwesenden Zuschauer! Nächsten Sonntag geht es zuhause gegen BCH weiter. 

Punkte: Luki 14 (1 Dreier, 5/5 FW), Michi 14 (4/6 FW), Tobi 9, Niki 7 (1 Dreier), Daniel M. 4, Jan R. 3 (1 Dreier), Bio 3, Danny 3, Dirk 2, Daniel C. 2, Chris, Olli.

Sorry, the comment form is closed at this time.