Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Jubel in Alstertal: SCALA Damen sind nach 48:62 Sieg bei BG West vorzeitig Meister – Basketball im Norden Hamburgs
Mrz 212009
 

Vollbild anzeigenMit einem von Beginn an engagierten Spiel beim zweitplazierten BG-West Hamburg sichern sich unsere Damen vorzeitig die Meisterschaft der 1. Regionalliga-Nord. Den Ausschlag für diesen Sieg gab ein konzentriertes 2. Viertel das mit 6:25 gewonnen wurde. Als sich die Eidelstedterinnen zu Anfang des 4. Viertels gerade wieder zurück ins Spiel gekämpft und den Rückstand auf 2 Punkte verringert hatten, konnte SCAL rechtzeitig erneut die Zügel anziehen und am Ende recht eindrucksvoll einen klaren 48:62 Erfolg herausspielen.

SCAL-Basket sagt der gesamten Mannschaft und Trainer Alexander May ganz herzlichen Glückwunsch !!!

Einer zünftigen Meisterfeier in der heimischen Lüttkoppel im Rahmen der abschließenden Partie gegen die BG Göttingen (Samstag, 28.03. – 15:00 Uhr) steht nun nichts mehr im Wege.

DSC_6583ax

Verlässlicher Dreier-Schütze: Astrid RamckeDie Entschlossenheit, mit der unsere Mannschaft in dieses Spiel startete, war deutlich in den Gesichtern zu lesen. Der Regionalligatitel war jetzt zum Greifen nah und man wollte den Sack bereits heute gegen die BGW zu machen, anstatt am letzten Spieltag in eine Zitterpartie gehen zu müssen. Zwar geriet die erste Fünf dieses Tages mit Pia Mankertz, Astrid Ramcke, Sabrina Ochs, Ruth Thänert und Silke Panten zu Beginn kurz in Rückstand, doch Astrid Ramcke konnte mit ihren beiden ersten Dreiern schnell den Ausgleich zum 7:7 (4. Minute) wiederherstellen.

Danach entwickelte sich im 1. Viertel ein offener Schlagabtausch, in dem zunächst die Fronten abgeklärt wurden. Auf beiden Seiten stand die Verteidigung gut und es waren kaum leichte Punkte möglich. Aufgrund intensiver Verteidigungsarbeit kassierte Ruth Thänert in schneller Folge 2 Fouls und mußte vorübergehend auf der Bank Platz nehmen. Aber auch sonst wechselte Trainer Alexander May von Anfang an mutig durch und gab fast allen Spielerinnen ihre Einsatzchance. 9:13 führte SCAL nach 6 Minuten, lag aber zum Ende des Viertels beim 15:13 wieder mit 2 Punkten hinten.

Treibende Kraft: Sabrina OchsEs folgte ein 2. Viertel, das zum vorentscheidenden Abschnitt dieser Partie werden sollte. In der Rückschau sind kaum besondere Einzelaktionen auszumachen, an denen dies gelegen hätte. Vielmehr blieb der SCALA-Spielfluß trotz wechselnder Besetzung zu jeder Zeit erhalten und von allen Spielerinnen wurde kontinuierlich weiter gepunktet, während bei der BGW in dieser Phase kaum ein Ball den Weg in den Korb fand. Was sonst noch auffiel: Anne Placke bekam ihren ersten Einsatz nach monatelanger Verletzungspause und erledigte ihre Aufgabe sehr ordentlich. Sabrina Ochs kämpfte wie gewohnt um jeden Ball und provozierte das eine oder andere Offensefoul des Gegners. 21:38 stand zu Halbzeit auf der Anzeigetafel – man hatte dieses Viertel mit 6:25 gewonnen!

"Wie gewonnen, so zerronnen" könnte man das 3. Viertel umschreiben, denn jetzt fehlte plötzlich die bisher gezeigte Konstanz auf Seiten SCAL. Blieb der Abstand zu Beginn der 2. Hälfte zunächst noch konstant (25:44 – 3. Minute) so kam die erfahrene Mannschaft der BG West Hamburg im weiteren Verlauf immer besser ins Spiel und sah nun wieder Licht am Horizont. Die Zwischenspielstände von 30:44, 38:46 und 43:46 (8.) dokumentieren die kontinierliche Aufholjagd des Tabellenzweiten. Coach Alexander May nahm eine Auszeit und versuchte das drohende Kippen des Spieles auf diese Weise zu stoppen. Bis zum Viertelende gelang dies jedoch noch nicht vollends. 44:48 stand es nach 30 Minuten Spielzeit. SCAL hatte dieses Viertel mit 23:10 abgeben müssen.

Starke Defense: Ruth Thänert und Astrid RamckeDie 1. Minute des letzten Viertels brachte mit einem weiteren Korb der BG West zum 46:48 den engsten Punktestand dieser Spielphase – dann war die Aufholjagd abrupt beendet. War es die Angst der BGW vor einem möglichen Erfolg oder die stabil stehende Defense der ersten Fünf auf Seiten SCAL? Wie schon im Spiel gegen Lesum war die Konzentration jedenfalls genau in dem Moment zurück, als es darauf ankam. Mit einem klaren 4:14 Schlußviertel ließ unsere Mannschaft nun nichts mehr anbrennen. 48:62 stand zum Ende der Partie auf der Anzeigetafel.

Das Ziel ist erreicht. Zu der von BG Coach Thommy eigens eingespielten Musik konnte das Team mit dem zahlreich erschienen SCALA-Anhang auf die Meisterschaft anstossen. Wie es jetzt konkret weitergeht, ist in den nächsten Wochen zu klären. Zunächst steht noch das letzte Spiel der laufenden Serie auf dem Programm, das man ganz entspannt am kommenden Samstag in der heimischen Lüttkoppel gegen die BG Göttingen angehen kann.

An der Meisterschaft des SC Alstertal Langenhorn wirkten im Laufe dieser Saison mit:
Marieme Agne, Tanya Ardabili, Svenja Härm, Nika Heidari, Paulin und Merle Koldewey, Mandy Manhold, Pia Mankertz, Charly Müller-Navarra, Sabrina Ochs, Silke Panten, Phyllis Petersen, Anne Placke, Astrid Ramcke, Ann-Kristin Rathjen, Fredericke Supper, Ruth Thänert, Conny Wegner, Sophie Witte und Coach Alexander May.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an alle anderen Beteiligten, die am Anschreibetisch, hinter den Kulissen oder einfach nur als Zuschauer für einen reibungslosen und erfolgreichen Spielbetrieb gesorgt haben.

DSC_6576ax

Hier alle Bilder vom Spiel und noch ein Kurzbericht aus Sicht der BG West.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Mrz 212009
 

Vollbild anzeigenMit einem von Beginn an engagierten Spiel beim zweitplazierten BG-West Hamburg sichern sich unsere Damen vorzeitig die Meisterschaft der 1. Regionalliga-Nord. Den Ausschlag für diesen Sieg gab ein konzentriertes 2. Viertel das mit 6:25 gewonnen wurde. Als sich die Eidelstedterinnen zu Anfang des 4. Viertels gerade wieder zurück ins Spiel gekämpft und den Rückstand auf 2 Punkte verringert hatten, konnte SCAL rechtzeitig erneut die Zügel anziehen und am Ende recht eindrucksvoll einen klaren 48:62 Erfolg herausspielen.

SCAL-Basket sagt der gesamten Mannschaft und Trainer Alexander May ganz herzlichen Glückwunsch !!!

Einer zünftigen Meisterfeier in der heimischen Lüttkoppel im Rahmen der abschließenden Partie gegen die BG Göttingen (Samstag, 28.03. – 15:00 Uhr) steht nun nichts mehr im Wege.

DSC_6583ax

Weiterlesen »

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.