Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/studer-web.de/scala-basketball/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Die ersten Herren liefern die erste Überzeugende Leistung in dieser Saison ab – Basketball im Norden Hamburgs
Nov 272007
 

Nach den letzten drei verlorenen Spielen gegen HTB, SGAM und dem negativen Höhepunkt Billstedt, erwarteten wir den letzten der Stadtliga Ost BCH in eigener Halle. Vorangegangenes Großreinemachen durch Gespräche im Training hatten den Effekt, dass wir dieses Spiel sehr konzentriert und als Mannschaft angingen. Keine negativen Pöbeleien und gegenseitige Unterstützung waren die ganze Partie über Trumpf, und der Lohn ließ dann nicht lange auf sich warten.

Durch eine starke Zonendefense zwangen wir den Gegner, Schüsse von außen zu nehmen und ließen darüber hinaus keine leichten Körbe zu. Somit konnten unsere Gegner nur fünfmal von der Dreierlinie erfolgreich sein, und wir gestalteten unsere Offense sehr konsequent über die großen Positionen, was uns das erste Viertel mit 24:15 gewinnen ließ.

Das zweite Viertel wurde von uns genauso konzentriert und entschlossen gestaltet, so dass der Gegner mit Fortschritt der Zeit sich langsam aufgab und die Halbzeitführung von 51:26 eine logische Folge war.

Die zweite Halbzeit war dann nur noch die Kür, in der wir möglichst taktisch variabel versuchten zu agieren. Dies gelang mal mehr mal weniger, aber der Gegner wehrte sich auch ja nur mäßig. Somit gingen das dritte Viertel mit 19:12 und das vierte Viertel mit 22:14 an uns. Endergebnis (92:52) 

Ein Riesenschritt, was das Team anging und das daraus resultierende Spielniveau auf dem man sich befand, war für alle Beteiligten Balsam auf die erschütterte Basketballseele. Jetzt heißt es nur noch weiter so und darauf aufbauen, denn nächstes Wochenende wartet ein Oberligist im Pokal, und wir werden kämpfen!

Michael Kölbl

Es spielten für SCALA:

Bernd Jürgensen (2 Punkte), Danny Lahham (12), Daniel Musche (4), Björn Seehusen (6), David Porrmann, Nico Prieto (13), Tobias Vogel (11), Bengt Fischer (9), Michi Naumann (8), Flächsner Michael (2), Lange Tobi (19), Seehusen Marc (6)

Sorry, the comment form is closed at this time.